Institut für Landwirtschaftsrecht
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Kopf für Institut für Landwirtschaftsrecht

Kontakt

Platz der Göttinger Sieben 6
Juridicum, Raum 1.172 - 1.175
37073 Göttingen

Tel.: 0551/39-7415
Fax.: 0551/39-91268

E-Mail: iflr@jura.uni-goettingen.de



Sprechzeiten Institutsverwaltung

Montag - Freitag:
9.00 - 13.00 Uhr


Öffnungszeiten Bibliothek

Zur Zeit gelten verkürzte Öffnungszeiten aufgrund von Revisions- und Inventurarbeiten:

Montag, Mittwoch, Donnerstag:
9.00 - 16.30 Uhr

Dienstag, Freitag:
9.00 - 12.00 Uhr

Lageplan

Stiftungsprofessur für Agrarrecht und Öffentliches Recht

Rentenbank

Schriftleitung der Zeitschrift Agrar- und Umweltrecht

AUR

Aktuelles




Aktuelles



Veröffentlichungen



Eigene Veranstaltungen



Externe Veranstaltungen



Lehrveranstaltungen



Links



Kooperationen

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Instituts für Landwirtschaftsrecht!




Das Institut wurde im Jahr 1961 gegründet und zählt heute zu einer der führenden Forschungsstellen des Agrarrechts in Deutschland und Europa.

Forschungsschwerpunkte sind das europäische, nationale und vergleichende Agrarrecht, insbesondere das landwirtschaftliche Pachtrecht, Grundstückverkehrsrecht, Wettbewerbsrecht, Beihilfenrecht, Urheberrecht, Recht der erneuerbaren Energien, Lebensmittelrecht, Naturschutzrecht, Tierschutzrecht und das Recht des ländlichen Raums.

Die Institutsbibliothek umfasst ca. 25.000 Bände zu den Forschungsschwerpunkten.



Klimaschutz und Landwirtschaft - aktuelles Gutachten des WBAE und des WBW

Die Wissenschaftlichen Beiräte für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz (WBAE) und für Waldpolitik (WBW) beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) haben am 2. September 2016 ein gemeinsames Gutachten "Klimaschutz in der Land- und Forstwirtschaft sowie den nachgelagerten Bereichen Ernährung und Holzverwendung" dem Bundesminister Christian Schmidt (BMEL) übergeben.


Für weitere Informationen, klicken Sie bitter hier.






Deutschlandstipendium im Agrarrecht




Deutschland Stipendium


Auch im Wintersemester 2016/17 kann die Georg-August-Universität Göttingen wieder Deutschlandstipendien vergeben und lädt Studierende sowie Studienbewerberinnen und -bewerber aller Nationen herzlich ein, sich zu bewerben; ausgenommen sind Promotionsstudierende.


Neben den allgemeinen Deutschlandstipendien wird an der Juristischen Fakultät auch ein von der Landwirtschaftlichen Rentenbank gestiftetes Deutschlandstipendium vergeben, das einen agrarrechtlichen oder agrarwirtschaftlichen Bezug voraussetzt.
Für weitere Informationen, klicken Sie bittehier.






Stellenausschreibung - Doktorandenstelle zum Tierschutz aus rechtlicher Perspektive




Im Rahmen des Promotionsprogramms "Animal Welfare in Intensive Livestock Production Systems - Transformationsprozesse der intensiven Tierhaltung", welches vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert wird, ist am Institut für Landwirtschaftsrecht zum 01.11.2016 oder später eine Doktorandenstelle zum Tierschutz aus rechtlicher Perspektive befristet für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Die Vergütung erfolgt durch "Georg-Christoph-Lichtenberg-Stipendien".


Voraussetzungen und weiteren Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Ausschreibung



7. Göttinger Gespräche zum Agrarrecht - Reichweite und Grenzen des Agrarrechts - Gedenksymposium für Dr. Wolfgang Winkler - 04. November 2016

Akad. Oberrat i.R. Dr. Wolfgang Winkler

Dr. Wolfgang Winkler (1937-2012) hat über viele Jahrzehnte von Göttingen aus die deutsche und europäische Agrarrechtswissenschaft geprägt. Seinem Wirken als Forscher und Lehrer soll bei den 7. Göttinger Gesprächen zum Agrarrecht gedacht werden. Zugleich wird der Agrarrechtsbegriff als ein zentraler Forschungsschwerpunkt von Dr. Winkler und zugleich als Kernelement zum Verständnis des Agrarrechts als eigenständiges Rechtsgebiet im Lichte der Entwicklung der letzten Jahre vertieft behandelt. Die 7. Göttinger Gespräche zum Agrarrecht finden am 4. November 2016 statt.
Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.