In publica commoda

Sozialwissenschaftliche Diversitätsforschung (M.A)

Steckbrief

Wie können individuelle Teilhabechancen gesichert und gesellschaftliche Integrationsaufgaben gelöst werden? Die Sozialwissenschaftliche Diversitätsforschung sucht unter anderem darauf Antworten, indem sie die Konstruktion sozialer Gruppen, Mechanismen von Ex- und Inklusion sowie soziale Umgangsweisen mit Differenz untersucht. Im Zentrum des neuen forschungsorientierten Studiengangs steht die Entwicklung und Bearbeitung ungleichheitsrelevanter Fragestellungen.

Name:
Sozialwissenschaftliche Diversitätsforschung
Abschluss:
Master of Arts
Unterrichtssprache:
Deutsch
Regelstudienzeit:
4 Semester, bis zu 7 im Teilzeitstudium
Studienbeginn:
Winter- und Sommersemester
Zulassung:
Zulassungsbeschränkt
(Bewerbung bei der Fakultät)

Inhalte

Die Studierenden erhalten eine exzellente Ausbildung in der Anwendung von qualitativen und quantitativen Methoden. Sie werden durch Lehrforschungen in die Lage versetzt, empirische Forschungsprojekte problemorientiert zu konzipieren und durchzuführen. Im Bereich der Methodenausbildung liegt ein Schwerpunkt auf der Organisations- und Evaluationsforschung. Studierende werden dazu angeregt, ein Bewusstsein für den eigenen Umgang mit Diversität zu entwickeln und in die Lage versetzt, Diversity Trainings zu konzipieren und durchzuführen.

Die Studierenden lernen, fachliche Zusammenhänge selbstständig zu erarbeiten, zu systematisieren und unterschiedlichen Zielgruppen zugänglich zu machen. Dabei arbeiten sie eigenständig nach wissenschaftlichen Grundsätzen. Sie sind in der Lage, soziale und politische Ereignisse in Zusammenhang mit Diversität und Diversifizierungsprozessen theoretisch und empirisch fundiert zu reflektieren und zu beurteilen. Außerdem lernen sie, die Alltagsrelevanz sozialer Differenzierung(sprozesse) an fachfremde Personen zu vermitteln.

Der Studiengang qualifiziert durch die Vermittlung berufsfeldrelevanter Kenntnisse und Kompetenzen für die Arbeit in verschiedenen Tätigkeitsfeldern in öffentlichen und privaten Institutionen. Berufliche Entwicklungsperspektiven bieten im Speziellen Tätigkeiten als Diversity-, Gleichstellungs- sowie Demografiebeauftragte_r; Berater_innen und Referent_innentätigkeiten. Mögliche Einsatzfelder können Unternehmen, Hochschulen und Wissenschaftsmanagement, NGOs, Verbände, Parteien, Einrichtungen des Sozial- und Bildungswesens sowie internationale Organisationen sein. Der Masterstudiengang bereitet auch auf die Aufnahme eines Promotionsstudiums vor.

Weiterführende Studiengänge


Studienaufbau

Detaillierte Darstellung

Ordnung und Modulverzeichnis


Bewerbung

Vorstudium

  • B.A.-Abschluss oder vergleichbarer Abschluss
  • mind. 150 ECTS zum Zeitpunkt der Bewerbung
  • Fachliche Einschlägigkeit:
    • Leistungen in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften im Umfang von wenigstens 60 ECTS, darunter
      • wenigstens 4 ECTS im Bereich der sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden sowie
      • wenigstens 4 ECTS im Bereich der Statistik

Sprachvoraussetzungen

Falls Ihre Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen Sie ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache auf dem Niveau des DSH-2 nachweisen.

Bewerbung

Kontakt

Spezifische Fachberatung

Dr. Jördis Grabow
Platz der Göttinger Sieben 3
37073 Göttingen

Tel. +49 551 39 26536
Fax. +49 551 39 12853

joerdis.grabow@uni-goettingen.de

Homepage des Studiengangs

Studien- und Prüfungsberatung

Annegret Schallmann
Platz der Göttinger Sieben 3
37073 Göttingen

Tel. +49 551 39 27159
Fax. +49 551 39 19827

Annegret.Schallmann@sowi.uni-goettingen.de