We are sorry

The contents of this page are unfortunately not available in English.

Press release: Mehr als 25.000 Interessierte wollen Forschung erleben

No. 15 - 27.01.2019

4. Göttinger Nacht des Wissens mit 370 Veranstaltungen an 25 Orten im Stadtgebiet


(pug) Mehr als 25.000 Interessierte haben gestern die Veranstaltungen der 4. Göttinger Nacht des Wissens besucht. „Wir freuen uns sehr, dass bei der vierten Nacht des Wissens wieder so viele Göttingerinnen und Göttinger die Gelegenheit genutzt haben, einen Blick hinter die Kulissen der Forschungseinrichtungen am Standort Göttingen zu werfen“, so Universitätspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel. „Ich bedanke mich bei unseren Partnern am Göttingen Campus und bei allen beteiligten Einrichtungen, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit großem Einsatz mitgeholfen haben, auch die vierte Göttinger Nacht des Wissens zu einem solchen Erfolg zu machen.“

 

Besucherinnen und Besucher konnten von 17 bis 24 Uhr an mehr als 25 Standorten im Stadtgebiet zwischen insgesamt 370 Veranstaltungen wählen, darunter Science Slams, Vorträge, Mitmachaktionen, Führungen, Workshops, Filme, Experimente und interaktive Präsentationen. Das Programm konzentrierte sich erneut auf fünf Bereiche: den Nord- und den Zentralcampus, das Klinikum und die Innenstadt sowie erstmals auch die Weststadt. Die Sartorius AG als assoziierter Partner des Göttingen Campus war zum ersten Mal dabei, dort konnten Wissbegierige selbst Membranen ziehen, ihren Fingerabdruck wiegen und an Führungen teilnehmen. Erstmals dabei war auch das Freigeist Hotel Göttingen als künftiger Nachbar des geplanten Forum Wissen. Alle Veranstaltungsorte waren durch einen kostenlosen Bus-Shuttle miteinander verbunden.

 

An der 4. Göttinger Nacht des Wissens waren neben den Fakultäten, Zentren, Sonderforschungsbereichen, zentralen Verwaltungseinrichtungen, Sammlungen und Schülerlaboren der Universität die Universitätsmedizin Göttingen beteiligt, die fünf Göttinger Max-Planck-Institute, das Deutsche Primatenzentrum, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, die Sartorius AG, das Laser-Laboratorium Göttingen e.V., die Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) sowie die PFH Private Hochschule Göttingen. Auch zahlreiche Kultureinrichtungen Göttingens beteiligten sich am Programm.

 

Weitere Informationen sowie zahlreiche Fotos und Videos sind im Internet unter www.goettinger-nacht-des-wissens.de zu finden.