Tobias Störzinger, M.A.

Kurz-Vita:
2007-2014 Studium der Philosophie, Politikwissenschaft und Geschichte an der Universität Stuttgart. Seit 2014 Doktorand an der Universität Stuttgart mit dem Thema „Metacognition in distributed intelligent Systems“. Von 2014 bis 2018 DFG-Stipendiat der Graduate School of Excellence Manufacturing Engineering (GSaME). Forschungsaufenthalt an der Georgetown University von 01.03.2017-30.05.2017. Seit April 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Georg-August Universität Göttingen am Lehrstuhl von Prof. Catrin Misselhorn im Projekt GINA (Hochwertig Gestaltete Interaktionsstrategien für Service- und Assistenzrobotik).

Schwerpunkte in Forschung und Lehre:
Sozialphilosophie, Sozialontologie, Kollektive Intentionalität und verteilte Kognition, Metakognition, Akteurschaft in und von sozio-technischen Systemen, Sozialrobotik.

Vorträge:

  • Was ist analytische Metakognition? Konferenz der Gesellschaft für analytische Philosophie (GAP 09), Osnabrück, 14-17.09.2015.
  • Collective Metacognition. Collective Intentionality Conference X; Den Haag, 30.08-02.09. 2016.
  • Collective Metacognition. European Society of Philosophy and Psychology (ESPP) St. Andrews, 10-13.08.2016.
  • Collective Metacognition: The Interplay of critical individuals and the epistemic design of collectives. International Workshop on Metacognition in Individuals and Groups, Stuttgart, 22-23.09.2016.
  • „Ich glaube, dass p“ – Eine Analyse von Selbstzuschreibungen propositionaler Einstellungen und ihre Konsequenz für eine Theorie von Metakognition. Konferenz der Gesellschaft für analytische Philosophie (GAP 10), Köln, 17-20.09.2018.