Aktuelle Hinweise


Am Lehrstuhl für Geschichte der Philosophie ist zum 15.07.2024 die Stelle einer studentischen Hilfskraft (d/w/m) 50 Std./Monat zu besetzen.

Aufgaben
Sie unterstützen Prof. Dr. S. Bender in folgenden Bereichen:

  • Recherche und Beschaffung von Literatur
  • Unterstützung bei Forschungsaktivitäten und bei der Erstellung eines Antrags (z.B. Korrekturarbeiten)

Anforderungen

  • Idealerweise mit Interessenschwerpunkt in der Geschichte der Philosophie
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, insbesondere beim Lesen englischer Texte
  • Sehr gute Deutschkenntnisse
  • Französischkenntnisse beim Lesen von Vorteil
  • Sicherer Umgang mit allen gängigen Microsoft Office Produkten
  • Selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise

Richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung bitte mit kurzem Lebenslauf sowie einer Übersicht über die bisher absolvierten Leistungen im Fach Philosophie (Leistungsübersicht aus dem Studierendenportal) bis zum 03.06.2024 per E-Mail an Frau Karakuş. Bitte verzichten Sie auf ein Bewerbungsfoto!

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ausschreibung als PDF-Datei


Das Philosophische Seminar sucht (vorbehaltlich der Mittelbewilligung) für das kommende Wintersemester jeweils Tutor*innen für eine der folgenden Aufgaben:

  • Schreibtraining in den Proseminaren (mehrere Stellen)
    (Einführung ins Schreiben von Essays und Hausarbeiten, individuelle Rückmeldung zu Textentwürfen) oder
  • Schreibtraining im Interdisziplinären Proseminar Werte und Normen
    (Beratung und individuelle Rückmeldung zu Textentwürfen) oder
  • Begleitung der Vorlesung zur Einführung in die theoretische Philosophie (zwei Stellen)
    (Nachbereitung und Vertiefung des Stoffs, Klausurvorbereitung) oder
  • Begleitung der Vorlesung zur Einführung in die praktische Philosophie
    (Nachbereitung und Vertiefung des Stoffs, Klausurvorbereitung)

Tutor*innen sind für sechs Monate mit 18 Stunden pro Monat als studentische Hilfskräfte angestellt.
Eine Folgeanstellung ist möglich. Die Verteilung der Arbeitszeit erfolgt in Absprache mit den jeweils verantwortlichen Lehrenden.
Erforderlich sind gute fachliche Leistungen, Eignung zur Vermittlung von Fachinhalten und Zuverlässigkeit.

Studierende ab dem 3. Fachsemester (im laufenden Semester), die Interesse an einer Tutor*innenstelle haben, werden gebeten, bis zum 5. Juni 2024 eine Kurzbewerbung per E-Mail an das Geschäftszimmer des Philosophischen Seminars (philosophisches.seminar@uni-goettingen.de) zu senden.

Bitte reichen Sie dazu ausschließlich folgende Unterlagen ein:

  • einen ausgefüllten Bewerbungsbogen
  • eine Übersicht über die bisher absolvierten Lehrveranstaltungen im Fach Philosophie mit Benotung (Leistungsübersicht aus dem Studierendenportal, bei M.A.-Studierenden bitte auch eine Leistungsübersicht aus dem Bachelor-Studium)
  • nur für die Schreibtrainings: eigener Essay/eigene Hausarbeit aus dem Fach Philosophie sowie Angabe der bisherigen Interessensschwerpunkte im Philosophiestudium

Parallele Bewerbungen sind möglich. Bitte reichen Sie zu jeder Stelle eine separate Bewerbung ein!

Das Philosophische Seminar strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Fragen zur Ausschreibung beantwortet Aline Dammel.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ausschreibung
Bewerbungsbogen



Mittwoch, 29.05.2024, 13 Uhr s.t. - 14.00 Uhr, PH 0.133
Ionas Angelis: Demokratische Regression

Halbgares und Philosophie am Philosophischen Seminar


Die Idee
Studierende und Lehrende des Philosophischen Seminars treffen sich zum informellen Austausch über philosophische Fragen und Ideen. Vorgestellt werden können erste Ideen für Hausarbeiten, Referate, Aufsätze etc. Gerne können auch offene Fragen aufgeworfen, philosophische Verwunderung oder Zweifel geäußert werden. Es soll vor allem darum gehen, gemeinsam über spannende philosophische Themen nachzudenken.

Das Format
Jede Sitzung beginnt mit einem Input von max. 15 Minuten, danach folgen 45 Minuten gemeinsamer Überlegungen und Diskussion. Währenddessen kann gerne mitgebrachtes Essen verspeist werden.

Termin und Ort
Mittwochs (14-tägig, antizyklisch zu den Gastvorträgen), beginnend: 15.05.2024, von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr (s. t.), PH 0.133, Humboldtallee 19.

Programm

Gastvortrag am 31.05.2024, 18 Uhr c.t., Paulinerkirche, Papendieck 14

Prof. Graham Priest (City University of New York):

Change, Time, and Contradiction: Some Scenes from the History of a Problem


Abstract:
The problem of what happens at an instant of change is an old and venerable one. Many natural considerations push towards the thought that a contradiction is realised at the instant. The problem was discussed at length by Aristotle and Medieval Latin philosophers. It informs the views of motion of Hegel and Russell. It is part of the contemporary case for dialetheism. In this lecture we will review a number of crucial episodes in the history of the topic.

graham priest gastvortrag

Vortrag am 05.06.2024, 18 Uhr c.t., PH 20

Dr. Nadine Mooren (Universität Göttingen): Gutes Leben im Alter

Abstract
Nicht nur im Alltag, sondern auch innerhalb der Philosophie wird das menschliche Alter häufig als Phase des Verlusts begriffen. Dabei wird vor allem auf körperliche Schwundphänomene wie Gebrechlichkeit und eingeschränkte Mobilität, aber auch auf persönliche Verluste, wie den Tod nahestehender Menschen verwiesen. Im ersten Teil meines Vortrags soll diese Vorstellung vom Alter als eine Phase des Verlusts genauer betrachtet und gefragt werden, inwiefern darin ein angemessenes Bild dieser Lebensphase zum Ausdruck kommt. Im zweiten Teil stelle ich zwei Strategien vor, die Philosophinnen und Philosophen zur Bewältigung der Folgen des Alters vorgeschlagen haben und gehe der Frage nach, inwiefern diese als sinnvolle Beiträge zum guten Leben im Alter verstanden werden können. 



Studien-CheckPostkarte SoSe 2024
Studien-Check SoSe 2024