Zentrum für Biodiversität und Nachhaltige Landnutzung

Deutscher Nachhaltigkeitspreis geht an das Projekt F.R.A.N.Z. (vom 10.12.2018)


Göttinger Forscher sind an dem diesjährigen ausgezeichneten Projekt beteiligt. Prof. Dr. Christoph Leuschner leitet die ökologischen Untersuchungen. Das für den Preis nominierte Projekt IMPAC³ konnte sich beim Online Voting nicht durchsetzen.
zur Pressemitteilung


Projekt IMPAC³ nominiert für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis (vom 2.10.2018)


Das vom CBL initiierte und koordinierte Projekt IMPAC³ ist gemeinsam mit zwei anderen Projekten für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Forschung nominiert worden. In diesem Jahr wurden beispielhafte Projekte zum Erhalt der Biologischen Vielfalt ausgewählt. IMPAC³ widmet sich der Erforschung von Mischkulturen.
Das Siegerprojekt wird durch ein Online-Voting ermittelt.
zur Seite des Nachhaltigkeitspreises
zur Seite des IMPAC³ Projektes
zum Videobeitrag über das IMPAC³-Projekt auf 3Sat


CBL Mitglieder unter den einflussreichsten Ökonomen (vom 5.09.2018)


Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) erstellt jedes Jahr ein Ranking der einflussreichsten Ökonomen, die einer Universität oder einem Forschungsinstitut in Deutschland, Österreich oder der Schweiz angehören. Im Gesamtranking 2018 belegt Prof. Dr. Achim Spiller von der Universität Göttingen Platz 45, im Teilranking Wissenschaft Prof. Dr. Matin Qaim von der Universität Göttingen Platz 21. Beide Agrarökonomen sind Mitglieder im Zentrum für Biodiversität und nachhaltige Landnutzung (CBL) und an Projekten des CBL beteiligt.
zur Pressemitteilung

Längerfristige, stärker interdisziplinär ausgelegte Forschung zum Erhalt der Artenvielfalt in Deutschland (vom 6.08.2018)


Am 8.6.2018 haben sich auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum in Frankfurt zu einem Workshop getroffen, um die Situation des Biodiversitätsverlustes in Deutschland aus Sicht der Wissenschaft zu bewerten und den Forschungs- und Handlungsbedarf abzuleiten. Von der Universität Göttingen unterzeichneten Stefan Scheu, Teja Tscharntke und Jens Nieschulze die "Frankfurter Erklärung".
zur Pressemitteilung

Kosten und Perspektiven des Palmölanbaus (vom 2.07.2018)


Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des CBL aus Göttingen und Indonesien haben in einer Studie die Umweltauswirkungen des Ölpalmenanbaus in Indonesien untersucht. Neben einer Kosten-Nutzen-Analyse bieten die Autorinnen und Autoren umweltfreundlichere Lösungsansätze. Die Ergebnisse der Studie sind in der Fachzeitschrift Nature Communications erschienen.
zur Pressemitteilung


"Auf Zeit gespielt" (vom 26.06.2018)


CBL-Koordinator Horst-Henning Steinmann im "Tagesspiegel": "Die bisherigen Bemühungen der EU die Landwirte zu motivieren, mehr Ackerrandstreifen anzulegen haben wenig gebracht." "Wenn wir die Landwirte für Biodiversität gewinnen wollen, dann müssen wir das ernsthafter versuchen als bisher."


Agrarpolitik für den Erhalt der Biologischen Vielfalt (vom 4.06.2018)


Der wissenschaftliche Beirat des BMEL für Biodiversität und genetische Ressourcen hat am 4.6.2018 sein aktuelles Gutachten "Für eine gemeinsame Agrarpolitik, die konsequent zum Erhalt der biologischen Vielfalt beiträgt" an Ministerin Klöckner übergeben. Das CBL ist im Beirat durch Prof. Dr. Johannes Isselstein vertreten.
zur Seite des Beirates


Gemeinwohlorientierte Gemeinsame Agrarpolitik der EU nach 2020 (vom 4.06.2018)


Am 4. Juni 2018 diskutierte Bundesministerin Julia Klöckner mit dem Wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz über die Stellungnahme "Für eine gemeinwohlorientierte Gemeinsame Agrarpolitik der EU nach 2020". Das CBL ist im Beirat durch die Professoren Dr. Achim Spiller und Prof. Dr. Matin Qaim vertreten. Prof. Dr. Dr. Matthias Gauly (Universität Bozen) war während seiner Zeit an der Universität Göttingen in den Leitungsgremien des CBL aktiv.
zur Seite des Beirates


Laubwälder im Klimawandel (vom 24.04.2018)


Wissenschaftler der HAWK und Universität Göttingen analysieren mit ihren rumänischen Partern Wald-Klima-Zusammenhänge in Westrumänien und die Übertragbarkeit der Ergebnisse auf Wälder in Mitteldeutschland.
zur Pressemitteilung

Vom Nutzen des biodiversitätsgerechten Kakaoanbaus (vom 18.04.2018)


Wissenschaftler aus Göttingen und Indonesien verfassen zweisprachiges Handbuch für Kleinbauern.
zur Pressemitteilung


Hunger in all seinen Formen beenden (vom 12.04.2018)


Forscher entwickelten bessere Methode zur Messung und Analyse des globalen Hungerproblems. Ihre Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Global Food Security erschienen.
zur Pressemitteilung


Globaler Konflikt: Agrarproduktion vs. Artenvielfalt (vom 6.03.2018)


Mitglieder des CBL haben gemeinsam mit Wissenschaftlern aus Leipzig und Münster weltweite Datensätze ausgewertet – einerseits zur Verbreitung und zu den ökologischen Anforderungen tausender Tierarten, anderseits zur landwirtschaftlichen Produktion der weltweit wichtigsten Feldfrüchte. Ihre Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Global Change Biology erschienen.
zur Pressemitteilung


Prof. Dr. Bernhard Brümmer zur Zukunft der gemeinsamen Agrarpolitik (vom 13.02.2018)


Der geschäftsführende Direktor des CBL skizzierte anlässlich einer Fachtagung zur Zukunft der gemeinsamen Agrarpolitik an der Akademie Loccum das Ende der Direktzahlungen.
Mitteilung von "Agrarheute"


Der stille Tod der Bienen - wer vergiftet unsere Natur? - Faktencheck zur Sendung "Hart aber fair" (vom 04.12.2017)


"Der Streit um Glyphosat zeigt: In der modernen Landwirtschaft geht ohne Chemie nichts mehr."
Faktencheck zur Sendung vom 4.12.2017
Hart aber fair: Der stille Tod der Bienen - wer vergiftet unsere Natur? | Video der Sendung vom 04.12.2017 21:00 Uhr, 04.12.2017 | 76 Min. | UT | Verfügbar bis 04.12.2018 | Quelle: WDR


Wissenschaftler des CBL zu Glyphosat (vom 0.12.2017)


"Die Bauern werden unter großem Druck stehen."
Interview in der Süddeutschen Zeitung


Artenverlust zerstört Ökosysteme


„Jena-Experiment“: 15 Jahre Biodiversitätsforschung mit Beteiligung der Universität Göttingen (November 2017)
Hier weiterlesen


Fruchtfolgen in der Landwirtschaft: Einheitsbrei oder Vielfalt?


Zum Text aus "Agrar aktuell" (November 2017).
Hier klicken


Erholt sich der Bestand des Luchses in Nordhessen?


(Dezember 2016)
Hier weiterlesen


Gesellschaft für Ökologie veröffentlicht Stellungnahme zu UN-Zielen


Im Rahmen der Jahrestagung der GfÖ in Göttingen (September 2016) äußerten sich Wissenschaftler zu den sogenannten UN-Nachhaltigkeitszielen. Lesen Sie mehr:
Zur Webseite


Ökologische Landwirtschaft in "Entwicklungsländern": Internationales Alumniseminar mit Podiumsdiskussion


(Februar 2016)
Hier weiterlesen


Schutzgebiete sollen Ausrottung verhindern


Göttinger Biologen untersuchen Folgen der Waldzerstörung auf den Kasuar in Neuguinea (August 2014)
Hier weiterlesen