Die AG Didaktik der Physik entwickelt verständliche Erklärungen zu physikalischen Inhalten und Phänomenen der Schule, der Hochschule und für die allgemein interessierte Öffentlichkeit. Ziel dabei ist es, möglichst viele Menschen für die Physik zu begeistern. Im Sinne "Forschung und Entwicklung" betreiben wir zunächst fachdidaktische Grundlagenforschung, um beispielsweise typische Lernschwierigkeiten zu einem bestimmten Inhaltsgebiet zu identifizieren. Dafür nutzen wir Methoden der empirischen Bildungsforschung und moderne Technologien wie Eye Tracking, um auch Lernprozesse untersuchen zu können. Aufbauend auf diesen Erkenntnissen entwickeln wir Lehrmaterialien und überprüfen deren Wirksamkeit in empirischen Studien. Das Selbstverständnis der Physikdidaktik als evidenzbasierte Wissenschaft führen wir auch in der Lehre und Lehrkräftebildung weiter. Neben den fachdidaktischen Grundlagen vermitteln wir Kompetenzen, die den modernen Entwicklungen des Physikunterrichts gerecht werden.


  • Multiple Repräsentationen in der Physik

  • Diagnostik von Lernschwierigkeiten mittels Eye Tracking

  • Naturwissenschaftlicher (fächerübergreifender) Unterricht: Einfluss unterschiedlicher Kontexte auf Motivation und Leistung

  • Faktoren des Studienerfolgs und Bewertungskompetenz im Physikunterricht

  • Lernen und Lehren mit digitalen Medien in Schule und Hochschule


Neue Professur für Physik und ihre Didaktik an der Fakultät für Physik

(01.04.2020) Zum 01. April hat Dr. Pascal Klein die Professur für Physik und ihre Didaktik übernommen. Klein studierte Mathematik und Physik für das gymnasiale Lehramt an der Technischen Universität Kaiserslautern, wo er anschließend auch zu einem Thema der Kompetenzförderung von Physik-Studierenden in der Studieneingangsphase mittels digitalen Medien promovierte. Von 2017 bis März 2020 war er wissenschaftlicher Leiter des immersive quantified learning labs, einem außerschulischen Lernort des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz in Kaiserslautern. In seiner Forschung widmet er sich den Herausforderung beim Übergang zwischen Schule und Hochschule und untersucht dabei Möglichkeiten, die hochgradige Mathematisierung von physikalischen Konzepten anschlaulich zu vermitteln. Wir begrüßen ihn herzlich in unserer Gruppe!

Praxisnetzwerk Naturwissenschaft 2020: Sprachbildung im MINT-Unterricht

(08.01.2020) Eingeladen sind Prof. Dr. Pascal Klein (Didaktik der Physik, Technische Universität Keiserslautern) und Dr. Maike Abshagen (Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein). Die vorbereitende Sitzung findet am 13.01.2020 statt. Die Vorträge werden am Donnerstag, den 16.01. gehalten. Näheres finden Sie in der Veranstaltung im Stud.IP.