Aurelia Schütz

Aurelia Schütz absolvierte 2015 ihr Bachelorstudium in Pferdewirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HFWU). Im Rahmen ihrer Abschlussarbeit führte sie eine experimentelle Studie zum artübergreifenden sozialen Lernen von Pferden durch, die ihr Interesse an der wissenschaftlichen Forschung weckte. Aus ihrer schwäbischen Heimat zog es sie anschließend nach Göttingen, wo sie 2018 ihren Master in Agrarwissenschaften mit dem Schwerpunkt Agribusiness erfolgreich abschloss. Auch wenn sie für ihre Masterarbeit thematisch vom Pferd aufs Schwein umsattelte, trübte das die Freude am wissenschaftlichen Arbeiten nicht und sie entschied sich für ein Promotionsstudium. Aurelia Schütz ist nun seit 2018 als Doktorandin am Lehrstuhl Marketing für Lebensmittel und Agrarprodukte angestellt und beschäftigt sich mit der gesellschaftlichen Wahrnehmung und Bewertung der Nutztierhaltung - insbesondere der Schweinehaltung.

Forschungsschwerpunkte:

  • Wahrnehmung und Bewertung von Haltungssystemen und Tierwohlmaßnahmen (i.e. Environmental Enrichment)
    • Gesellschaftlicher Umgang mit Zielkonflikten in der Nutztierhaltung
      • Potential innovativer Informationsinstrumente ( i.e. VR-Brillen) zur Steigerung der Transparenz in der Nutztierhaltung

      • Forschungsprojekte:

        Social Lab II
        Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht kritisch über die landwirtschaftliche Nutztierhaltung berichtet wird. Auch wenn die Kritikpunkte an der derzeitigen Situation je nach Perspektive sehr unterschiedlich sind: Zufrieden mit dem Ist-Zustand sind nur wenige. Um diesem Problem zu begegnen und zielführende, ausgewogene sowie ethisch vertretbare Lösungen zu finden, ist es erforderlich, die Kritik der unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen an den gegenwärtigen Formen und Praktiken der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung differenziert zu durchdringen und ihre zahlreichen Facetten besser zu verstehen. Dieser Aufgabe widmet sich das Verbundprojekt Sociallab II, für das sich insgesamt acht Partner zusammengeschlossen haben und gemeinsam fünf Arbeitspakete mittels eines interdisziplinären Ansatzes bearbeiten.
        Die Finanzierung des Projektes erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages.
        Projektträger ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung.

        Virtueller Stall der Zukunft - Neue Konzepte für die Schweinehaltung (abgeschlossen)
        Die Finanzierung des Projektes erfolgte aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages.
        Projektträger war die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung.

        Ausgewählte Publikationen

        • Schütz, A., Kurz, K., & Busch, G. (2022). Virtual farm tours—Virtual reality glasses and tablets are suitable tools to provide insights into pig husbandry. Plos one, 17(1), e0261248.
          • Gesa Busch, Elisa Bayer, Sarah Iweala, Clara Mehlhose, Constanze Rubach, Aurelia Schütz, Konstanze Ullmann, Achim Spiller (2021): Einkaufs- und Ernährungsverhalten sowie Resilienz des Ernährungs-systems aus Sicht der Bevölkerung: Eine Studie während der Corona-Pandemie im November2020. Ergebnisse der dritten Befragungswelle, Diskussionsbeitrag Nr. 2102 desDepartments für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung der Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen, April 2021.
            • Schütz, A., Busch, G., Sonntag, W. (2020): Environmental enrichment in pig husbandry – Citizens’ ratings of pictures showing housing elements using an online-survey. Livestock Sciences, 240 Doi: 10.1016/j.livsci.2020.104218
              • Von Meyer-Höfer, M., Schütz, A. und Winkel, C. (2019): For the future of pig farming – a transdisciplinary discourse organised as a future workshop: Journal of Sustainable and Organic Agricultural Systems.

              • Masterarbeitsthema:

                • Environmental Enrichment in pig husbandry – Consumer comparative assessment of different housing elements based on a pictorial survey