Göttinger Mythosforschung

Göttinger Mythosforschung

Mythen gehören zu den faszinierendsten Schätzen der antiken Kulturen, auch für heutige Rezipienten. Mythen waren vom antiken Mesopotamien bis ins alte Rom fast omnipräsent, Medien zentraler Diskurse und Reflexionen.

Zugleich gehören Mythen zu den größten Herausforderungen für die Wissenschaften: ihre spezifischen Mechanismen, semantischen Kontexte und historischen Funktionen sind nicht einfach zu entschlüsseln. Forschungsverbünde der Universität Göttingen aus dem Bereich der antiken Kulturen nehmen die Herausforderung an, indem sie an theoretischen und methodischen Grundlagen der Mythosforschung arbeiten und deren Anwendbarkeit in exemplarischen Studien testen.

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie Einblick in diese Projekte und Hinweise, wo Sie weitere Informationen finden können.



Annette Zgoll, Direktorin des Seminars für Altorientalistik
Christian Zgoll, Seminar für Klassische Philologie

Projekt-Initiatoren