Institut für Kulturanthropologie / Europäische Ethnologie

Biographische Daten


  • 2011-2012 Sabbatical im Rahmen des Exzellenzprogrammes „Brain Sustain“ der Universität Göttingen und Assoziierte am Lichtenberg Kolleg, Göttingen
  • 2009- Wahl ins International Advisory Board, The Meertens Institute, Royal Dutch Academy of Arts and Sciences
  • 2008-2012 Direktorin, Zentrum für Theorie und Methodik der Kulturwissenschaft, Universität Göttingen
  • 2008 Einladung an die Swedish Collegium for the Advanced Studie of Social Sciences (abgelehnt)
  • 2007- Co-Editor, Ethnologia Europaea
  • 2005 Wahl zum Ehrenmitglied der Ungarischen Ethnographischen Gesellschaft
  • 2002 Wahl zu den Folklore Fellows der Academia Scientiarium Fennica
  • 2001-2008 Präsidentin von SIEF (Societé Européenne d'Ethnologie et de Folklore)
  • 2001-2006 1. Vorsitzende der volkskundlichen Kommission Niedersachsen
  • 2001-2004 Vorsitzende der dgv Kommission Frauen- und Geschlechterfoschung
  • 2001 Wahl zur Präsidentin der Societe Internationale d’Ethnologie et de Folklore
  • 2001 Berufung auf die C4-Professur in Volkskunde in Göttingen
  • 1999-2001 Associate Professor of Folklore and Anthropology, sowie Graduate Chair of Folklore and Folklife, University of Pennsylvania, Philadelphia
  • 1997 und 1998 Gastprofessuren in Kulturanthropologie und Ethnologia Europaea an der Universität Wien, sowie Forschungsstipendium des National Endowment for Humanities
  • 1993-1999 Assistant Professor of Folklore and Folklife, University of Pennsylvania, Philadelphia
  • 1992-1993 Guggenheim Stipendium und Forschungsjahr am Institute for Advanced Study in Princeton, NJ
  • 1991-1992 Förderungsstipendium des Schweizerischen Nationalfonds in Basel (mit Lehrauftrag in der Volkskunde, Basel)
  • 1988-1991 Visiting Assistant Professor am Lewis and Clark College, Portland, OR, sowie an der University of California, Berkeley
  • 1983-1985 Assistentin und Lehrbeauftragte, Indiana University
  • 1987 Ph.D. in Folklore, mit Nebenfächern Germanistik und Kulturanthropologie, Indiana University, Bloomington
  • 1984 M.A. in Folklore, Indiana University, Bloomington
  • 1982 B.A. summa cum laude in Folklore, University of California, Berkeley
  • 1980 Auswanderung in die USA
  • 1978-1980 Studienanfang in Volkskunde, Linguistik, Völkerkunde an der Universität Zürich
  • Matura 1978 an der Kantonsschule Aarau
  • geboren 1958 in Brugg, Schweiz