Professur für Entwicklungsökonomik (Prof. Fuchs)

Professur für Entwicklungsökonomik (Prof. Fuchs)

Die Professur für Entwicklungsökonomik untersucht wirtschafts- und entwicklungspolitisch relevante Fragestellungen der Entwicklungsökonomik aus vorwiegend politökonomischer Perspektive und mit quantitativen Methoden. Wir beschäftigen uns mit Fragen der Internationalen Entwicklungs-, Handels- und Investitionspolitik. Die Effektivität von Projekten der internationalen Entwicklungszusammenarbeit und staatlicher Interventionen und Politikmaßnahmen sind ein zentraler Untersuchungsgegenstand. Zudem analysieren wir die ökonomischen Auswirkungen und Triebfedern von Konflikten, Migration und Naturkatastrophen sowie die politische Ökonomie internationaler Organisationen. Regionale Schwerpunkte unserer Forschung sind Asien (insbesondere China) und Lateinamerika. Unsere Schwerpunkte in der Lehre sind die Entwicklungsökonomik aus makro- und politökonomischen Perspektive sowie die Entwicklungspolitik. Wir bieten hier ein umfassendes Lehrangebot auf Bachelor-, Master- und Ph.D.-Niveau. Professurinhaber ist Prof. Dr. Andreas Fuchs, Direktor des Center for Modern East Asian Studies (CeMEAS) und des Ibero-Amerika Instituts für Wirtschaftswissenschaften der Universität Göttingen. Nähere Informationen über den Professurinhaber finden Sie unter der Internetadresse www.andreas-fuchs.net.


Aktueller Hinweis im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Angesichts der hohen Coronavirus-Infektionsraten und der von Bund und Ländern ergriffenen Maßnahmen hat der Lehrstuhl für Entwicklungsökonomik beschlossen, bis mindestens zum 15. Mai 2021 keine Lehrveranstaltungen auf dem Campus durchzuführen. Das bedeutet, dass alle Vorlesungen, Übungen, Tutorien und Seminare ausschließlich online stattfinden werden. Details entnehmen Sie bitte dem Syllabus der jeweiligen Lehrveranstaltung.

Bitte melden Sie sich unbedingt im Stud.IP für die Veranstaltungen an, sodass Sie rechtzeitig Informationen über Anpassungen aufgrund der Coronasituation erhalten. Bitte beachten Sie auch die Informationsseite der Universität.


Neuer Datensatz zu Flüchtlingen in den USA (1975-2018)

Der Datensatz beinhaltet zum einem individuelle Flüchtlingsdaten (1975-2008) aus öffentlich zugänglichen Datensätzen, wie sie ursprünglich vom Office of Refugee Resettlement aufgezeichnet wurden. Zusätzlich beinhaltet der Datensatz eine zweite geokodierte Version, die den Zeitraum 1975-2018 abdeckt. Der Datensatz ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen den Universitäten Göttingen, Heidelberg und Western Australia. Sie können den Datensatz hier herunterladen.

Wenn Sie die Daten verwenden, nutzen Sie bitte folgende Zitation:

Dreher, Axel, Langlotz, Sarah, Matzat, Johannes, Parsons, Christopher and Mayda, Anna Maria (2020). Immigration, Political Ideologies and the Polarization of American Politics. CEPR Discussion Paper 15587.


Call for Papers: “Conflict, Migration, and Displacement“

The 17th Annual Workshop of the Households in Conflict Network will be hosted at the University of Göttingen from 11 to 12 October 2021. We are inviting submissions of (preferably) full papers or extended abstracts by May 31, 2021 (23:59 CET) to hicn2021@uni-goettingen.de. Authors will be informed about the final paper selection by June 30, 2021. Authors submitting extended abstracts will need to submit full papers by September 15, 2021. As in previous years, we also welcome creative and innovative papers analyzing violent conflict that do not directly address the annual theme. We are thus inviting papers on any topic within the empirical, micro-level analysis of the intersection of violent conflict and socio-economic development. Please see the Call for Papers for details.

Neuer Datensatz über politische Führungspersönlichkeiten und ihre regionale und ethnische Zugehörigkeit

In Zusammenarbeit mit Andreas Kammerlander (Universität Freiburg), Kerstin Unfried (Universität Göttingen), Axel Dreher und Charlotte Robert (beide Universität Heidelberg), haben Andreas Fuchs und Lennart Kaplan einen neuen globalen Datensatz zu Geburtsregionen und Ethnizität politischer Führungspersönlichkeiten zusammengestellt (Political Leaders' Affiliation Database, PLAD, für 1044 politische Führungspersönlichkeiten aus 175 Ländern für den Zeitraum 1989-2018). Sie können auf den neuen Datensatz hier sowie hier zugreifen.