Prof. Dr. Angela Schwerdtfeger

Frau Prof. Dr. Angela Schwerdtfeger hat seit März 2020 eine Professur für Öffentliches Recht, insb. Verwaltungsrecht, an der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität inne. Sie hat Rechtswissenschaft an der Universität Trier und der Université Lumière – Lyon 2 studiert. Im Anschluss an das Erste Juristische Staatsexamen war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Trier tätig. Dort wurde sie 2009 mit der Arbeit „Der deutsche Verwaltungsrechtsschutz unter dem Einfluss der Aarhus-Konvention“ promoviert. Es folgte das Referendariat am Kammergericht Berlin mit Stationen u.a. im Referat „Recht der EU“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sowie bei der deutschen Generalanwältin am EuGH. An das Zweite Juristische Staatsexamen schloss sich die Habilitationsphase an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Humboldt-Universität zu Berlin mit Forschungsaufenthalten an der University of Michigan Law School in Ann Arbor an. Ihr Forschungsprojekt zur „Gesetzgebungslehre in der Krise“ wurde drei Jahre lang mit einer Eigenen Stelle von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Die Habilitation erfolgte 2017 an der Humboldt-Universität zu Berlin mit der Schrift „Krisengesetzgebung“. Frau Schwerdtfeger wurde die Lehrbefugnis für die Fächer Öffentliches Recht, Europarecht und Völkerrecht verliehen. Im Juni 2019 erhielt sie den Ruf an die Georg-August-Universität Göttingen. Einen weiteren Ruf aus dem Juli 2019 an die Universität Trier auf die W3-Professur für Öffentliches Recht, insb. Völkerrecht und Europarecht, lehnte sie ab.



Online-Sprechstunde nach Vereinbarung (lehrstuhl.schwerdtfeger@jura.uni-goettingen.de)