Prof. Dr. Nikolaus Schareika

Nikolaus Schareika hat sich ausgiebig mit pastoralen Gesellschaften beschäftigt, insbesondere mit Gruppen der Wodaabe und Fulani in der westafrikanischen Sahel-Zone. Die besondere soziale und kulturelle Konfiguration mobiler Pastoralisten, wurde zu einem theoretischen, methodischen und thematischen Ausgangspunkt für seine Beschäftigung mit der Anthropologie im Allgemeinen. Aus der ethnographischen Perspektive der Fulani-Pastoralisten, erforschte er lokales (Umwelt-)Wissen, die Soziologie des Wissens, Mensch-Umwelt- und Tier-Beziehungen, Biodiversität und die Politik des Naturschutzes, Verhandlungen, Streitigkeiten und Prozesse der Konfliktbewältigung, lokale politische Institutionen und Dynamiken, sowie den Gebrauch von Sprache in der sozialen Praxis. Weitere Forschungsprojekte befassten sich mit den gesellschaftlichen Veränderungen, die durch die Ölförderung und die städtische Landwirtschaft im ländlichen Afrika verursacht werden. Während diese Arbeit auf detaillierten und langfristigen ethnographischen Studien und einem starken Fokus auf den Sprachgebrauch in der sozialen Praxis beruht, wurden viele Forschungsaktivitäten im Rahmen von kooperativen und interdisziplinären (insbesondere ökologischen und agrarwissenschaftlichen) Forschungsprojekten mit Partnern aus Benin, Burkina Faso, Kamerun, Tschad, Frankreich, Deutschland, Niger und Ohio durchgeführt.




Inspirationen, Erfahrungsberichte von Studienprojekten und weitere Informationen rund um Prof. Dr. Schareika, gibt es auf seiner Webiste.