Auslandsaufenthalte im Lehramtsstudium

Auslandsaufenthalte sind auch für Lehramtsstudierende eine gute Möglichkeit den professionellen und persönlichen Horizont zu bereichern.
Damit dies gut gelingt, hat unsere Einrichtung auf dieser Website die wichtigsten Informationen rund um Wege ins Ausland, Anerkennungsmöglichkeiten und Finanzierungsmöglichkeiten zusammengestellt und eine eCampus Studiengruppe mit Informationen und der Möglichkeit zum Austausch mit anderen Studierenden eingerichtet.

Das DAAD-Projekt BEST Exchange (Brazilian, Belgian, Estonian, Swedish Teacher Exchange) bietet viele spannende Möglichkeiten des (virtuellen) Austauschs mit unseren Partneruniversitäten im Ausland.

Mit dem MWK-Projekt OPAL (Online Portfolio für Auslandserfahrungen im Lehramt), können Studierende ihren Auslandsaufenthalt in einem online Portfolio reflektieren.

Beachten Sie bitte, dass es aufgrund der Corona-Pandemie noch immer zu Einschränkungen der internationalen Mobilität kommt und die Lage sich laufend ändert. Informieren Sie sich bei Ihrer Planung gründlich z.B. auf der Website des Auswärtigen Amtes und verhalten Sie sich verantwortungsvoll.

Wege ins Ausland

Anerkennungsmöglichkeiten

    Anerkennung Studium

    • Studienleistungen, die während eines Auslandsemesters erbracht werden, können nach vorheriger Absprache mit den jeweiligen Zuständigen der Fächer auch an der Universität Göttingen anerkannt werden. Prüfen Sie vorab die Übereinstimmung der eigenen Studieninhalte mit dem Kursangebot der Gasthochschule.

    Anerkennung Schulpraktikum

    • Gemäß der Prüfungsordnung ist es möglich, eines der schulischen Pflichtpraktika im 2-Fächer-Bachelor (Profil Lehramt) und im Master of Education im Ausland zu absolvieren.

      Im Zwei- Fächer-Bachelor (Profil Lehramt) können Studierende das Allgemeine Schulpraktikum (ASP) und im Master of Education das vierwöchige Fach-/Forschungspraktikum im Ausland absolvieren und als Pflichtpraktikum anerkennen lassen. Auch der dreimonatige studienrelevante Auslandsaufenthalt, der für Studierende der modernen Fremdsprachen verpflichtend ist, kann in Form eines mehrmonatigen Schulpraktikums im Ausland realisiert werden.

      Bitte beachten Sie im Vorfeld:

      Die individuellen Anerkennungsmöglichkeiten müssten vor Beginn des Auslandsaufenthaltes – wie auch im Falle eines Studienaufenthaltes – mit den jeweiligen Verantwortlichen Ihrer Fächer sowie mit dem Studiendekanat Lehrer*innenbildung abgestimmt werden. Weiterhin ist der vorherige Besuch der entsprecheden Vorbereitungsveranstaltung, wie auch für Schulpraktika in Deutschland, verpflichtende Voraussetzung für eine Anerkennung.

Finanzierungsmöglichkeiten Auslandsstudium

Finanzierungsmöglichkeiten Auslandspraktikum

    Praktika in Europa: ERASMUS+ Praktikum

    Praktika außerhalb Europas: PROMOS

    • PROMOS ist ein Programm des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD), über welches u. a. auch Praktika außerhalb Europas über einen Zeitraum von mind. 6 Wochen bis max. 6 Monaten gefördert werden können. Schulpraktika sind hiervon ausgenommen, da diese über das DAAD Programm "Lehramt.International" gefördert werden. Praktika im sozialen Bereich z.B. Jungedarbeit, Sprachschule oder Kindergarten, sind förderfähig.

      Bewerbungsfristen:
      • 31.03. eines Jahres für Beginn ihres Auslandsvorhabens ab dem 01.07. des selben Jahres
      • 30.09. eines Jahres für Beginn ihres Auslandsvorhabens ab dem 01.01. des Folgejahres

      Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem Leitfaden auf der Homepage von Göttingen International PROMOS. Dort finden Sie auch den Link zum Bewerbungsportal.

    DAAD Stipendien Programm Lehramt.International

    • Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet mit Lehramt.International zwei neue Stipendienprogramme, die Lehramtsstudierenden (1-6 Monate), aber auch Absolvent*innen (3-12 Monate) von Lehramtsstudiengängen helfen, Schule und Unterricht in einem anderen Land zu erfahren. Alle Infos dazu hier.

    Kurzzeitstipendien für Praktika in Deutschen Einrichtungen im Ausland (ohne Schulen)

    • Sollten Sie ein Praktikum an einer Deutschen Einrichtung im Ausland (z.B. Konsulat oder Goethe Institut) anstreben, kann Ihr Aufenthalt vom DAAD durch ein Kurzstipendium gefördert werden. Auf der Website des DAADs finden Sie alle weiteren Informationen zum Stipendium. Schulpraktika für Lehramtsstudierende sind hiervon ausgenommen, da diese über "Lehramt.International" gefördert werden.

    Auslands-BAföG

    • Studierende können unter bestimmten Bedingungen Auslands-BAföG erhalten. Wichtig: Die höheren Förderungssätze bei einer Ausbildung im Ausland können dazu führen, dass auch solche Auszubildende während eines Ausbildungsaufenthaltes im Ausland gefördert werden können, die im Inland keine Förderung erhalten. Über die Voraussetzungen zur Förderung eines Auslandspraktikums informieren Sie sich bitte bei den Berater*innen des zuständigen BAföG-Amtes oder hier.



Nach dem Ende des Projektes Campus Q Plus ist Frau Majchrzak leider nicht mehr bei uns tätig und der Service musste entsprechend angepasst werden. Frau Brinkmann bietet im Rahmen der Projekte OPAL und BEST Beratung in geringerem Umfang an.