Hannah Feder, M.A.

Hannah Feder hat an der Georg-August-Universität Göttingen Ethnologie und Geschichtswissenschaften studiert. Ihre diskursanalytisch und vermittlungspraktisch angelegte Abschlussarbeit verfasste sie zu ethnologisch-musealer Vermittlungsarbeit im Spannungsfeld von Idealvorstellungen und Arbeitsalltag. Seit November 2018 arbeitet sie in dem von der Volkswagen Stiftung geförderten Verbundprojekt Provenienzforschung in außereuropäischen Sammlungen und der Ethnologie in Niedersachsen (PAESE). In ihrem Dissertationsprojekt setzt sie sich mit kolonialzeitlichen Beständen in der Ethnologischen Sammlung im Spannungsfeld ihrer Dokumentations-, Nutzungs- und Deutungsgeschichte in Forschung und Lehre auseinander (Betreuung: Prof. Dr. Elfriede Hermann, Dr. Michael Kraus). Hannahs wissenschaftliches Interesse gilt neben postkolonialer Provenienzforschung und Theorie auch der Museumsethnologie, Repräsentationsdebatten in der Ethnologie und den Geschichtswissenschaften und der Geschichte von (ethnologischen) Museen und Wissenschaft.