In publica commoda

Wirtschaftspädagogik (B.A.)

Das Studium der Wirtschaftspädagogik in Göttingen bereitet Sie in erster Linie auf eine spätere Tätigkeit als Lehrer*in an kaufmännischen berufsbildenden Schulen vor. Neben Inhalten aus der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre studieren Sie ein zweites Unterrichtsfach. Zur Auswahl stehen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Mathematik, Informatik, Sport, Evangelische Religion und Politikwissenschaft.

Nach dem Bachelorabschluss schließen Sie ein aufbauendes Masterstudium an und treten anschließend in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an kaufmännischen berufsbildenden Schulen (Referendariat) ein. Der Bachelorabschluss qualifiziert z.B. für Tätigkeiten im Personalwesen von Unternehmen oder in der beruflichen Aus- und Weiterbildung.


Name des Studienangebots: Wirtschaftspädagogik (B.A)
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Winter- und Sommersemester

Zulassung:

  • 1. Fachsemester: zulassungsbeschränkt (Bewerbung bei der Universität)
  • 2. bis 6. Fachsemester: zulassungsbeschränkt (Bewerbung bei der Universität)
  • Internationale Bewerber (Non-EU): zulassungsbeschränkt (Bewerbung bei Studium International)

Hinweis: Ihr Zweitfach wählen Sie erst nach Ihrer Zulassung. Für einige Studienfächer steht nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung.

YouTube verwendet Cookies, die für Werbung verwendet werden können. Für die Benutzung gilt die Datenschutz-Richtlinie von YouTube uneingeschränkt.

Im Bachelorstudiengang Wirtschaftspädagogik an der Universität Göttingen belegen Sie wirtschaftswissenschaftliche und wirtschaftspädagogische Pflichtveranstaltungen und wählen zusätzlich ein zweites (Unterrichts)Fach, das Sie später als Lehrkraft an berufsbildenden Schulen unterrichten, aus einem großen Angebot aus. Als Zweitfach kann eines der folgenden Unterrichtsfächer gewählt werden:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Spanisch
  • Mathematik
  • Informatik
  • Sport
  • Evangelische Religion
  • Politikwissenschaft

Für die Fächer Englisch, Französisch und Spanisch muss eine besondere Eignung nachgewiesen werden wie zum Beispiel ein Sprachtest.
Die zweiten Unterrichtsfächer werden zudem von anderen Fakultäten der Universität Göttingen angeboten. Einige Fakultäten haben die Studienplätze in diesen Fächern, die von Studierenden der Wirtschaftspädagogik belegt werden können, begrenzt. Dazu gehören:

  • Sport (15 Plätze)
  • Politik (7 Plätze)
  • Informatik (15 Plätze)

In allen anderen Fächern gibt es keine Beschränkungen. Insgesamt bietet die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 79 Studienplätze im Bachelorstudiengang Wirtschaftspädagogik an.

Das Studium beinhaltet folglich das Fachstudium der Wirtschaftswissenschaften (96 Credits), eines zweiten Unterrichtsfachs (36 Credits) sowie der Wirtschaftspädagogik (36 Credits). Mit der Bachelorarbeit (12 Credits) schließt das Studium ab. Zum erfolgreichen Abschluss des Studiengangs sind insgesamt 180 Credits erforderlich. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester (drei Jahre).

Der Bachelorstudiengang in Wirtschaftspädagogik gliedert sich in einen ersten Studienabschnitt (Orientierungsphase, 1. und 2. Semester) und einen zweiten Studienabschnitt (3. bis 6. Semester).

Im ersten Studienabschnitt lernen Sie die grundlegenden Problemstellungen und Lösungsansätze der Wirtschaftswissenschaften sowie einiger wichtiger Nachbardisziplinen kennen. Neben Betriebs- und Volkswirtschaftslehre stehen insbesondere der Umgang mit Informations- und Kommunikationssystemen auf dem Stundenplan. Weitere Pflichtfächer sind darüber hinaus Mathematik und Statistik (Sie lernen relevante statistische Methoden kennen). Zusätzlich belegen Sie bereits ein erstes Modul im zweiten Unterrichtsfach.

Im zweiten Studienabschnitt vervollständigen Sie Ihre wirtschaftswissenschaftliche Grundausbildung und vertiefen die allgemeinen wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnisse sowie die Kenntnisse im zweiten Unterrichtsfach. Außerdem gehören das Studium wirtschaftspädagogischer Grundlagen sowie die Absolvierung eines allgemeinen Schulpraktikums zum zweiten Studienabschnitt.

In der ersten Semesterwoche der Sommer- und Wintersemester werden Sie von älteren Studierenden, den Tutor*innen der WiWi-O-Phase, betreut. Neben den ersten Vorlesungen lernen Sie vor allem wichtige Lernmanagement- und Prüfungsverwaltungssysteme kennen, bekommen Informationen zur Stundenplangestaltung, zu den Prüfungs- und Studienordnungen der Studiengänge und können sogar mit den Professor*innen der Fakultät beim Professoren-Frühstück sprechen. Bei Stadtrallye und Kneipenabenden lernen Sie sich gegenseitig kennen. Schon vor Vorlesungsbeginn können Sie (freiwillig) am Mathe-Vorkurs (MVK) teilnehmen, in dem ausgewählte Inhalte aus der Schulmathematik wiederholt werden und auf das Mathematik-Modul im 1. Semester vorbereitet wird. Die WiWi-Fachschaft organisiert das "soziale Rahmenprogramm" mit Kneipenabenden sowie Campus- und Stadtführungen.


Auch im digitalen Semester gut betreut

Zum Sommersemester 2020 haben die WiWi-O-Phase und die WiWi-Fachschaft eine digitale O-Woche organisiert mit einem virtuellen Tandem-Programm für Erstsemester, digital zur Verfügung gestellten Informationen, einer virtuellen Stadt- und Campusführung, virtuellen Kennenlern- und Spieleabenden sowie einem Begrüßungsvideo unser Professor*innen:


In der Mitte des Sommersemesters hat die Fakultät darüber hinaus gemeinsam mit der Fachschaft ihre Studierenden nach ihren bisherigen Erfahrungen mit dem digitalen Semester befragt. Von den rund 800 Teilnehmer*innen haben fast 70 Prozent den Start des Semesters mit "lief eher gut" und "lief sehr gut" bewertet. 67 Prozent der Befragten fühlen sich durch das digitale Lehrangebot gut auf die Prüfung am Ende des Semesters vorbereitet und sogar rund 80 Prozent der Bachelor-Erstsemester haben sich von der Fakultät gut über das digitale Semester informiert gefühlt: Zur Umfrage (externe Webseite/ WiWi-Fachschaft)

Für das Wintersemester 2020/ 2021 plant die Fakultät einen Teil der Lehrveranstaltungen digital in Form von Online-Lehre anzubieten, aber zusätzlich dazu auch Präsenzkurse auf dem Campus durchzuführen.

Der Bachelorstudiengang in Wirtschaftspädagogik ist zulassungsbeschränkt. Bewerbung und Immatrikulation sind zu jedem Sommer- und Wintersemester möglich.

Wir freuen uns, wenn Sie sich an unserer Universität bewerben: Zur Bewerbung

Das interdisziplinär angelegte Studium der Wirtschaftspädagogik bereitet nach erfolgreichem Abschluss des Bachelor- und Masterstudiums auf eine berufliche Tätigkeit als Berufsschullehrer*in vor (Lehramt an kaufmännischen berufsbildenden Schulen). Wer die Schullaufbahn einschlagen möchte, muss nach dem Bachelorabschluss (Bachelor of Arts/ B.A.) den Masterstudiengang in Wirtschaftspädagogik anschließen.

Nach dem Bachelorabschluss arbeiten Wirtschaftspädagog*innen im Bereich der Personalwirtschaft, beispielsweise in den Tätigkeitsfeldern betriebliche Aus- und Weiterbildung, Personal- und Fortbildungsmanagement sowie in der Bildungsverwaltung bei Kammern und Verbänden.