Die Universität Göttingen bekennt sich zu der Verantwortung, Nachhaltigkeit fest in der Hochschulkultur zu verankern. Die Universität unterstützt Partizipation und Mitgestaltungsmöglichkeiten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Studierenden und schafft Anreize und Rahmenbedingungen für Nachhaltigkeits-aktivitäten. Die Universität fördert zudem eine enge Zusammenarbeit mit den Göttinger Campus-Partnern, regionale, nationale und internationale wissenschaftliche Kooperationen, den Austausch mit der Wirtschaft, zukünftigen potentiellen Arbeitgebern für Studierende, Zivilgesellschaft, Politik und Öffentlichkeit.
Nachfolgend finden Sie eine kleine Auswahl von Einrichtungen, Arbeitsgruppen und Beiräten, die sich mit Themen der Nachhaltigkeit und der regionalen und überregionalen Vernetzung befassen.

Green Office
Mit der Schaffung des Green Office hat die Universität eine zentrale Einrichtung für Fragen und Themen der Nachhaltigkeit geschaffen. Das Green Office untersucht in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiter*innen sowie den Studierenden der Universität, welche Ansätze und Projekte in den Bereichen Forschung, Lehre, Betrieb, Governance und Vernetzung, Wissenstransfer und Berichterstattung in punkto Nachhaltigkeit schon bereits existieren. Darüber hinaus plant es mit den zuständigen sowie interessierten und motivierten Akteur*innen der Universität, wie die nachhaltige Entwicklung der Hochschule weiter verbessert werden kann.

AG Nachhaltigkeit
Die AG Nachhaltigkeit setzt sich aus engagierten Mitarbeiter*innen aus Verwaltung, Forschung und Lehre und Vertretungen der Studierendenschaft der Universität Göttingen zusammen, die sich zu aktuellen uniinternen sowie regionalen, nationalen und internationalen Nachhaltigkeitsentwicklungen austauschen und sich für die praktische Umsetzung von geeigneten Maßnahmen einsetzen. Die breite Aufstellung und Einbeziehung verschiedenster Mitglieder und Expertisen erlaubt einen intensiven Erfahrungsaustausch, sowie die Erarbeitung von neuen und innovativen Lösungsansätzen. Die Vorschläge und Ergebnisse der AG Nachhaltigkeit werden in regelmäßigen Abständen der Hochschulleitung vorgestellt.

Klimabeirat
Im September 2013 beschloss der Rat der Stadt Göttingen die Einrichtung eines Klimaschutz-Beirats. Nach drei Jahren wurden die neuen Mitglieder des Klimaschutz-Beirats in der Ratssitzung vom 16.12.2016 für die nächsten drei Jahre berufen. Die 24 Mitglieder kommen mehrmals im Jahr zusammen, um die Stadt bei Entscheidungen zum Klimaschutz fachlich zu beraten, Empfehlungen zu Klimaschutzaktivitäten zu erarbeiten und die Umsetzung des Masterplan 100% Klimaschutz zu begleiten. Die Sitzungen des Klimaschutz-Beirats sind in der Regel öffentlich.

U4Society Student Network
Das Student Network des internationalen U4Society-Netzwerks der Universitäten Göttingen, Groningen, Gent, Tartu und Uppsala bietet Studierenden die Möglichkeit, sich über Erfahrungen und Good Practice zur nachhaltigen Entwicklung von Hochschulen auszutauschen (z.B. Campusentwicklung, Chancengleichheit, studentisches Wohlbefinden, Internationalisierung und Integration sowie studentische Teilhabe). Der Austausch von Problemen und möglichen Lösungen im internationalen Kontext ist für die Studierenden sehr bereichernd und äußerst sinnvoll, da funktionierende Konzepte und Maßnahmen eines Standorts für die Anwendung auf die eigene Universität diskutiert sowie gemeinsame Projekte entwickelt werden können. Die Empfehlungen und Ergebnisse werden im Rahmen der jährlichen Rektorenkonferenz den fünf Hochschulleitungen präsentiert, um eine praktische Umsetzung in Kooperation zwischen Studierendenschaft und Hochschulleitung zu besprechen und abzustimmen.