Abteilung für Römisches und Gemeines Recht

Seminar im SoSe 2021: Dogmatik. Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen dogmatischer Rechtswissenschaft


DogmatikDogmatik. Kaum ein Begriff wird so häufig von Juristen verwendet und ist doch so wenig geklärt. Bezeichnet Dogmatik eine Tätigkeit oder einen Gegenstand?
Leistet die Dogmatik wesentliches für die Weiterentwicklung des Rechts oder steht sie dieser im Wege?
Dient gute Dogmatik als Ausweis für die Wissenschaftlichkeit des Rechts, oder beginnt die Wissenschaft erst dort, wo die Dogmatik endet?

Die Frage nach dem Status der Rechtsdogmatik gilt derzeit als die rechtswissenschaftliche Schlüsselfrage schlechthin. Das Seminar soll dazu beitragen, die Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen der juristischen Dogmatik neu auszuloten.

Das Seminar richtet sich an Studierende der Schwerpunktbereiche 1 (Historische und philosophische Grundlagen des Rechts) und 3 (Deutsche und europäische Zivilrechtspflege). Eine zweite Vorbesprechung findet am Mittwoch, den 28. April 2021, um 12:00 auf Zoom statt. Bei Interesse melden Sie sich bitte unverbindlich unter roemrecht@jura.uni-goettingen.de an.

Seminarankündigung



Seminar im WiSe 2020/2021: Recht nach der Pest: Rechtstransformation durch Epidemien und Pandemien


Hygieneausstellung_klein_klein„Ach, wie viele große Paläste, wie viele schöne Häuser und vornehme Wohnungen, die einst voll glänzender Dienerschaft, voll edler Herren und Damen gewesen waren, standen jetzt bis auf den geringsten Stallknecht leer! Wieviel denkwürdige Geschlechter blieben ohne Stammhalter, wie viele umfassende Verlassenschaften und berühmte Reichtümer ohne Erben!“

So beschreibt der Florentiner Giovanni Boccaccio die Folgen der großen Pest des Jahres 1348, die rund ein Drittel der europäischen Bevölkerung dahinraffte. Auch lange danach blieben Infektionskrankheiten wie die Pest, Cholera, Typhus oder Tuberkulose stete Begleiter im Leben der Menschen, das sie auf vielfache Weise beeinflussten.

Wir nehmen die aktuelle Corona-Pandemie zum Anlass, uns mit dem Einfluss von Epidemien und Pandemien auf die Rechtsentwicklung auseinanderzusetzen, vom „Schwarzen Tod“ des Spätmittelalters über die Pestzüge der Frühen Neuzeit, die Cholera- und Typhus-Epidemien des 19. und die „Spanische Grippe“ des frühen 20. Jahrhunderts bis hin zur AIDS-Pandemie.

Unser Interesse gilt dabei Entwicklungen quer durch die Rechtsgebiete, vom Familien- und Erbrecht über das Kranken- und Sozialversicherungsrecht bis hin zum Recht des Arbeitsmarkts, des Patienten- und des Datenschutzes.

In der Veranstaltung können Seminar- und Studienarbeiten geschrieben werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, eine vorbereitende Seminararbeit als Zulassungsvoraussetzung zum Schwerpunktbereichstudium (PO 2012) anzufertigen. Die Veranstaltung wird für Studierende im Schwerpunktbereich 1, 3 und 8 angeboten; sie ist auch für Studierende in Bachelor- und Masterstudiengängen geöffnet.

Der zweite Vorbesprechungstermin hat am Mittwoch, den 04.11.2020 als ZOOM-Meeting stattgefunden.



Seminarankündigung


Die Abteilungsbibliothek bleibt zur Eindämmung des Corona-Virus bis auf Weiteres geschlossen. Wir unterstützen Sie dennoch gerne bei der Literatur- und Medienbeschaffung. Bitte nutzen Sie unser Serviceangebot und senden uns Ihre Anfragen unter: Bibliothek.AbteilungRGR@jura.uni-goettingen.de.

Das Lehrstuhlteam arbeitet während Stufe 3 des universitären COVID-19-Stufenplans im Homeoffice. Sie erreichen uns unter den bekannten Mailadressen und zu den Geschäftszeiten auch telefonisch. Wir bitten um Verständnis!