Belastungstrajektorie

Projektbeschreibung

Die Studieneingangsphase Physik wird von vielen Studierenden als eine herausfordernde Zeit empfunden, da Anforderungen auf unterschiedlichen Ebenen (fachliche, Metakognitions- und Sozialisationsebene) bewältigt werden müssen, um den identitätsbildenden Übergang zwischen Schule und Universität erfolgreich zu vollziehen. Besonders in dieser Phase kann es aufgrund einer mangelnden Passung zwischen universitären Anforderungen und persönlichen Ressourcen zu einem Gefühl der Belastung kommen. Im Rahmen des Projektes "Belastungstrajektorie" untersuchen wir im zeitlichen Verlauf der Studieneingangsphase, inwieweit die Physikstudierenden eine Belastung wahrnehmen und welche Quellen der Belastung diese Wahrnehmung prägen. Perspektivisch möchten wir so das subjektive Belastungsempfinden der Studierenden auf Ebene einzelner Kohorten sowie auf individueller Ebene charakterisieren, um Ansätze für Unterstützungsmaßnahmen abzuleiten, die hohen Belastungsempfindungen und Studienabbruch entgegenwirken.
Gesamtbelastung

Auf dieser Seite werden wir laufend über Projektstand und Ergebnisse berichten.

Ergebnisse & Outreach

Die Projektkonzeption sowie erste Ergebnisse aus dem Wintersemester 2021/22 wurden am 22.03.2022 im Rahmen der DPG-Frühjahrstagung vorgestellt. Die Folien zum Vortrag finden Sie hier, den dazugehörigen Tagungsbandbeitrag hier.



Auf der GDCP-Jahrestagung 2022 in Aachen wurden am 15.09.2022 die Ergebnisse aus dem Sommersemester 2022 im Vergleich zu den Ergebnissen aus dem Wintersemester 2021/22 vorgestellt. Die Folien zum Vortrag finden Sie hier.