Aktuelles Kolloquium zur Neueren und Neuesten Geschichte Osteuropas:

Wintersemester 2022/23

Das Kolloquium zur Neueren und Neuesten Geschichte Osteuropas findet in der Regel dienstags um 18 Uhr c.t. in Raum KWZ 2.738 statt.
Bei Fragen und Wunsch nach Aufnahme in den E-Mail-Verteiler wenden Sie sich an svetlana.suveica[at]uni-goettingen.de.
Für die Registierung bei Zoom-Veranstaltungen wenden Sie sich an eva-lotte.kalz1[at]uni-goettingen.de
Die Veranstaltungen sind öffentlich und Interessierte herzlich willkommen.


  • 15.11.2022 Jelena Radovanovic (Münster): Disenchanted Afterlives: Ottoman Islamic
    Religious Foundations (awqāf) in post-Ottoman Space (gemeinsam mit dem Seminar für Turkologie)

  • 29.11.2022 Yaroslav Zhuravlov (Kyiv/Bielefeld): Babyn Yar 1944–2021: A Conrtested Memory Landscape

  • 13.12.2022 Aleksandra Oniszczuk (Warsaw): Modernes Recht als Mittel zur Ermächtigung: Jüdinnen in den polnischen Ländern während der napoleonischen Zeit (Online)

  • 10.01.2023 Göttinger Bachelor- und Masterstudierende stellen ihre Abschlussarbeiten vor

  • 17.01.2023 Fabian Baumann (Chicago/Wien): Dynasty Divided: A Family History of Russian and Ukrainian Nationalism. The Case Study on the Shul'gin Family

  • 31.01.2023 Natalia Aleksiun (Florida): Precarious Relationships: Survivors and Rescuers in Poland after the Holocaust (Online)

  • 09.02.2023 Tetiana Vodotyka (Göttingen/Kyiv): Commemoration of/for Entrepreneurship in the late 19th - early 20th Century: A Comparison: Attempt of Ukrainian and German cases (gemeinsam mit dem Institut für Diversitätsforschung)
    Abweichend von 12.00–14.00 Uhr