Dr. Edda Binder-Iijima


WS 2019/20: Die "Orientalische Frage" als Gestaltungskraft in den europäischen Beziehungen 1821-1923.


Forschungsschwerpunkte:

  • Geschichte Südosteuropas
  • Monarchie- und Verfassungsgeschichte Rumäniens und Südosteuropas
  • Rumänistik


Vita:

seit 2007: Lehrbeauftragte für südosteuropäische Geschichte am Historischen Seminar der Universität Heidelberg

2006-2010: Lehrbeauftragte für Rumänistik am Romanischen Seminar der Universität Heidelberg

2004, 2017-18 Lehraufträge in der Rumänistik am Romanischen Seminar der Universität Leipzig

2005-2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim VW-Projekt: „Captive States, Divided Societies: Political Institutions of Southeastern Europe in Historical Comparative Perspective“ (Center for Applied Policy Research, München, und The Romanian Academic Society & Romanian Institute for Recent History, Bucharest) Thema: The Formation and Functioning of Modern Balkan States in the 19th and 20th Century

2002: Promotion an der Westfälischen Wilhelms- Universität Münster mit der Dissertation: „Die Institutionalisierung der rumänischen Monarchie unter Carol I 1866-1881“ (Veröffentlichung 2003)

1996: Wahlbeobachterin der OECD bei den Präsidentschaftswahlen in der Republik Moldova

1979: Erstes Staatsexamen Geschichte und Russisch (Universität Göttingen)

USA (High School Abschluss)
Rumänien (mehrere Forschungsstipendien)
Moskau
Japan
Südosteuropa-Gesellschaft, München

Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde, Heidelberg

Balkanromanistenverband, Jena

Moldova-Institut, Leipzig

Wissenschaftlicher Beirat der Forschungsstelle Carmen Sylva am Fürstlich Wiedischen Archiv, Neuwied

Bücher und Herausgeberschaft

Die Institutionalisierung der rumänischen Monarchie unter Carol I. 1866-1881, München: Oldenbourg Verlag 2003.

Stefan der Große - Fürst der Moldau. Symbolfunktion und Bedeutungswandel eines mittelalterlichen Herrschers (zs. mit Vasile Dumbrava), Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2005.

Die Hohenzollern in Rumänen 1866-1947. Eine monarchische Herrschaftsordnung im europäischen Kontext (zs. mit Heinz-Dietrich Löwe, Gerald Volkmer) Köln, Weimar, Wien: Böhlau Verlag 2010.

Gedächtnis der Literatur. Erinnerungskulturen in den südosteuropäischen Ländern nach 1989 (zs. mit Romanita Constantinescu, Edgar Radtke, Olivia Spiridon), Ludwigsburg: Pop Verlag 2010

„Ich werde noch vieles anbahnen“. Carmen Sylva, Schriftstellerin und Königin im Kontext ihrer Zeit (zs. mit Silvia Irina Zimmermann) Stuttgart: ibidem-Verlag 2015

Das erste Königspaar von Rumänien Carol I. und Elisabeta. Aspekte monarchischer Legitimation im Spiegel kulturpolitischer Symbolhandlungen (zs. mit Silvia Irina Zimmermann) Stuttgart: ibidem-Verlag 2015

Artikel

Present in absentia: Die Idee der Balkanunion. In: Kahl, Thede, Kreuter Peter Mario, Vogel, Christina (Hg.): „Vergessen, verdrängt, verschwunden“. Aufgegebene Kulturen, Beziehungen und Orientierungen in der Balkanromania, Berlin: Frank & Timme 2018, S. 59 - 73.

Feindbild Österreich: Der Terroranschlag in Sarajevo 1914. In: Osteuropa 66, H. 4, 2016, S. 63-81.

Der Blick von außen: Carmen Sylva in Werken japanischer Schriftsteller. In: Silvia Irina Zimmermann, Edda Binder-Iijima (Hg.): „Ich werde noch vieles anbahnen“. Carmen Sylva, Schriftstellerin und Königin im Kontext ihrer Zeit (zs. mit Silvia Irina Zimmermann) Stuttgart: ibidem-Verlag 2015, S. 173-190.

Mitteleuropa als Erinnerungsort multiethnischer Kulturen und Identitäten. Diskurse vor und nach 1989 (Milan Kundera, György Konrád, Czesław Miłosz), in: Inter Finitimos. Jahrbuch zur deutsch-polnischen Beziehungsgeschichte, Nr. 11 2013/14 (erschienen 2015), S. 70-81.

Jahre der Entscheidungen. Weichenstellungen in den rumänisch-deutschen Beziehungen 1866-1871-1914. In: Anuarul Institutului de istorie „A.D.Xenopol“, t. 49, supliment (130 de ani de relaţii diplomatice germano-române 1880-2010), 2012, S. 51-74.

„Rheintochters Donaufahrt“. Carmen Sylvas Geschichte und Geschichten an der Donau. In: Deutsch-Rumänische Hefte (Caiete Româno-Germane), Jg. XV, Heft 2, Winter 2012, S. 9-11.

Creating Legitimacy: The Romanian Elite and the Acceptance of Monarchical Rule. In: Anastassiadis, Tassos, Clayer, Nathalie (Ed.): Society, Politics and State Formation in Southeastern Europe During the 19th Century. Athens 2011, S. 177-203.

Europäische Integration durch Hofkultur. Die Höfe Bukarest, Sinaia, Sigmaringen und Neuwied und ihre Vermittlungs- und Repräsentationsfunktionen. In: Binder-Iijima, Edda, Löwe, Heinz-Dietrich, Volkmer, Gerald (Hg.): Die Hohenzollern in Rumänen 1866-1947. Eine monarchische Herrschaftsordnung im europäischen Kontext. Köln, Weimar, Wien 2010, S. 99-121.

Making of States: Constitutional Monarchies in the Balkans (zs. mit Ekkehard Kraft). In: Meurs, Wim P. van; Mungiu-Pippidi, Alina (ed.): Ottomans into Europeans. State and Institution-Building in South-Eastern Europe, London 2010, S. 1-29.

Der oppositionelle Diskurs über die Monarchie in Rumänien nach 1989. In: Binder-Iijima, Edda, Constantinescu, Romanita, Radtke, Edgar, Spiridon, Olivia (Hg.): Gedächtnis der Literatur. Erinnerungskulturen in den südosteuropäischen Ländern nach 1989, Ludwigsburg 2010, S. 242-259.

Skizzierung des Begriffs „Verfassung“ in seinem historisch-politischen Kontext in Rumänien. In: Vasile Dumbrava (Hg.): Geschichte politisch-sozialer Begriffe in Rumänien und Moldova. Leipzig 2010, S. 146-170.

(Rumänisch: Conceptul de constituţie în istoria gândirii juridice româneşti. In: Neumann, Victor, Heinen, Armin (Hg.): Istoria României prin concepte. Perspective alternative asupra limbajelor, Iaşi 2010, S. 299-321)

Monarch und Konstitution: Die monarchische Herrschaft in Griechenland, Rumänien und Bulgarien im 19. Jahrhundert. In: Stassinopoulou, Maria A., Zelepos, Ioannis (Hg.): Griechische Kultur in Südosteuropa in der Neuzeit., Wien 2008, S. 45-63.

Der Russisch-Japanische Krieg und die Orientalische Frage. In: Der Russisch-Japanische Krieg 1904/05. Anbruch einer neuen Zeit? Hg. Maik-Henrik Sprotte, Wolfgang Seifert, Heinz-Dietrich Löwe, Wiesbaden 2007, S. 1-22.

Die Monarchie in Rumänien – Zur europäischen Einordnung einer südosteuropäischen Institution. In: Südosteuropa-Mitteilungen 05-06, 2006 S. 79-91.

Die Chronik vom Aufstieg Rumäniens: Aufzeichnungen und Tagebuch König Karls I. von Rumänien. In: Deutsche und Rumänen in der Erinnerungsliteratur. Memorialistik als Geschichtsquelle. Hg. Krista und Cornelius R. Zach, München 2005, S. 79-95.

Das Erbe der Union: von dem Moldauer antijüdischen Liberalismus zum rumänischen Antisemitismus. In: Das Regionale in der rumänischen Kultur. Hg. Klaus Bochmann und Vasile Dumbrava, Leipzig 2005, S. 75-85.

Stefan der Große aus europäischer Sicht. In: Stefan der Große - Fürst der Moldau. Symbolfunktion und Bedeutungswandel eines mittelalterlichen Herrschers. Hg. Edda Binder-Iijima, Vasile Dumbrava, Leipzig 2005, S. 157-176.

Grundzüge einer Geschichte Rumäniens In: Lutherische Kirche in der Welt. Jahrbuch des Martin-Luther-Bundes, 49, 2002, S. 239-258.

Institutionalization of the Romanian Monarchy in the 19thCentury: Aspects of a Changing Society. In: Revue des études sud-est européennes, 36, 1998, S. 79-84.

Rites of Power at the Beginning of the Reign of Prince Charles 1866-1881. Means of Legitimation of a Foreign Dynasty. In: Revue des études sud-est européennes, 32, 1994, S. 211-217.