Institut für Landwirtschaftsrecht

Institut für Landwirtschaftsrecht

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Instituts für Landwirtschaftsrecht!

Das Institut wurde im Jahr 1961 gegründet und zählt heute zu einer der führenden Forschungsstellen des Agrarrechts in Deutschland und Europa.

Forschungsschwerpunkte sind das europäische, nationale und vergleichende Agrarrecht, insbesondere das landwirtschaftliche Pachtrecht, Grundstückverkehrsrecht, Wettbewerbsrecht, Beihilfenrecht, Urheberrecht, Recht der erneuerbaren Energien, Lebensmittelrecht, Naturschutzrecht, Tierschutzrecht und das Recht des ländlichen Raums.

Die Institutsbibliothek umfasst ca. 25.000 Bände zu den Forschungsschwerpunkten.


8. Monzeler Weinrechtstag am 9. August 2019 zum Thema:" Die Qualität des Weins - Gestaltung und Kontrolle durch Recht"

Auch in diesem Jahr veranstaltet das Institut für Landwirtschaftsrecht seine traditionelle Tagung zum Weinrecht. Bei dem diesjährigen 8. Monzeler Weinrechtstag steht das Thema „Die Qualität des Weines“ im Mittelpunkt.
Denn die Qualität des Weins wird seit Anbeginn durch rechtliche Vorgaben bestimmt. Diese rechtlichen Vorgaben knüpfen an wissenschaftliche Erkenntnisse, sensorische Erwartungen und kulturelle Traditionen an. Diese Verknüpfung von objektiven und subjektiven Kriterien führt zu einer regional unterschiedlichen Gewichtung der für die Qualität relevanten Maßstäbe. Vor 10 Jahren hat die EU mit der Weinmarktordnung 2009 das Bezeichnungsrecht in den Mittelpunkt der Qualitätsbestimmung gestellt. Deshalb soll die diesjährige Tagung Bilanz ziehen, ob sich das derzeitige rechtliche Qualitätssystem bewährt hat, prognostizieren, ob es den künftigen Herausforderungen des Klimawandels standhalten wird und analysieren, welche Schwierigkeiten bei der praktischen Umsetzung insbesondere bei der Weinprüfung erkennbar wurden.


10. Göttinger Gespräche zum Agrarrecht unter dem Titel „Haftung in der Land- und Forstwirtschaft“ am 15.11.2019

Die 10. Göttinger Gespräche zum Agrarrecht im Historischen Gebäude der SUB finden am 15.11.2019 statt.
Ziel dieser Veranstaltung ist es, spezifische Themen des Agrarrechts an der Quelle ihres Entstehens praxisnah zu diskutieren und zugleich den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu agrarrechtlichen Fragen und Problemen zu vertiefen.

Das Thema "Haftung in der Land- und Forstwirtschaft" widmet sich einem Kernbereich rechtlicher Herausforderungen an die landwirtschaftliche Tätigkeit.
Als Themenfelder sind vorgesehen:

· Verkehrssicherungspflichten für Haus und Hof
· Tierhalterhaftung
· Produkthaftpflicht für den Landwirt als Erzeuger
· Haftung für landwirtschaftliche Maschinen und Fahrzeuge
· Digitalisierung und Haftung
· Haftung für Umweltschäden
· Haftung als Arbeitgeber

Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen demnächst in Form eines Flyers.

Anmelden können Sie sich per E-Mail an: agrarrecht@uni-goettingen.de oder per Fax unter + 49 (0)551 39-26080. Ihre Anmeldung erbitten wir bis zum 04. November 2019.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt. Eine Teilnahmebescheinigung wird ausgestellt.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Rufnummer + 49 (0)551 39-27415 gerne zur Verfügung.