Serious Games and Intercultural Learning

Let's Play? Seriously!

Warum gutes E-Learning Lehrende braucht, wurde bei der E-Didaktik-Tagung "Lehre auf neuen Wegen?" der Universität Göttingen am 10. November 2015 vielfältig beantwortet. Alexandra Schreiber stellte dort vor, wie mit ernsthaften Computerspielen interkulturelle Kompetenz gefördert werden kann. Dazu führte sie beispielhaft Erfahrungen mit dem Tablet Spiel Movers and Shakers an, das durch unterschiedliche Perspektiven innerhalb des Spiels die Kommunikationsfähigkeit der Spielenden herausfordert. 



IKK_serious_games_plakat_300

SumMit Interactive Tablet Game

SumMit ist ein interaktives Multiplayer Tablet Spiel, das die Spielenden unterstützt, in Austausch zu treten und mehr über sich selbst und kulturell geprägte Kommunikationsstrukturen zu erfahren. So findet das eigentliche Spiel in der Realität zwischen den Spielenden statt. 

Das Projekt SumMit haben wir in Zusammenarbeit mit der Hochschule Harz/Werningerode, Studiengang Medieninformatik/Angewandte Spiele, über zwei Semester entwickelt. Nach Abschluss der ersten Theorie- und Testphase im Wintersemester 2016/17 haben wir das Projekt im Sommersemester 2017 mit weiteren Testläufen und Programmierungen fortgesetzt und damit auch an der Games for Change Migration Challenge teilgenommen. Prozess, Konzept und Design des Spiels haben Alexandra Schreiber und Dominik Wilhelm im Artikel "Interaktive Serious Games: Kommunikation und Spiel zur Förderung interkultureller Kompetenz" (2017) in der Zeitschrift für Hochschulentwicklung dargelegt.

Weitere Einblicke bietet der Trailer: 




IKK_SumMit_300

Konzeption und Schnitt Jan Hartling