Drei junge Frauen sitzen auf einer Bank auf dem Campus der Uni Göttingen und unterhalten sich. Eine junge Frau und ein junger Mann stehen vor ihnen und hören zu. Auf dem Campus blühen rosafarbene Kirschbäume.









GESTALTEN SIE EINE

GERECHTERE WELT




Sie haben ein tiefes Interesse an Nachhaltigkeit und sozialer Gerechtigkeit? Unser Bachelorstudiengang in Sustainable Development Studies ermöglicht es Ihnen, die sozialen Ungleichheiten in der Welt zu analysieren und zu verstehen. So können Sie Entwicklungspolitik und -praxis gestalten, um die Lebensbedingungen der Menschen in benachteiligten Gemeinschaften zu verbessern.





















Bachelorstudiengang Sustainable Developement Studies




Start

Wintersemester


Dauer

6 Semester


Credits

180 Credits


Sprache

Deutsch und Englisch (Nachweis von Englischkenntnissen erforderlich)


Bewerbung

Zulassungsbeschränkt (Bewerbung bei der Universität)













WERDEN SIE ZUM CHANGEMAKER




Unser Bachelorstudiengang geht Armut, Ungleichheit und andere globale Herausforderungen an. Bei der Definition von Entwicklung geht er jedoch über Wirtschaftswachstum und Konsum hinaus und bezieht auch soziale, politische, ökologische und kulturelle Aspekte ein. Im Zentrum steht dabei die Frage, was ein lebenswertes Leben ist - und welche Bedingungen es möglich machen. Dafür bringt er interdisziplinäres Wissen aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen wie Wirtschaftswissenschaften, Politikwissenschaften, internationale Beziehungen, Agrarwissenschaften und Ethnologie zusammen. Neben quantitativen Methoden lernen Sie auch qualitative Methoden wie Interviews, um die Perspektive von Menschen des sogenannten globalen Südens einnehmen zu können. Die globale Ausrichtung bereitet Sie auf eine Arbeit bei internationalen Institutionen, NGOs oder Organisationen vor. Und ein Auslandssemester in einem Land des Globalen Südens gibt Ihnen praktische Erfahrungen - und neue Perspektiven.







  • Orientierungsphase: Grundlagen schaffen



    Der Bachelorstudiengang Sustainable Development Studies gliedert sich in die Orientierungsphase (1. und 2. Semester) und die Vertiefungs- und Spezialisierungsphase (3. bis 6. Semester). In der Orientierungsphase erlangen Sie Kenntnisse über die grundlegenden Problemstellungen und Lösungsansätze der Entwicklungsstudien sowie einiger wichtiger Nachbardisziplinen. Wir vermitteln Ihnen außerdem wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Methodenkenntnisse sowie erste grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Ethnologie, Internationale Beziehungen sowie den volkswirtschaftlichen Bereichen Mikroökonomik und Makroökonomik. Bereits vor Studienbeginn wird ein spezifischer Vorkurs für den Studiengang Sustainable Development Studies angeboten. Sie üben das Lesen wissenschaftlicher Texte und erhalten eine Einführung in die Entwicklungsthematik. Eine Anmeldung ist hierfür nicht erforderlich.


    60 Credits





  • Vertiefungsbereich: Wissen ausbauen



    Im Vertiefungsbereich vervollständigen Sie Ihre in den ersten beiden Semestern begonnene Grundausbildung. Im Bereich der Volkswirtschaftslehre führt er Ihre Ausbildung in der Mikro- und Makroökomik sowie in die Entwicklungsökonomik fort. Zudem lernen Sie qualitative Methoden kennen, also die Interpretation von nicht-numerischen Daten wie Meinungen und Erfahrungen in Form von Interviews und Fallstudien. Außerdem erhalten Sie eine Einführung in die ethnologische Analyse, die sich darauf konzentriert, das Verhalten, die Kultur und die sozialen Strukturen von bestimmten Gemeinschaften oder Kulturen zu verstehen und zu erklären.


    36 Credits





  • Schwerpunktbereich: Ein eigenes Profil schaffen



    In diesem Bereich wählen Sie einen fachlichen oder regionalen Schwerpunkt, der Ihren persönlichen Interessen entspricht. Dadurch vertiefen Sie Ihre Fachkenntnisse und geben Ihrem Studium ein individuelles Profil. Dabei können Sie zwischen Entwicklungsökonomik, Globalisierung, Nachhaltigkeit und Regionalstudien wählen. Teil des Schwerpunkts Regionalstudien sind auch Kurse für Sprachen wie beispielsweise Hindi, Swahili oder Mongolisch. Entscheiden Sie sich für diesen Schwerpunkt, d.h. eine bestimmte Region (Ostasien, Südasien, Afrika oder Lateinamerika), dann sollten Sie möglichst auch in dieser Region Ihr Auslandssemester verbringen. Es ist aber auch eine Kombination aus mehreren Regionen möglich.


    48 Credits





  • Auslandssemester



    Ein Aufenthalt im Globen Süden ist verbindlicher Bestandteil des Studienganges. Sie haben dabei mehre Optionen, um einen anderen Kulturraum kennenzulernen und Ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen. Zum einen können Sie einen Auslandssemester an einer Universität in einem Land des Globalen Südens verbringen. Dabei belegen Sie in der Regel Kurse mit einem inhaltlichen Bezug zu nachhaltigen Entwicklungsstudien sowie zu Ihrem gewählten Schwerpunktbereich und lernen die Thematiken aus der Perspektive Ihres Gastlandes kennen. Bevor Sie ins Ausland gehen, halten Sie in Göttingen in einem „Learning Agreement“ verbindlich fest, welche Kurse Sie dort belegen und welche Leistungen Sie erbringen möchten. Falls Sie Prüfungsleistungen im Ausland nicht bestehen sollten, können Sie diese an der Universität Göttingen nachholen. Neben einem Auslandssemester können Sie alternativ auch das Modul B.WIWI.SDS.0006 „Feldforschung im Globalen Süden“ im Umfang von 18 Credits oder das Modul B.WIWI.SDS.0005 „Praktikum im Globalen Süden“ mit der gleichen Anzahl von Credits absolvieren. Als Länder des Globalen Südens zählen dabei alle Länder entsprechend der DAC-Liste der Entwicklungsländer und -gebiete.


    mind. 18-30 Credits





  • Wahlbereich: Interessen vertiefen



    Im Wahlbereich können Sie zusätzliche Module aus den Angeboten für Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Quantitative Methoden einbringen und dadurch Ihr individuelles Profil weiter schärfen. Zudem können Sie Module aus den Bereichen Agrarwissenschaften sowie unter bestimmten Voraussetzungen Sprachkurse und Module aus dem Schlüsselkompetenzangebot der Universität wählen. Darüber hinaus können Sie sich ein freiwilliges Praktikum (B.WIWI-SDS.0005 oder B.WIWI-WB.1000) anrechnen lassen.


    24 Credits





  • Bachelorarbeit: Erlernte Fähigkeiten anwenden



    Die Abschlussarbeit schreiben Sie zu Ihrem gewählten Schwerpunktthema. Die Arbeit ermöglicht es Ihnen, Ihr erlangtes Wissen praktisch anzuwenden und eine konkrete Fragestellung innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu bearbeiten. Vereinen Sie darin alle erlernten Fähigkeiten des Studiums: Forschungsmethoden, kritisches Denken und Selbstständigkeit.


    12 Credits





  • Zusätzliche Links

















ÜBERZEUGENDE GRÜNDE FÜR EIN STUDIUM IN GÖTTINGEN




  • Internationale Ausrichtung

  • Hoher Anwendungsbezug

  • Flexible Karriereplanung

  • Auslandsstudium









Durch die internationale Ausrichtung des Studiengangs bereiten wir Sie auf ein internationales Arbeitsumfeld in der Entwicklungszusammenarbeit oder in internationalen Organisationen, Verbänden, NGOs sowie international ausgerichteten Unternehmen und Forschungsinstitutionen vor, wodurch sich hervorragende Karrieremöglichkeiten für Sie eröffnen. Sprachkurse in Englisch sind fester Bestandteil des Studiengangs. Zusätzlich können Sie weitere Fremdsprachen wie Hindi oder Swahili belegen.





Sieben Studierende, zwei Männer und fünf Frauen, sitzen vor der Bibliothek auf dem Rasen und haben alle auf ihre Laptops auf dem Schoß. Der Student links im Bild zeigt der Studentin neben ihr etwas auf seinem Laptop.







Indem Sie einen fachlichen Schwerpunkt wählen sowie ein für Ihren Beruf relevantes Thema im Rahmen Ihrer Bachelorarbeit bearbeiten, können Sie sich berufsqualifizierende Kenntnisse und Fähigkeiten aneignen. Damit eröffnet ein Abschluss in Sustainable Development Studies Ihnen zahlreiche berufliche Möglichkeiten in internationalen Organisationen, NGOs, Regierungsbehörden oder Forschungsinstituten.





Ein Studierender trägt eine Virtual Reality Brille und hält zwei Controller in seinen Händen.







Die interdisziplinäre Aufstellung des Studiengangs erlaubt es Ihnen, sich mit einem Masterstudium in den unterschiedlichsten Fachrichtungen zu spezialisieren - auch außerhalb der Wirtschaftswissenschaften. An der WiWi-Fakultät können Sie die Masterstudiengänge Development Economics, History of Global Markets oder International Economics anschließen. Andere Fakultäten der Universität Göttingen geben Ihnen die Möglichkeit, die Masterstudiengänge Agrarwissenschaften, Ethnologie, Modern Indian Studies oder Sustainable International Agriculture weiterzustudieren.


Links fakultätsfremder Studiengänge:






Zwei Studierende, ein Mann und eine Frau, sitzen am Schalter der Studienberatung und werden von einer Frau beraten.







Ein einsemestriger Studienaufenthalt an einer ausländischen Universität in einem Land des Globalen Südens ist fester Bestandteil unseres Bachelorstudiengangs. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, das Thema Entwicklung aus der Perspektive des Globalen Südens zu betrachten und praktische Erfahrungen mit den Herausforderungen der sogenannten Entwicklungs- und Schwellenländer zu sammeln. Sie vertiefen Ihre Sprachfähigkeiten und machen Erfahrungen, von denen Sie ein Leben lang profitieren werden. Alternativ können Sie ein Feldforschungs-Projekt oder ein Praktikum im Globalen Süden absolvieren.





Ein Globus, der auf einem Tisch in der Bibliothek steht.
















Das sagen Studierende und Alumni










  • Porträtfoto von Philipp Janßen vor einem Fenster. Er trägt ein weißes Shirt mit Kragen.



    „Ein zukunftsorientierter Studiengang mit Fokus auf Entwicklungsländer und Nachhaltigkeit. Der Studiengang ist unterlegt durch wirtschaftswissenschaftliche Module, wodurch man sich breit aufstellen kann. Die Gruppengröße in den Lehrveranstaltungen ermöglicht einen engen Austausch mit den Professorinnen und Professoren.“



    Philipp Janßen,

    Bachelorstudiengang Sustainable Development Studies






  • Porträtfoto von Fabian Barsky. Er trägt ein schwarzes Sakko und ein weißes Hemd.



    „Ich bin heute Berater für Finanzsystementwicklung bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und trage dazu bei, dass die Menschen in unseren Kooperationsländern besseren Zugang zu Finanzdienstleistungen erhalten. Für den Berufseinstieg halfen mir meine fundierte fachliche Ausbildung und die Auslandserfahrung, die ich während des Studiums über Auslandssemester und Praktika sammeln konnte.“



    Fabian Barsky,

    Absolvent Master International Economics










So bewerben Sie sich

So bewerben Sie sich

In drei einfachen Schritten zur Bewerbung an der WiWi-Fakultät

  • 1.

    Füllen Sie das Online-Bewerbungsformular während der Bewerbungsfrist vollständig aus und senden Sie es über den Versenden-Button am Ende des Formulars an uns.

  • 2.

    Sie erhalten per E-Mail Zugangsdaten zum Upload-Portal für Ihre Dokumente. Gehen Sie die beigefügte Checkliste durch und laden Sie die Unterlagen hoch.

  • 3.

    Circa sechs Wochen nach Ende der Bewerbungsfrist erhalten Sie per E-Mail eine Antwort auf Ihre Bewerbung.

Jetzt bewerben!

Infos zum Studium

18. März 2024

Kick-Off ins Studium

08:30 Uhr
18. März 2024

Mathe-Vorkurs

10:00 Uhr





Wir begleiten Sie durch Ihr Studium


Ihr Lehrteam (Auswahl)




  • Porträtfoto von Andreas Fuchs. Er trägt ein blaues Sakko und ein weißes Hemd.
    Entwicklungsökonomik
    Prof. Dr. Andreas Fuchs

    „Mir ist wichtig, eine inspirierende Lernumgebung zu schaffen, in der ich gemeinsam mit meinen Studierenden die aktuellen Herausforderungen unserer Zeit wie den Aufstieg Asiens, Autokratisierungstendenzen und den Klimawandel diskutiere und mit aktuellen Forschungsergebnissen verknüpfe.“


  • Porträtfoto von Sebastian Vollmer. Er trägt ein blaues Hemd.
    Entwicklungsökonomik/ CeMIS
    Prof. Dr. Sebastian Vollmer

    „Forschung und Lehre gehören für mich zusammen. Ich möchte Studierende an die aktuelle Forschung heranführen und zu eigener Forschung befähigen.“


  • Porträtfoto von Krisztina Kis-Katos. Sie trägt ein weißes Shirt.
    Internationale Wirtschaftspolitik
    Prof. Dr. Krisztina Kis-Katos

    „Im Hörsaal entsteht Lernen nicht durch einfaches Zuhören, sondern erst, wenn Studierende „mitspielen“: mitdenken, Fragen stellen, auf Fragen antworten und mitdiskutieren. Dieses Miteinander des Lehrgesprächs und die gelegentlichen Aha-Erlebnisse, wenn ich etwas Neues und vielleicht auch Unerwartetes vermitteln konnte, bereiten mir Freude.“


  • Porträtfoto von Holger Strulik. Er trägt ein dunkelblaues Polo-Shirt.
    Makroökonomik und Entwicklungsökonomik
    Prof. Dr. Holger Strulik

    „Studieren Sie Makroökonomik und Entwicklungsökonomik, um die Wirtschaft der Vergangenheit und Gegenwart zu verstehen und die Wirtschaft der Zukunft zu gestalten.“


  • Porträtfoto von Marcela Ibañez Diaz. Sie trägt ein rosafarbenes Shirt.
    Development Economics
    Prof. Dr. Marcela Ibañez-Diaz

    „Behavioural Development Economics untersucht die Lebensbedingungen von 80% der Weltbevölkerung. Wir wollen verstehen, wie Menschen Entscheidungen treffen, die die Armut verringern können. Ich möchte die Studierenden dazu motivieren, "die Fragen" zu stellen und bereit zu sein, sie selbstbewusst zu beantworten."








Sie haben noch fragen?

Fragen Sie sich, ob ein Studium an unserer Fakultät das Richtige für Sie ist oder haben Sie zum Beispiel Fragen zum Studienverlauf, Einstufung ins höhere Fachsemester oder Anerkennung von Studienleistungen? Wir beraten Sie während unserer Sprechzeiten ohne vorherige Anmeldung vor Ort im Oeconomicum, digital über BBB und telefonisch.

Wirtschaftswissenschaftliche Studienberatung

0551 39-28800 service-center.wiwi.uni-goettingen.de

Oeconomicum, 1. Obergeschoss, Raum 1.135

Porträtfoto der Studienberatung. Von links: Dorothee Konings trägt eine türkisfarbene Bluse, Dennie Oertel trägt ein dunkelblau kariertes Sakko und ein weißes Hemd und Anja Schöfer trägt einen schwarzen Blazer und eine weiße Bluse.