Dr. Oliver Klassen

Dr. Oliver Klassen ist seit November 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Trainings- und Bewegungswissenschaft. Seine Schwerpunkte in der Lehre sind sportmedizinische Themen. Er war zuvor über 10 Jahre als leitender Sporttherapeut in orthopädischen und kardiologischen Rehabilitationszentren tätig. 2016 schloss er seine Promotion mit der Arbeit am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg ab.

Seine Forschungsinteressen sind:

  • Sport und Bewegung bei onkologischen Erkrankungen
  • Assessment und sporttherapeutische Maßnahmen bei den Müdigkeit bedingenden Erkrankungen
  • Prähabilitation bei onkologischen und kardiologischen Erkrankungen
  • Rehabilitationsforschung



E-Mail: oliver.klassen@sport.uni-goettingen.de
Tel.: 0551 39 25682
Sprechzeiten: montags 16.00 -17.00


Wissenschaftliche Ausbildung:

  • 11/2015 Verteidigung der Promotion an der Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften in Heidelberg im Fach Sportwissenschaft
  • 2014 – 2016 Fortbildung zum Sportpsychologischen Experten bei der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) in Kiel/Leipzig
  • 2011 – 2014 Teilnahme am PhD Programm an der Graduiertenakademie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg
  • 02/2010 - 10/2010 Rehabilitationssport-Übungsleiter-Ausbildung Profil „Innere Medizin“ beim Behinderten-Sportverband NRW in Eschweiler
  • 10/2009 Fortbildung Kinesiologisches Taping bei der K-Active Association in Hamm
  • 02/2008 - 10/2008 Fortbildung Medizinische Trainingstherapie (MTT) und Grundlagen der Krankengymnastik entsprechend den Richtlinien des VdAK und den Berufsgenossenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln
  • 2003 – 2007 Studium an der Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Sportwissenschaft (Diplom; Sportwissenschaft, „Freizeit, Gesundheit, Training“)


Wissenschaftliche Berufslaufbahn:

  • 10/2018 bis dato Leitung Sportmedizin und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sportwissenschaften der Georg-August-Universität Göttingen
  • 03/2015 – 10/2018 Leitung Sporttherapie am RehaKlinikum Bad Rothenfelde, Klinik Münsterland - Deutsche Rentenversicherung Westfalen
  • 06/2011 - 02/2015 Promotionsstipendium des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) für eine Studienkoordination in der Abteilung „Präventive Onkologie“ am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) - Promotionsthema: „Evaluation eines Kraft- & Entspannungstrainings bei Mamma-CA Patientinnen während einer Strahlentherapie“ in Heidelberg
  • 01/2008 - 05/2011 Leitender Diplom-Sportwissenschaftler der Leistungsdiagnostik, Medizinischen Trainingstherapie und Betriebliche Gesundheitsförderung in kooperierenden ambulanten Rehabilitationszentren und in Sporttherapiezentren in Hamm, Soest, Bad Laer
  • 11/2007 - 01/2008 Praktikum in der Leistungsdiagnostik und kardiologischen und orthopädischen Reha bei medicos.AufSchalke in Gelsenkirchen
  • 09/2006 - 08/2007 Diplomand und Koordinator der Betrieblichen Gesundheitsförderung, Leiter und Betreuer von Projekten zum Thema Primärprävention, Ergonomie; Diplomarbeit zum Thema Betriebliche Gesundheitsförderung bei der DaimlerChrysler AG in Sindelfingen
  • 01/2005 - 05/2011 Ausbilder, Referent, Projekt-Organisation von Sportveranstaltungen und Interkultureller Veranstaltung beim Kreissportbund Unna, der Sportjugend NRW und beim LandesSportBund NRW in Duisburg
  • 09/2003 - 08/2006 Sporttherapeut in der Medizinische Trainingstherapie mit dem Schwerpunkt Orthopädie in der Reha-Klinik / Isomed Kamen, Werne, Lünen, Nordkirchen




  • Angelika Baldus, Dr. Silke Brüggemann, Dr. Wolfgang Geidl, Prof. Dr. Wiebke Göhner, Jörg Heimsoth, Prof. Dr. Gerhard Huber, Stephan Kinkel, Dr. Oliver Klassen, Prof. Dr. Thomas Messner, Prof. Dr. Klaus Pfeifer, Prof. Dr. Annette Probst, Alexandra Rauch, Dr. Rudolf Schulte, Dr. Wilfried Schupp, Prof. Dr. Gorden Sudeck, (2020). Bewegungstherapie und Bewegungsförderung in der Rehabilitation – Aufgaben und Ziele für Forschung und Entwicklung, DGRW-Arbeitsgruppe Bewegungstherapie, (zur Einreichung in Die Rehabilitation).
  • Klassen, O., Konig, A., von Haehling, S., & Braulke, F. (2020). Kardiovaskuläre Fitness in der Onkologie. Bewegung und Sport. Der Internist (Berl), 61(11), 1140-1150.
  • Klassen, O., Schmidt, M. E., Ulrich, C. M., Schneeweiss, A., Potthoff, K., Steindorf, K., & Wiskemann, (2017). Muscle strength in breast cancer patients receiving different treatment regimes. J Cachexia Sarcopenia Muscle, 8(2), 305-316.
  • Wiskemann, J., M. E. Schmidt, O. Klassen, J. Debus, C. M. Ulrich, K. Potthoff and K. Steindorf (2017). "Effects of 12-week resistance training during radiotherapy in breast cancer patients." Scand J Med Sci Sports.
  • Arbeitsgruppe Bewegungstherapie (2016). Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften (DGRW) zur Weiterentwicklung der Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) vom 1.1.2011. Rehabilitation 55(2): 130-132.
  • Steindorf, K., M. E. Schmidt, A. Meynkohn, N. Habermann, J. Wiskemann, J. Oelmann, O. Klassen, J. Debus, K. Potthoff and C. M. Ulrich (2016). "Inflammation and Resistance Exercise in Breast Cancer Patients undergoing Adjuvant Radiotherapy, Med Sci Sports Exerc 48(5 Suppl 1): 640-641.
  • Schmidt, M. E., A. Meynkohn, N. Habermann, J. Wiskemann, J. Oelmann, H. Hof, S. Wessels, O. Klassen, J. Debus, K. Potthoff, K. Steindorf and C. M. Ulrich (2016). "Resistance Exercise and Inflammation in Breast Cancer Patients Undergoing Adjuvant Radiation Therapy: Mediation Analysis From a Randomized, Controlled Intervention Trial." Int J Radiat Oncol Biol Phys 94(2): 329-337.
  • Scharhag-Rosenberger, F., R. Kuehl, O. Klassen, K. Schommer, M. E. Schmidt, C. M. Ulrich, J. Wiskemann and K. Steindorf (2015). "Exercise training intensity prescription in breast cancer survivors: validity of current practice and specific recommendations." J Cancer Surviv 9(4): 612-619.
  • Gollhofer, S. M., J. Wiskemann, M. E. Schmidt, O. Klassen, C. M. Ulrich, J. Oelmann, H. Hof, K. Potthoff and K. Steindorf (2015). "Factors influencing participation in a randomized controlled resistance exercise intervention study in breast cancer patients during radiotherapy." BMC Cancer 15: 186.
  • Steindorf, K., M. E. Schmidt, O. Klassen, C. M. Ulrich, J. Oelmann, N. Habermann, P. Beckhove, R. Owen, J. Debus, J. Wiskemann and K. Potthoff (2014). "Randomized, controlled trial of resistance training in breast cancer patients receiving adjuvant radiotherapy: results on cancer-related fatigue and quality of life." Ann Oncol 25(11): 2237-2243.
  • Klassen, O., M. E. Schmidt, F. Scharhag-Rosenberger, M. Sorkin, C. M. Ulrich, A. Schneeweiss, K. Potthoff, K. Steindorf and J. Wiskemann (2014). "Cardiorespiratory fitness in breast cancer patients undergoing adjuvant therapy." Acta Oncol 53(10): 1356-1365.
  • Potthoff, K., M. E. Schmidt, J. Wiskemann, H. Hof, O. Klassen, N. Habermann, P. Beckhove, J. Debus, C. M. Ulrich and K. Steindorf (2013). "Randomized controlled trial to evaluate the effects ofprogressive resistance training compared to progressive muscle relaxation in breast cancer patients undergoing adjuvant radiotherapy: the BEST study." BMC Cancer 13: 162.
  • Wiskemann J, O. Klassen, Kühl R: Cancer-related Fatigue. Sport als Therapieansatz gegen krebsbedingte Müdigkeit, MSN, 2013.
  • Wiskemann J, O. Klassen, Steindorf K: Sport bei Krebserkrankten. Forum Onkologische Pflege 2012, 2 14-17.
  • Klassen O, Wiskemann J: Tumorerkrankungen und Bewegung. Stellenwert von körperlicher Aktivität bei Tumorerkrankungen, GlandulaNET, Nürnberg, 2012.




  • Gewinn des „2014 ACSM International Student Award“ auf dem 61. ACSM Annual Meeting für die Forschung: „Physical Performance in Breast Cancer Patients Undergoing Adjuvant Therapy“ in Orlando, Florida, USA, Mai 2014
  • Gewinn des zweiten Posterpreises auf dem 23. Rehabilitationswissenschaftliche Kolloquium, Poster: „Kardiorespiratorische Fitness bei Brustkrebspatientinnen unter adjuvanter Therapie“, Karlsruhe, März 2014
  • Travel Award der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zum 31. Deutschen Krebskongress, Berlin, Februar 2014
  • Gewinn des ersten Posterpreises auf dem 3. internationalen Symposium „Sport und körperliche Aktivität in der Onkologie“, Poster: “BEST – Study: Progressive Resistance Training and Progressive Muscle Relaxation during Radiotherapy as Therapy against Cancer-related Fatigue”, Deutsche Sporthochschule Köln, Mai 2012