In publica commoda

EU-Hochschulbüro der Universität Göttingen


Das Einwerben von Drittmitteln bindet Personal, kostet Geld und Zeit. Bei EU-Förderungen gelten zudem eigene Spielregeln. Sie, als interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, müssen sich oft erst mit den vielfältigen EU-Programmen vertraut machen. Dabei assistiert Ihnen das EU-Hochschulbüro der Universität Göttingen.

Darüber hinaus unterstützen wir Sie über den gesamten Projektzyklus hinweg: u.a. bei der Einordnung Ihrer Projektidee in das passende Förderformat, bei der Erstellung des Zeitplans und der Budgetkalkulation sowie bei der Abrechnung der Projektkosten inklusive der Vorbereitung von Audits.
Über uns

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Datenschutz.


Asylum, Migration and Integration Fund (AMIF)

FlaggenDie EU-Kommission hat die AMIF-Ausschreibungsthemen für 2020 veröffentlicht. Insgesamt sind ca. 21,5 Millionen Euro an Budget verfügbar. Das Antragsverfahren ist einstufig angelegt. Die Einreichungsfrist endet am 30. Januar 2020. mehr...


(c) nyul - Fotolia.com

Informationen zu möglichen Auswirkungen des Brexits

PaulinerkircheDas Vereinigte Königreich wird spätestens am 31. Januar 2020 aus der Europäischen Union (EU) austreten. Welche Auswirkungen dies auf EU-Anträge im Bereich Forschung und Innovation haben kann und worauf sich bereits laufende EU-Projekte einstellen sollten, können Sie u.a. den Internetseiten zu Horizon 2020, des BMBF und der KoWi entnehmen.

(c) Christoph Mischke

European Cooperation in Science and Technology (COST)

LaborWebCOST ist eine zwischenstaatliche Initiative, die Vernetzungsaktivitäten wie z.B. Veranstaltungen, Training und Summer Schools, Publikationen und Exchange Visits fördert. Das Antragsverfahren ist einstufig angelegt. Der nächste Stichtag ist der 29. April 2020. mehr...

(c) P. Stumpf