Soziale & humanitäre Praktika

Aktion Dritte Welt, Murg - Kinderheim Tablada
Das Kinderheim in Tablada de Lurin befindet sich im Süden Limas in Peru. Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 11 Jahren werden dort tagsüber betreut. Die Mitarbeiter des Kinderheims versuchen in Zusammenarbeit mit Kinderpsychologen, die oftmals schlimmen Erfahrungen der Kinder zu verarbeiten. Sie erhalten eine gesunde Ernährung, Hausaufgabenbetreuung und werden in der Bäckerei, Schneiderei und Schreinerei angelernt. Mit dem Verkauf von Produkten aus diesen Werkstätten wird das Kinderheim teilweise finanziert. Träger des Kinderheims Tablada ist der als gemeinnützig anerkannte Verein Aktion Dritte Welt e. V. Murg. Dieser setzt sich mit Veranstaltungen zu entwicklungspolitischen Themen für weltweite Solidarität und Gerechtigkeit ein und untersützt zudem das „Weltlädeli“ in Murg, der Mitglied im Weltladen Dachverband ist.

Aktion Dritte Welt e. V., Murg
Kinderheim Tablada
Roland Lauber
Zelgstraße 5
79730 Murg
Telefon: + 49 (0) 77 63 / 40 09
Roland.Lauber@Tablada.de


Asociación La Restinga
Die „Asociación La Restinga“ ist eine Nichtregierungsorganisation im peruanischen Regenwald, die Kinder und Jugendliche fördert und unterstützt. Als Ziele stehen dabei insbesondere folgende Aspekte im Vordergrund: Die außerschulische Förderung der Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen zum Erreichen eines Schulabschlusses, die Erziehung und Bildung im Sinne von Normen und Verhaltensweisen (die es den Kindern und Jugendlichen ermöglichen, sich zu einem selbständigen, verantwortungsbewussten Menschen zu entwickeln) und spielerische, kreative Freiräume zu schaffen, um zum einen die Lernfähigkeit, zum anderen die Entwicklung sozialer Kompetenzen zu fördern. Um diese Ziele zu erreichen, finden verschiedene Projekte innerhalb festgelegter Gruppen vor Ort im Armenviertel statt, meist mit kreativen Methoden wie beispielsweise Musik, Theater oder Sport.

Asociación La Restinga
Raymondi 254
Iquitos, Peru

  • Praktikumsbericht: Svenja Lüling [PDF]


  • Child Welfare South Africa
    The life story of CWSA begins in 1924, when child welfare societies in existence at that time constituted a national structure that coordinated their services, set standards, instituted policies, provided support and met the call of communities for services to children in parts of South Africa. Today, Child Welfare South Africa has an infrastructure consisting of a national coordinating body, 263 member organisations and outreach projects in un-serviced and under-serviced communities, and is the largest non-profit, non-governmental and volunteer driven organization in the country providing child protection services.

    Children Welfare South Africa
    99 Van Riebeeck Street, Edenvale, 1609
    Johannesburg
    Gauteng
    South Africa
    Tel: +27 11 452 5229
    info@childwelfaresa.org.za

  • Praktikumsbericht: Maike Voigt [PDF]


  • Concern Worldwide
    Concern Worldwide ist eine internationale, humanitäre Organisation, die sich weltweit für die Bekämpfung von Armut einsetzt. Die Arbeit der Organisation ist insbesondere auf Bildung, Notfallhilfe, Gesundheit, die Schaffung und Erhaltung von Lebensgrundlagen sowie HIV/AIDS fokussiert. Der regionale Arbeitsschwerpunkt liegt in afrikanischen Ländern, Asien und der Karibik. Für Praktikumsplätze sollte die Homepage der Organisation regelmäßig auf freie Stellen besucht werden. Auch Initiativbewerbungen sind möglich.

    Concern Worldwide (Zweigstelle: London)
    13/14 Calico House
    Clove Hitch Quay
    London
    SW11 3TN
    Tel: +44 (0) 20 7801 1850
    E-Mail: hrenquiries@concern.net


    Frauenhaus Herford e.V.
    Das Frauenhaus Herford e.V. wurde am 1. Mai 1980 als Projekt der autonomen Frauenbewegung gegründet und ist heute eine professionelle Institution mit feministischen Grundwerten. Es ist eine von Frauen geführte Organisation, die auf transparente Strukturen, Solidarität und einen wertschätzenden Umgang miteinander Wert legt. Trägerin des Frauenhauses Herford e.V. ist ein gemeinnütziger Verein gleichen Namens, der sowohl politisch als auch konfessionell unabhängig ist und selbstverwaltet arbeitet.
    Die Mitarbeiterinnen des Frauen-, Mädchen- und Jungenbereichs setzen sich aus Diplom-Pädagoginnen und Diplom-Sozialpädagoginnen zusammen. Sie verfügen darüber hinaus über zusätzliche Qualifikationen im Bereich der Trauma-Verarbeitung, Krisenintervention, frauenspezifischen und systemischen Beratung sowie kreativen Kinder- und Jugendlichentherapie.

    Frauenhaus Herford e.V.
    Postfach 1606
    32006 Herford

  • Praktikumsbericht: Kaja Kroes[PDF]


  • Matumaini Centre Iringa, Tansania
    Das Matumaini Centre (dt. Zentrum der Hoffnung) in Iringa ist eine Einrichtung für junge Mütter aus Tansania. In vielen Fällen werden Mädchen, die minderjährig schwanger werden, der Schule verwiesen und müssen ihr Elternhaus verlassen. Sie sind somit mit Schwangerschaft, Geburt und Kindeserziehung auf sich allein gestellt. Das Matumaini Centre unterstützt diese jungen Mütter bei der Erziehung und Versorgung ihrer Kinder und hilft ihnen, sich in der Gesellschaft wieder einzugliedern. Ziel des Centers ist es, den jungen Müttern eine Chance zu bieten, ihre Lebensbedingungen zu verbessern und ihre Kinder in einem sicheren Umfeld aufwachsen zu lassen.

    Matumaini Centre Iringa
    P.O. Box 1324
    Iringa
    Tanzania
    Tel: +255 754 994015
    Email: matumaini.iringa@gmail.com

  • Praktikumsbericht: Sharon Rösner [PDF]


  • SOS-Kinderdorf
    SOS-Kinderdorf macht sich seit fast 60 Jahren für die Bedürfnisse, Anliegen und Rechte von Kindern stark. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen alleingelassene oder vernachlässigte Mädchen und Jungen sowie benachteiligte Familien. Nach den SOS-Kinderdörfern sind in Deutschland und in der ganzen Welt über die Jahre viele weitere SOS-Angebote entstanden. Das SOS-Kinderdorf in seiner klassischen Form mit Kinderdorffamilien und -müttern in einer Dorfgemeinschaft ist die Basiseinrichtung in allen Ländern, in denen SOS-Kinderdorf aktiv ist. Oft werden schon in der Konzeption der SOS-Einrichtung zusätzliche Hilfsangebote integriert. In anderen Fällen wächst das SOS-Kinderdorf mit den sich stellenden Aufgaben und erhält nach und nach weiterführende Einrichtungsteile. Diese könnten SOS-Jugendhäuser, SOS-Kindergärten, SOS-Schulen, SOS-Sozialzentren oder SOS-medizinische Zentren sein.

    SOS Kinderdorf e.V.
    Renatastraße 77
    80639 München
    Tel: 089 12606-0
    Email: info@sos-kinderdorf.de

  • Praktikumsbericht: Franziska Lammers (SOS- Kinderdorf in Dar es Salaam, Tansania) [PDF]


  • Tafel Göttingen
    Die Tafel Göttingen e.V. wurde 1994 gegründet und sammelt qualitativ einwandfreie, jedoch aus der Wertschöpfung aussortierte Lebensmittel und verteilt diese für einen sehr geringen und für jeden bezahlbaren Betrag an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte. Außerdem engagiert sich die Tafel im Bereich der sozialen Teilhabe und der Flüchtlingshilfe. Neben einer hauptamtlichen Geschäftsleitung und einer Betriebsleitung sind durchschnittlich 80 Ehrenamtliche aktiv im Verein tätig.

    Tafel Göttingen
    Mauerstraße 16/17
    37073 Göttingen

  • Praktikumsbericht: Nathalie Piskorz[PDF]

  • The Nest
    The Nest/ Das Nest ist ein Programm zur Prävention und zur Wiedereingliederung für Kinder in Not und deren inhaftierter Mütter in Kenia. Langfristig sollen die Kinder und ihre Haft entlassenen Mütter in ihren Familienverband und in die Gesellschaft eingliedert werden. Zudem versucht das Nest-Projekt auf die Reformbewegungen des Strafvollzugs Einfluss zu nehmen. The Nest betreibt ein Kinderheim in Limuru, nordwestlich von Nairobi sowie ein so genanntes Halfway House für 10 haftentlassene Mütter. Hier findet auch die Zusammenführung mit ihren Kindern aus dem Nest Kinderheim statt.
    Praktika bei The Nest sind generell möglich, müssen aber direkt dort angefragt werden.

    The Nest
    P.O. Box 605 – 00621
    Nairobi/Kenya
    Telefon: +254 (0) 721 / 437893
    thenesthome@gmail.com

  • Praktikumsbericht: Marja Rathert (Vk.Ag.1487,13)


  • Wildflower Home
    Das Wildflower Home ist in Chiang Mai im Norden Thailands, einer bergigen Region nahe des goldenen Dreiecks, gelegen. Es bietet jungen, alleinstehenden, schwangeren Müttern oder Müttern mit kleinen Kindern Unterstützung in den Bereichen Bildung, Gesundheit und vor allem Schutz vor Verfolgung an. Die Organisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, den jungen Frauen und Flüchtlingen emotionale und organisatorische Hilfe zu geben und sie zu begleiten. Das angestrebte Ziel ist es, die Frauen in die Lage zu versetzen, eine Arbeitsstelle zu finden oder einer kontinuierlichen Ausbildung nachzugehen, nachdem sie das Wildflower Home verlassen haben. Die Frauen sollen lernen, sich und ihre Kinder selber zu versorgen und trotz großer Schicksalsschläge neuen Mut zu fassen, um für sich und ihr Kind eigenständig zu sorgen.

    Telefon: +66-08-9632-8847
    Email: info@wildflowerhome.net

  • Praktikumsbericht: Antonia Haring [PDF]