Institut für Landwirtschaftsrecht
Institut für Landwirtschaftsrecht

Institut für Landwirtschaftsrecht

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Instituts für Landwirtschaftsrecht!

Das Institut wurde im Jahr 1961 gegründet und zählt heute zu einer der führenden Forschungsstellen des Agrarrechts in Deutschland und Europa.

Forschungsschwerpunkte sind das europäische, nationale und vergleichende Agrarrecht, insbesondere das landwirtschaftliche Pachtrecht, Grundstückverkehrsrecht, Wettbewerbsrecht, Beihilfenrecht, Urheberrecht, Recht der erneuerbaren Energien, Lebensmittelrecht, Naturschutzrecht, Tierschutzrecht und das Recht des ländlichen Raums.

Die Institutsbibliothek umfasst ca. 25.000 Bände zu den Forschungsschwerpunkten.


Save the Date! - 9. Göttinger Gespräche zum Agrarrecht im Alfred-Hessel-Saal der Paulinerkirche im Historischen Gebäude der SUB am 02.11.2018

Am 02.11.2018 finden zum 9. Mal die Göttinger Gespräche zum Agrarrecht statt. Thema in diesem Jahr ist "Das Recht des Internationalen Agrarhandels".
Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.


Fabian, Anna Christina, Die Stellung der Frau im Agrarrecht, in: Schriften zum Agrar-, Umwelt- und Verbraucherschutzrecht, Bd. 79, Baden-Baden 2018

Gerade neu erschienen im Nomos Verlag als 79 Band in der Reihe "Schriften zum Agrar-, Umwelt- und Verbraucherschutzrecht" ist die Dissertation von Frau Anna Christina Fabian zum Thema: "Die Stellung der Frau im Agrarrecht - Eine Untersuchung anhand des Familien- und Erbrechts sowie der Alterssicherung der Landwirte".

Über die gesellschaftliche Stellung der Frau im Agrarsektor liegen bereits einige empirische Studien vor, während hingegen ihre rechtliche Stellung noch unerforscht geblieben ist. Die Arbeit schließt diese Lücke unter Berücksichtigung und Auswertung der empirischen Daten.
Schwerpunkt der Untersuchung ist die verfassungsrechtliche Analyse, ob die agrarspezifischen Privilegierungen des Familien- und Erbrechts, deren Auswirkungen vorrangig Frauen nachteilig betreffen, diese mittelbar diskriminieren und dadurch in Art. 3 Abs. 2 GG eingreifen.
Zudem werden die durch den Gesetzgeber bereits vorgenommenen Gesetzesreformen zur Verbesserung der Rechtsposition der Ehegattinnen im Rahmen der Alterssicherung der Landwirte auf ihre Tauglichkeit untersucht.
Die Untersuchung dient als Grundlage und zur Versachlichung der aktuellen rechtspolitischen Debatte um die Rolle der Frauen in einer Landwirtschaft, in der zu über 90% Männer die Betriebe leiten.


Deutschlandstipendium - Jetzt bewerben!



Auch im Wintersemester 2018/19 kann die Georg-August-Universität Göttingen wieder Deutschlandstipendien vergeben und lädt Studierende sowie Studienbewerberinnen und -bewerber aller Nationen herzlich ein, sich zu bewerben; ausgenommen sind Promotionsstudierende.

Neben den allgemeinen Deutschlandstipendien wird an der Juristischen Fakultät auch ein von der Landwirtschaftlichen Rentenbank gestiftetes Deutschlandstipendium vergeben, das einen agrarrechtlichen oder agrarwirtschaftlichen Bezug voraussetzt.
Für weitere Informationen, klicken Sie bitte hier.