Institut für Landwirtschaftsrecht
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Logo Institut neu

Kontakt

Platz der Göttinger Sieben 6
Juridicum, Raum 1.172 - 1.175
37073 Göttingen

Tel.: 0551/39-7415
Fax.: 0551/39-91268

E-Mail: iflr@jura.uni-goettingen.de

Sprechzeiten Institutsverwaltung

Montag - Freitag:
9.00 - 13.00 Uhr


Öffnungszeiten Bibliothek

Montag - Donnerstag:
9.00 - 12.00 Uhr
und 13.30 - 16.30 Uhr

Freitag
9.00 - 12.00 Uhr



Lageplan

Stiftungsprofessur für Agrarrecht und Öffentliches Recht

Logo Landwirtschaftliche Rentenbank


Schriftleitung der Zeitschrift Agrar- und Umweltrecht

AUR92010

Aktuelles




Aktuelle Nachrichten



Veröffentlichungen



Stellenausschreibungen



Eigene Veranstaltungen



Externe Veranstaltungen



Lehrveranstaltungen



Links



Kooperationen

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Instituts für Landwirtschaftsrecht!




Das Institut wurde im Jahr 1961 gegründet und zählt heute zu einer der führenden Forschungsstellen des Agrarrechts in Deutschland und Europa.

Forschungsschwerpunkte sind das europäische, nationale und vergleichende Agrarrecht, insbesondere das landwirtschaftliche Pachtrecht, Grundstückverkehrsrecht, Wettbewerbsrecht, Beihilfenrecht, Urheberrecht, Recht der erneuerbaren Energien, Lebensmittelrecht, Naturschutzrecht, Tierschutzrecht und das Recht des ländlichen Raums.

Die Institutsbibliothek umfasst ca. 25.000 Bände zu den Forschungsschwerpunkten.



14. August 2015 - 4. Monzeler Weinrechtstag

Traube„Wer Weinbau betreibt, braucht einen langen Atem.“ Sowohl die Weinrebe als auch die betrieblichen Strukturen für den Weinbau (z.B. Terrassenbau, Steillagen) erfordern eine langfristige
Ressourcen-Nutzung, bei der im Sinne der Nachhaltigkeit die Bewahrung der wesentlichen Eigenschaften, der Stabilität und der natürlichen Regenerationsfähigkeit im Mittelpunkt stehen. Der 4. Monzeler Weinrechtstag wird sich mit den rechtlichen Fragestellungen der Nachhaltigkeit im Weinbau aus ökonomischer, ökologischer und sozialer Sicht beschäftigen.
Weitere Informationen können Sie dem unter "mehr..." hinterlegten Flyer entnehmen. mehr...



Seminar zum Agrarrecht und Europäischen und deutschen Wirtschaftsrecht - Thema: Das Recht der Agrarmärkte

Die Nachfrage nach Nahrungsmitteln wird weltweit durch eine Vielzahl von Faktoren wie Be-völkerungszahl, Wirtschaftswachstum, Einkommensverteilung, Lebensart und Verzehrge-wohnheiten bestimmt.
Das Angebot ist weltweit relativ klein. Der Agrarmarkt erhält so für die Versorgung der wach-senden Weltbevölkerung eine zunehmende Bedeutung. Das Besondere des Agrarmarktes ist, dass zumeist vielen Anbietern (den Bauern) nur wenige Nachfrager (Großhändler, Ket-ten) gegenüberstehen. Das Recht greift die Besonderheiten der Agrarmärkte durch europäi-sche und nationale Steuerungsinstrumente auf, die bei den Vermarktungsformen, sowie auf der Angebots- und der Nachfrageseite ansetzen. Auf völkerrechtlicher, europarechtlicher und nationaler Ebene werden zahlreiche Fragestellungen des Verfassungsrechts, des Wirt-schaftsrechts, des Kartellrechts, des Zivil- und des Gesellschaftsrechts behandelt.

Nähere Informationen werden in der Vorbesprechung gegeben.

Es können sowohl vorbereitende Leistungen, Seminar- wie auch Studienarbeiten in den Schwerpunktbereichen 2, 5 und 9 übernommen werden.


Vorbesprechung: Donnerstag, 09. Juli 2015, 11.30 Uhr s.t. - Institut für Landwirtschaftsrecht (Juridicum, Raum 1.172 - 1.175)

1. Termin: Ausgabe am 27. Juli 2015, Abgabe am 07. September 2015
2. Termin: Ausgabe am 07. September 2015, Abgabe am 19. Oktober 2015
3. Termin: Ausgabe am 09. November 2015, Abgabe am 21. Dezember 2015

Das Seminar findet als Blockveranstaltung statt. Der genaue Termin sowie Raum und Uhrzeit wird den Teilnehmern gesondert mitgeteilt. mehr...