Adriana Pavić, M.A.

Kurz-Vita
Studium der Philosophie und Soziologie an der Georg-August-Universität Göttingen und der Universidad de Murcia (Spanien); Magistra Artium 12/2010. Magisterarbeit zu einer Fragestellung aus dem Bereich der aktuellen sprachphilosophischen Debatte um die Semantik/Pragmatik-Unterscheidung bzw. Schnittstelle. Anschließend Promotionsstudium in Göttingen; 10/2017 Abschluß der Promotionsprüfung mit einer Dissertation zu verschiedenen Aspekten demonstrativer sprachlicher Bezugnahme.
10/2008 – 01/2011 studentische Hilfskraft, 04/2011 – 09/2011 wissenschaftliche Hilfskraft sowie Lehrbeauftragte am Philosophischen Seminar der Georg-August-Universität Göttingen, seit 10/2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin ebendort an der Professur mit Schwerpunkt Sprachphilosophie, Philosophie des Geistes und Erkenntnistheorie (Prof. Dr. Christian Beyer).

Schwerpunkte in Forschung und Lehre
Sprachphilosophie, Erkenntnistheorie

Veröffentlichungen



Vorträge


  • 19.6.2018 "Direct Reference and Singular Thought", 2nd Göttingen-Leipzig-Chicago Graduate Student Workshop, Göttingen, 18.-20.6.2018.
  • 13.5.2016 "The Content of Perceptual Demonstratives", Warsaw Workshop in Philosophy of Language: Logic and Meaning, Warschau 13.-14. Mai 2016.
  • 15.9.2015 "Semantic Minimalism and the Content of Bare Demonstratives", GAP9 (9. Internationaler Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie), Osnabrück, 14.-17. September 2015.
  • 29.9.2014 "Husserl, Smith und Kaplan über demonstrative Bezugnahme", XXIII. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie, Münster, 28.9.-2.10.2014.
  • 8.7.2007 Präsentation und Diskussion des Essays "The Realism in Dancy's Particularism" (mit R. Lange) im Rahmen des 10. Göttinger Philosophischen Kolloquiums (GPK10) mit Jonathan Dancy (Reading/Austin), Göttingen, 6.-8. Juli 2007.
  • 11.12.2005 Präsentation und Diskussion des Essays "Tyler Burge's Conception of Apriority" (mit R. Lange) im Rahmen des 9. Göttinger Philosophischen Kolloquiums (GPK9) mit Tyler Burge (UCLA), Göttingen, 9.-11. Dezember 2005.