Carolin Landgraf, M.A.

Carolin Landgraf promovierte und arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut. Ihr regionaler Fokus liegt auf Südkorea. Sie studierte bereits in Göttingen Ethnologie mit den Nebenfächern Betriebswirtschaftslehre und Religionswissenschaft und hat sich in ihrer Magisterarbeit mit der Konstruktion von nationaler Kohäsion für wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit in Südkorea auseinandergesetzt. Carolin arbeitete besonders im Bereich der Wirtschaftsethnologie und lehrte im Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften zu Themen wie Geld- und Finanzwesen, Globalisierung und Arbeit. Darüber hinaus gabt sie in Regionalseminaren Einblicke in die Region Ostasien. In ihrer Doktorarbeit mit dem Titel "Aspiring to the Good Life in Seoul: Ethics and Economics in the Narratives of Young South Koreans", welche von Prof. Dr. Elfriede Hermann betreut wird, arbeitet sie zu den Lebensentwürfen junger Menschen in Seoul und beschäftigt sich mit Werten, ethischen Vorstellen und der Verwendung von Geld.




Dissertation:
"Aspiring to the Good Life in Seoul: Ethics and Economics in the Narratives of Young South Koreans" (Abstract)