Institut für Landwirtschaftsrecht
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Logo Institut neu

Kontakt

Platz der Göttinger Sieben 6
Juridicum, Raum 1.172 - 1.175
37073 Göttingen

Tel.: 0551/39-7415
Fax.: 0551/39-91268

E-Mail: iflr@jura.uni-goettingen.de



Sprechzeiten Institutsverwaltung

Montag - Freitag:
9.00 - 13.00 Uhr


Öffnungszeiten Bibliothek

Zur Zeit gelten verkürzte Öffnungszeiten aufgrund von Revisions- und Inventurarbeiten:

Montag, Mittwoch, Donnerstag:
9.00 - 16.30 Uhr

Dienstag, Freitag:
9.00 - 12.00 Uhr

Lageplan

Stiftungsprofessur für Agrarrecht und Öffentliches Recht

Logo Landwirtschaftliche Rentenbank


Schriftleitung der Zeitschrift Agrar- und Umweltrecht

AUR92010

Aktuelles




Aktuelle Nachrichten



Veröffentlichungen



Eigene Veranstaltungen



Externe Veranstaltungen



Lehrveranstaltungen



Links



Kooperationen

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Instituts für Landwirtschaftsrecht!




Das Institut wurde im Jahr 1961 gegründet und zählt heute zu einer der führenden Forschungsstellen des Agrarrechts in Deutschland und Europa.

Forschungsschwerpunkte sind das europäische, nationale und vergleichende Agrarrecht, insbesondere das landwirtschaftliche Pachtrecht, Grundstückverkehrsrecht, Wettbewerbsrecht, Beihilfenrecht, Urheberrecht, Recht der erneuerbaren Energien, Lebensmittelrecht, Naturschutzrecht, Tierschutzrecht und das Recht des ländlichen Raums.

Die Institutsbibliothek umfasst ca. 25.000 Bände zu den Forschungsschwerpunkten.



5. Monzeler Weinrechtstag zum Thema "Die Dynamik des Weinrechts" auf dem Weingut Karl Veit in Osann-Monzel am 19. August 2016

Weinrecht_2015


"Die Dynamik des Weinrechts" - Unter diesem Titel findet am 19. August 2016 die 5. ILR-Weinrechtstagung in Osann-Monzel (Weingut K. Veit) statt.

Auch in diesem Jahr soll die besondere, dem Agrarrecht zugehörige Thematik des Weinrechts praxisnah diskutiert und so der Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu speziellen agrarrechtlichen Fragestellungen gefördert werden.

Diskutiert werden sollen vor allem die - von prominenten Referenten vorgetragenen - Themenbereiche der Internationalisierung des Weinrechts (Prof Dr. Monika Christmann, Geisenheim, Präsidentin der Internationalen Organisation für Rebe und Wein, OIV), der Verbindlichkeit der Angaben von E-Bacchus (Rechtsanwalt Michael Else), der Wildschäden im Weinberg (Rechtsanwalt Heiner Klett, Landesbauernverband in Baden-Württemberg e.V.), des Verbraucherschutzes (Rechtsanwalt Dr. Alexander Maringer), des Schadensersatzes in Weinberganlagen (Rechtsanwalt Dr. Matthias Francois) sowie steuerrechtliche Fragestellungen rund um den Weinbau (Hans-Josef Hartmann, Geschäftsführer, Hauptverband der Landwirtschaftlichen Buchstellen und Sachverständigen e.V.). Sie sollen Impulse für die anschließende Diskussion setzen.

Nähere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem Flyer.


Anmelden können Sie sich bereits per E-Mail an: weinrechtstagung@jura.uni-goettingen.de oder per Fax unter 0551/39- 91268.

Ihre Anmeldung erbitten wir bis zum 29. Juli 2016. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt.

Eine Teilnahmebescheinigung wird ausgestellt.



7. Göttinger Gespräche zum Agrarrecht - Reichweite und Grenzen des Agrarrechts - Gedenksymposium für Dr. Wolfgang Winkler - 04. November 2016

Akad. Oberrat i.R. Dr. Wolfgang Winkler

Dr. Wolfgang Winkler (1937-2012) hat über viele Jahrzehnte von Göttingen aus die deutsche und europäische Agrarrechtswissenschaft geprägt. Seinem Wirken als Forscher und Lehrer soll bei den 7. Göttinger Gesprächen zum Agrarrecht gedacht werden. Zugleich wird der Agrarrechtsbegriff als ein zentraler Forschungsschwerpunkt von Dr. Winkler und zugleich als Kernelement zum Verständnis des Agrarrechts als eigenständiges Rechtsgebiet im Lichte der Entwicklung der letzten Jahre vertieft behandelt. Die 7. Göttinger Gespräche zum Agrarrecht finden am 4. November 2016 statt.
Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.