Gaststudium in Changchun (China)


Grundlagen
Das Althistorische Seminar hat seit Ende 2021 eine Partnerschaft mit dem Institute for the History of Ancient Civilizations (IHAC) an der School of History and Culture der Northeast Normal University in Changchun im Nordosten Chinas. Das IHAC existiert seit 1984 und vereint verschiedene Altertumswissenschaften von der Alten Geschichte über die Klassische Philologie bis zur Ägyptologie und Altorientalistik. In diesen Fachrichtungen sind Abschlüsse im Master- und Promotionsbereich möglich. Nicht zuletzt durch die komplett auf Englisch gehaltene Lehre und eine Vielzahl an ausländischen Gastprofessor*innen ist das IHAC sehr international ausgerichtet. Die Partnerschaft mit dem Göttinger Althistorischen Seminar umfasst eine Zusammenarbeit in den Bereichen Forschung und Lehre, inklusive einer Möglichkeit zum Austausch auf Lehrenden- und Studierendenebene.

Rahmenbedingungen für ein Gaststudium
Jedes Semester können bis zu zwei Göttinger Studierende am IHAC aufgenommen werden. Die Aufenthaltsdauer kann auf bis zu zwei Semester verlängert werden. Bitte beachten Sie dabei die in China etwas anderen Zeitfenster: Das Wintersemester läuft von September bis Februar, das Sommersemester von März bis August. Die Anrechnung der in Changchun erbrachten Leistungen für die Göttinger Studiengänge wird durch ein individuell im Vorfeld angepasstes Learning Agreement gewährleistet. Göttinger Gaststudierende zahlen keine Studiengebühren; Einschreibegebühren können anfallen. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Vermittlung eines Wohnheimplatzes.

Voraussetzungen und Bewerbungen
Teilnahmeberechtigt sind Studierende, die zu Zeitpunkt des Aufenthalts bereits seit mindestens einem Semester in einem Göttinger MA- oder Promotionsstudiengang eingeschrieben sind und einen Schwerpunkt im Bereich der Alten Geschichte besitzen. Da in Changchun alle Kurse und Leistungsnachweise auf Englisch laufen, ist ein Sprachnachweis des erreichten B2-Niveas oder äquivalente Zertifikate/Zeugnisse erforderlich. Chinesischkenntnisse sind nicht erforderlich, können jedoch gerne vor Ort erworben oder ausgebaut werden. Die Austauschplätze werden nach Verfügbarkeit vergeben; es gibt ausdrücklich keine festen Bewerbungsfristen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Programmverantwortlichen (siehe rechte Spalte).