In publica commoda

Ur- und frühgeschichtliche Archäologie (B.A.) (2-Fächer)

Steckbrief

Mit dem Spaten in die Vergangenheit: Die ur- und frühgeschichtliche Archäologie ermöglicht auf der Grundlage von Ausgrabungen und modernsten Analyseverfahren die Rekonstruktion schriftloser Gesellschaften von der Steinzeit bis ins Mittelalter. Der Studiengang bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte an benachbarte Fächer und verbindet in idealer Weise theoretisches Wissen mit praktischer Tätigkeit. Ein guter Abschluss qualifiziert für den Göttinger Masterstudiengang.

Name des Studienfachs:
Ur- und frühgeschichtliche Archäologie
Abschluss:
Bachelor of Arts (B.A.) (2-Fächer)
Regelstudienzeit:
6 Semester
Studienbeginn:
nur Wintersemester
Unterrichtssprache:
Deutsch
Zulassung:
Zulassungsfrei (Einschreibung ohne vorherige Bewerbung)
Orientierungsveranstaltung:
Es werden Orientierungsveranstaltungen angeboten

Lernen Sie uns kennen

Fachspezifisch Infokarte_UFG_ Social_Media

#followme

Instagram: Ufg_arch_goettingen
Facebook: @ufggoe/

Fächerübergreifend Schnupperstudium
ab 21.
JULI

Campusführungen

Mit Studierenden unterwegs

Fächerübergreifend Studenten Sport Fußball 2

Wohnen und Leben

Wohnen, Finanzierung und Freizeit


Inhalte

Die Ur- und frühgeschichtliche Archäologie ist eine historisch arbeitende Kulturwissenschaft. Ausgehend von materiellen Überresten erforscht sie Umwelt, Wirtschaft und soziale Organisationsformen der frühen Menschheit ebenso wie Kunst, Brauchtum und Religion. Ihr Ziel ist die Analyse und Rekonstruktion kulturgeschichtlicher Zusammenhänge und Entwicklungsprozesse über den zeitlich-räumlichen Rahmen schriftlicher Überlieferung hinaus. Das Arbeitsfeld Ur- und frühgeschichtlichen Archäologie beginnt mit dem Auftreten des Menschen und endet zeitlich und räumlich dort, wo neben die Bodenfunde in erheblichem Umfang schriftliche Quellen treten. Aus diesem weit gespannten Arbeitsgebiet bleiben jene archäologischen Disziplinen ausgeklammert, die sich als selbständige Fächer etabliert haben (Ägyptologie, Altamerikanistik, Assyriologie, Christliche Archäologie, Klassische Archäologie, Vorderasiatische Altertumskunde).

Studienziele sind die Aufnahme in den Masterstudiengang mit dem Studienfach "Ur- und frühgeschichtliche Archäologie" bzw. die Qualifikation für ein Berufsfeld. Deshalb wird auf eine breite wissenschaftliche Ausbildung wert gelegt. Die Studierenden sollen die Fähigkeit zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit erwerben und sich umfangreiche Kenntnisse zur europäischen Ur- und Frühgeschichte mit einem Schwerpunkt Mitteleuropa und angrenzende Gebiete erarbeiten. Sie sollen grundlegende fachwissenschaftliche Begriffe, Theorien und Methoden der Ur- und frühgeschichtlichen Archäologie kennen und sicher anwenden können. In praxisbezogenen Anteilen (insbesondere Geländepraktika, Exkursionen) werden die Studierenden an einige der Berufsfelder herangeführt. Für ein erfolgreiches Studium im Fach "Ur- und frühgeschichtliche Archäologie" sind gute Kenntnisse in mindestens zwei modernen europäischen Fremdsprachen nützlich. Zusätzlich wird der Erwerb von Lesefähigkeiten in weiteren Fremdsprachen empfohlen. Ein Schwerpunkt der schulischen Ausbildung im historisch-geographischen Bereich und ein besonderes Interesse für umweltgeschichtliche Fragen sind dem Studium förderlich.

Die Absolventen des Faches "Ur- und frühgeschichtlichen Archäologie" finden ihre primären Betätigungsfelder in Einrichtungen der Denkmalpflege und in Museen. In gewissem Umfange werden Absolventen auch von privaten Grabungsfirmen des In- und Auslandes nachgefragt.

Wesentlich geringer sind die Beschäftigungsmöglichkeiten an den Universitäten und sonstigen Forschungseinrichtungen. Perspektiven auf kulturellem, journalistischem oder kommerziellem Gebiet gewinnen hingegen in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung. Diesen sehr unterschiedlichen beruflichen Perspektiven trägt das Studienprogramm Rechnung.

Verwandte und weiterführende Studiengänge


Studienaufbau

Im Studiengang Zwei-Fächer-Bachelor werden zwei Fächer gleichberechtigt studiert.

Für den Bachelorabschluss Bachelor of Arts (B.A.) werden insgesamt 180 Credits (Leistungspunkte) erbracht.

Dabei entfallen jeweils 66 Credits auf die beiden Fächer. Auf den Professionalisierungsbereich entfallen 36 Credits.

Für das Studienfach Ur- und Frühgeschichte müssen sechs Pflichtmodule erfolgreich abgeschlossen werden:

  1. Einführung in die Ur- und Frühgeschichte I
  2. Einführung in die Ur- und Frühgeschichte II
  3. Neolithikum
  4. Bronzezeit
  5. Eisenzeit
  6. Mittelalter

Ordnungen und Modulverzeichnis


Zulassung

Studienbeginn:
nur Wintersemester
1. Fachsemester:
zulassungsfrei (Immatrikulation ohne vorherige Bewerbung)
2. bis 6. Fachsemester:
zulassungsfrei (Einschreibung ohne vorherige Bewerbung)

EU
Staatsbürger/in eines Mitgliedsstaates der EU oder EWR (inkl. Deutschland) oder Bildungsinländer/in

Nicht-Deutsche Staatsbürger/in ohne deutschen Bildungsabschluss

Non-EU
Staatsbürger/in eines Staates außerhalb der EU (oder Staatenlose/r) oder Absolvent/in eines Studienkollegs


Einblicke

ufg_studien_poster

In diesem Film erzählt euch Dr. Immo Heske, Kustos der Lehrsammlung für Ur- und Frühgeschichte, was euch im Studium in Göttingen erwartet – und gewährt Einblicke in die Originalbestände der Sammlung, die intensiv in den Seminaren und Vorlesungen am Seminar genutzt wird.

Von der Steinzeit bis zum Mittelalter. Auf Grabung, in der Bibliothek oder in der Lehrsammlung. In der Ur- und Frühgeschichte findet ihr ein vielfältiges archäologisches Fach mit jeder Menge Möglichkeiten. Wir haben für euch ein Video erstellt, mit dem ihr einen kurzen Einblick in das Seminar, das Fach und das Studieren an unserem Seminar bekommt. Lasst euch von unseren Studis und unserem Dozenten Felix Rösch Gründe nennen für die Frage: „Warum Ur- und frühgeschichtliche Archäologie?“

René ist Masterstudent an der Universität Göttingen. Was das Seminar für Ur- und Frühgeschichte in Göttingen für ihn so besonders gemacht hat und wie es für ihn weiter geht, erzählt er im Video.

Nach anfänglichen Missverständnissen über das Fach, hat Bea in der Ur- und frühgeschichtlichen Archäologie gefunden, was sie gesucht hat. Die Gründe hierfür erfahrt ihr im Video.

Lennart kam über die Antiken Kulturen zur Ur- und Frühgeschichte. Im Video erzählt er, warum in der Ur- und frühgeschichtlichen Archäologie für jeden etwas dabei ist.

Unser Seminar


Ausgrabungen


Exkursionen


Kontakt

Studien- und Prüfungsberatung Philosophische Fakultät

Tina Seufer und Eva Wolff

Humboldtallee 17
37073 Göttingen

Tel.: +49 (0)551 39 21888 (Seufer)
Tel.: +49 (0)551 39 26713 (Wolff)

E-Mail: studienberatung@phil.uni-goettingen.de

Homepage

Spezifische Fachberatung

Dr. Immo Heske
Seminar für Ur- und Frühgeschichte
Philosophische Fakultät

Nikolausberger Weg 15
37073 Göttingen

Tel.: +49-551 39 25080

iheske@gwdg.de

Homepage