Institut für Landwirtschaftsrecht

Institut für Landwirtschaftsrecht

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Instituts für Landwirtschaftsrecht!

Das Institut wurde im Jahr 1961 gegründet und zählt heute zu einer der führenden Forschungsstellen des Agrarrechts in Deutschland und Europa.

Forschungsschwerpunkte sind das europäische, nationale und vergleichende Agrarrecht, insbesondere das landwirtschaftliche Pachtrecht, Grundstückverkehrsrecht, Wettbewerbsrecht, Beihilfenrecht, Urheberrecht, Recht der erneuerbaren Energien, Lebensmittelrecht, Naturschutzrecht, Tierschutzrecht und das Recht des ländlichen Raums.

Die Institutsbibliothek umfasst ca. 25.000 Bände zu den Forschungsschwerpunkten.


Agriculture and Competition - Schriften zum Agrar-, Umwelt- und Verbraucherschutzrecht, Bd. 82

Der XXIX. Europäische Agrarrechtskongress, der vom 21. bis 23. September 2017 in Lille stattfand, wurde vom C.E.D.R. (Comité Européen de Droit Rural) in Zusammenarbeit mit der Französischen Vereinigung für Agrarrecht (AFDR) organisiert.
Das übergreifende Thema des Kongresses war "LANDWIRTSCHAFT UND WETTBEWERB", insbesondere die Anwendung des Wettbewerbsrechts auf den Agrarsektor sowie nationale treibende Kräfte und Hemmschuhe rechtlicher Art für die landwirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit. Die wissenschaftliche Arbeit wurde in drei Kommissionen auf der Grundlage nationaler Berichte geleistet. Entsprechende Schlussfolgerungen und Empfehlungen an die zuständigen Behörden der Europäischen Union, der Mitgliedstaaten und Drittländer sowie an internationale Organisationen wurden veröffentlicht. Der nun erschienene Band dokumentiert die Kongressarbeit inklusive der Generalberichte und des Syntheseberichts.






10. Göttinger Gespräche zum Agrarrecht unter dem Titel „Haftung in der Land- und Forstwirtschaft“ am 15.11.2019

Die 10. Göttinger Gespräche zum Agrarrecht im Historischen Gebäude der SUB finden am 15.11.2019 statt.

Die „Göttinger Gespräche zum Agrarrecht“ bieten seit 2010 jährlich ein Forum zum interdisziplinären Austausch zwischen Wissenschaft und Rechtspraxis zu aktuellen und grundsätzlichen Themen des Agrarrechts.

Die 10. Göttinger Gespräche zum Agrarrecht stehen unter dem Generalthema: „Die Haftung in der Land- und Forstwirtschaft“, einem Kernbereich rechtlicher Herausforderungen. Die Risikogeneigtheit der landwirtschaftlichen Tätigkeit verlangt vom Landwirt und vom Agrarrechtler eine umfassende präventive Auseinandersetzung mit diesen Herausforderungen. Zugleich wirft auch die Abwicklung entstandener Schäden mittelbar über Versicherungen oder unmittelbar über den Geschädigten/Schädiger Fragen auf. Diese Fragen sollen anhand ausgewählter typischer Haftungsfallgruppen erörtert und diskutiert werden.

Die einzelnen Vorträge decken Themen wie die Verkehrssicherungspflichten für Haus und Hof, die Tierhalterhaftung, die Produkthaftpflicht für den Landwirt als Erzeuger, die Haftung für landwirtschaftliche Maschinen und Fahrzeuge, die Digitalisierung und Haftung, die Haftung für Umweltschäden und die Haftung als Arbeitgeber ab.

Weitere Informationen zur Veranstaltung können Sie dem Flyer entnehmen.

Anmelden können Sie sich per E-Mail an: agrarrecht@uni-goettingen.de oder per Fax unter + 49 (0)551 39-26080. Ihre Anmeldung erbitten wir bis zum 04. November 2019.
Die Teilnahme ist kostenfrei.Die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt. Eine Teilnahmebescheinigung wird ausgestellt.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Rufnummer + 49 (0)551 39-27415 gerne zur Verfügung.