In publica commoda

Linguistics (M.A.)

Linguistik in ihrer Breite: Im Master-Studiengang können die Studierenden ihre Kenntnisse in moderner formaler Sprachwissenschaft vertiefen und neue Aspekte des Faches kennenlernen. Schwerpunkte liegen auf der theoretischen Linguistik und bieten drei Spezialisierungsrichtungen, von denen zwei gewählt werden sollen: 1. Linguistische Empirie, 2. Textlinguistik und Diskurstheorie und 3. Typologie/Diachronie.


Name des Studienangebots: Linguistics
Abschluss: Master of Arts (M.A.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Sommer- und Wintersemester
Studienmöglichkeiten: Ein-Fach-Masterstudiengang MA in Linguistik (78 C); Kombinierter Masterstudiengang MA in Linguistik (42 C); Nebenfach/Modulpaket Linguistik (36 C/18 C)
Zulassungsbedingungen für Masterstudiengang: Überblick
Sprachvoraussetzungen: Nachweis ausreichender Englischkenntnisse durch Mindestleistungen in einem international anerkannten Test.
Zugangsvoraussetzungen für Modulpakete: Übersicht (pdf)
Hinweis für internationale Studienbewerber/innen: Der Nachweis von Deutschkenntnissen ist für die Zulassung nicht erforderlich.
Bewerbung: Bewerbungsverfahren (Bewerbung bei der Philosophischen Fakultät)

Darstellung des Studienangebots:
In dem Master-Studiengang sollen die Studierenden vertiefte und reflektierte Kenntnisse grundlegender deskriptiver und analytischer Theorien und Methoden erwerben. Weiterhin soll die Fähigkeit zur selbständigen fachspezifischen und interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeit auf dem Gebiet der die Einzelsprachen übergreifenden sprachbezogenen Fragestellungen erlernt werden.

Aufbau des Studiums:
Das Ein-Fach-Masterstudium (78 Anrechnungspunkte) besteht aus drei theoriebezogenen Pflichtmodulen und sechs Wahlpflichtmodulen, zu denen methodische Grundlagen, Sprachkompetenz sowie vier Module aus den Spezialisierungsbereichen zählen.

Das Fachstudium im Umfang von 42 Anrechnungspunkten enthältaußer den Pflichtmodulen zwei Module aus den Spezialisierungsbereichen. Für andere Studienfächer werden „Modulpakete“ im Umfang von 36 und 18 Anrechnungspunkten angeboten.

Berufsfelder
Der Studiengang qualifiziert zu Tätigkeiten in der sprachwissenschaftlichen Forschung und zu solchen Tätigkeiten außerhalb von Forschungseinrichtungen, für die ein wissenschaftlich fundierter Zugang zu Sprachen und Sprachstrukturen relevant ist (Forschungsadministration, Medien, Verlagswesen, Bildungseinrichtungen, Informationstechnologie, Kulturmanagement). Im Übrigen legt der Studiengang auch die Grundlagen für die Forschungstätigkeit in einem Promotionsstudiengang.

Verwandte Studiengänge: alle Master-Studienfächer der Philosophischen Fakultät mit der Möglichkeit, einen sprachwissenschaftlichen Schwerpunkt zu wählen.