PD Dr. Svetlana Suveica


Forschungsschwerpunkte:

  • Geschichte Ost- und Südosteuropas vom 19.–21. Jahrhundert mit dem Fokus Rumänien, Moldau, Ukraine
  • Imperiengeschichte (insb. Russisches Reich)
  • Transnationale und Verflechtungsgeschichte der Grenzregionen, insb. Bessarabien, Transnistrien
  • Besatzung und Kriegsforschung, insb. Erster und Zweiter Weltkrieg
  • Nachkriegspolitik, insb. Zwischenkriegszeit U(d)SSR, Rumäniens
  • Gewaltgeschichte, insb. Zweiter Weltkrieg und Holocaust
  • Erinnerungskultur und Geschichtspolitiken im östlichen und südöstlichen Europa im 20.–21. Jahrhundert


Kurzvita:


Seit 04/2022 Vertretung der Professur für Neuere Geschichte Osteuropas, Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte, Universität Göttingen

10/11/2021 Habilitation und Vergabe der Venia Legendi für Geschichte Ost- und Südosteuropas, Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften, Universität Regensburg

19/03/1999 Verleihung der Doktorwürde im Fach Geschichte durch die Fakultät für Geschichte, Universität "Alexandru Ioan Cuza", Iasi, Rumänien


Vollständiger Lebenslauf

Seit 04/2022 Vertretung der Professur für Neuere Geschichte Osteuropas, Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte, Universität Göttingen

10/11/2021 Habilitation und Vergabe der Venia Legendi für Geschichte Ost- und Südosteuropas, Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften, Universität Regensburg

09/2018 – 08/2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Lehrstuhl für Geschichte Südost- und Osteuropas, Institut für Geschichte, Universität Regensburg

05/2015 – 04/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Vollzeit), Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) Regensburg (Drittmittelprojekt)

09/2008 – 08/2018 Außerordentliche Professorin, Fakultät für Geschichte und Philosophie, Moldauische Staatliche Universität, Chișinău, Republik Moldau (ab 10/2012 – akademische Beurlaubung)

12/1999 – 10/2008 Senior Dozentin, Fakultät für Geschichte und Philosophie, Moldauische Staatliche Universität, Chișinău, Republik Moldau

19/03/1999 Verleihung der Doktorwürde im Fach Geschichte durch die Fakultät für Geschichte, Universität “Alexandru Ioan Cuza”, Iasi, Rumänien

30/06/1993 Abschlussdiplom (BA 3+2), Fach Geschichte und Geschichtsdidaktik, Moldauische Staatliche Universität, Chișinău, Republik Moldau

05/2015 – 04/2018 Institutions in a Time of Extremes: Local Administration in Bessarabia and Transnistria (1939-1945), gefördert von: Fritz Thyssen Stiftung, Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), Regensburg

12/2012 – 05/2014 Ambivalent Reconfiguration of the post-Imperial Space: a Transnational Design for the post-World War I Bessarabia, gefördert von: Av-Humboldt Stiftung, Georg Forster Programm für erfahrene Wissenschaftler, Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), Regensburg

10/2009 – 06/2010 The Bessarabian Question at the Paris Peace Conference: The Krupenskii Case, Fulbright Research Fellowship, Stanford University, CA, USA, gefördert von: US Department of State

Monographien:

Individ i korporatsiia v publichnom prostranstve [Individuum und Unternehmen im öffentlichen Raum]. Vilnius: European Humanities University Press, 2011, 268 S. (mit Olga Breskaya).

Basarabia în primul deceniu interbelic (1918-1928): modernizare prin reforme [Bessarabien im ersten Jahrzehnt der Zwischenkriegszeit (1918-1928): Modernisierung durch Reformen]. Chișinău: Pontos, 2010, 360 S.

Sammelbände:

Deutsche Parlamentarierreden in Zwischenkriegsrumänien. Protokolle aus Abgeordnetenhaus und Senat (1919-1940), Paul Șeulean, unter Mitarbeit von Natali Stegmann, Svetlana Suveica und Albert Weber (Hgg.), DigiOst Band 13, Institut für Ost- und Südosteuropaforschung Regensburg. Berlin: Frank &Timme, 2021, 798 S. (open access).

Istoriografie şi politică în estul şi vestul spaţiului românesc [Geschichtsschreibung und Politik an den östlichen und westlichen Grenzen des rumänischen Raums], Svetlana Suveica, Ion Eremia, Sergiu Matveev, Sorin Șipoș (Hgg.), Chișinău-Oradea: Cartdidact / Editura Universității din Oradea, 2009, 228 S.

Themenhefte von Fachzeitschriften:

Romania and the Paris Peace Conference 1919. Actors, Scenarios, Circulation of Knowledge, Journal of Romanian Studies, I, Nr. 2, 2019.

Aufsätze:

Loyalitäten im Zeitalter der Extreme: Lokale Beamte Bessarabiens während des Zweiten Weltkriegs (1939-1945) in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas, Heft 4, 2017, S. 560-597.

Between Science, Politics and Propaganda: Em. de Martonne and the Debates on the Status of Bessarabia (1919-1920), in: Cahiers du monde russe 58/4, Octobre-decembre 2017, S. 589-614.

From Heroisation to Competing Victimhoods. History Writing on the Second World War in Moldova, in: Comparative Southeast European Studies (ehem. Südosteuropa. Journal of Politics and Society), special issue „The Second World War in Historiography and Public Debate,“ Sabine Rutar ed., 65, Nr. 2, 2017, S. 388-412.

The Local Administration in Transnistria and the Holocaust: Two Case Studies, in: Holocaust. Studii și cercetări, VII, Nr. 1, 20151, S. 97-110.

Between the Empire and the Nation-State: Metamorphoses of the Bessarabian Elite (1918), in: Euxeinos. Governance and Culture in the Black Sea Region, Special issue „Moldova. A Borderland’s Fluid History,“ Nr. 14/15, 20141, S. 34-46.

Crisis in Ukraine: A Quest for Moldovan Territorial Integrity, in: Comparative Southeast European Studies (ehem. Südosteuropa. Journal of Politics and Society), 62, Nr. 2, 20144, S. 208-220.

Die Verwaltung Bessarabiens in der Transformation. Legislative Rahmen, Institutionen und Beamtenschaft (1918-1928), in: Südost-Forschungen, Band 71, 2012, S. 183-233.

Aufsätze in Sammelbänden:

Zur Einleitung: Kontext, Inhalt und Bedeutung der Reden deutscher Parlamentarier in Zwischenkriegsrumänien, in: Paul Șeulean, unter Mitarbeit von Natali Stegmann, Svetlana Suveica und Albert Weber (Hgg.), Deutsche Parlamentarierreden in Zwischenkriegsrumänien. Protokolle aus Abgeordnetenhaus und Senat (1919-1940), DigiOst Band 13, Institut für Ost- und Südosteuropaforschung Regensburg. Berlin: Frank &Timme, 2021, S. 11-64.

Local Agency and the Appropriation of Jewish Property in Romania’s Eastern Borderland: Public Employees during the Holocaust in Bessarabia (1941-1944), in: The Holocaust in the Borderlands. Interethnic Relations and the Dynamics of Violence in Occupied Eastern Europe, Gaëlle Fischer / Caroline Metzger (Eds.). Göttingen: Wallstein Verlag, 2019, S. 133-156.

Gorod Kishinev: ot zapadnoi okrainy Rossiiskoi imperii k vostochnoi okraine Velikoi Rumynii [Stadt Chisinau: vom westlichen Rand des Russischen Reiches bis zum östlichen Rand von Großrumänien], in: Goroda imperii v gody Velikoi Voiny i revoliutsii: Sbornik statei [Städte des Imperiums während des Ersten Weltkriegs und der Revolution: Sammlung von Beiträgen], Alexei Miller / Dmitrii Chernyi (Hgg.). Sankt-Peterburg: „Nestor-Istoriia,“ 2017, S. 370-409 (mit Virgil Paslariuc).

The Bessarabians „between“ the Russians and the Romanians: The Case of the Peasant Party Deputy Vladimir V. Țîganko (1917-1919), in: Politics and Peasants in Interwar Romania. Perceptions, Mentalities, Propaganda, Sorin Radu / Oliver Jens Schmitt (Eds.). Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars Publishing, 2017, S. 215-250.

Negotiating Loyalty. The Bessarabian Germans from the Russian Empire to the Romanian Nation-State (1917-1919), in: Mutter: Land – Vater: Staat. Loyalitätskonflikte, politische Neuorientierung und der Erste Weltkrieg im österreichisch-russländischen Grenzraum, Florian Kührer-Wielach / Markus Winkler (Hgg.), Band 134, Veröffentlichungen des IKGS München. Regensburg: Verlag Friedrich Pustet, 2017, S. 135-152.

Perspectives on Human Rights and Religion in Moldova, in: Religion and Human Rights: An International Perspective, Hans-Georg Ziebertz / Gordan Crpic (Eds.). Springer-Publishing, 2015, S. 103-112 (mit Vitalie Spranceana).

„Entering the EU through the back door“?! Debates on Romanian Citizenship for Moldovans, in: Communicating the EU Policies beyond the Borders. Proposals for Constructive Neighbour Relations and the New EU External Communication Strategy, Ioan Horga / Ariane Landuyt (Eds.). Oradea: Oradea University Press, 2013, S. 262-274.

Didaktische Publikationen:

Human Trafficking Research Assignment - Creating a Global Classroom - Providing Collaborative Research Opportunities for U.S. and Moldovan Students, USFSP Bishop Center for Ethical Leadership & Learn and Serve America, 2012, 206 S. (mit Judithanne Scourfield McLauchlan).

Vollständige Publikationsliste

2022 Konny Cristel Fellowships, European Holocaust Research Infrastructure (EHRI)

02/2015 Post-doc Stipendium, Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (IKGS), München

12/2012 – 05/2014 Alexander-von-Humboldt Stipendium, Georg Forster Programm für erfahrene Wissenschaftler, Leibniz-Insitut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), Regensburg

10/2009 – 06/2010 Fulbright Stipendium, CREEES, Stanford University, CA, USA, gefördert von U.S. Department of State

09 – 10/2001 Junior Forschungsstipendium, IRES Department, Central European University (CEU), Budapest

01 – 02/2000 Forschungsstipendium, Open Society Archives, gefördert von Open Society Institute (OSI), Budapest