In publica commoda

Die Qualitätsmanagementsysteme der Fakultäten

Ein wesentlicher Baustein im Qualitätsmanagementsystem für Studium und Lehre sind die dezentralen Qualitätsmanagementkonzepte der Fakultäten. Die kontinuierliche, ausdrücklich nicht auf „akkreditierungsrelevante“ Themen beschränkte Begleitung, Bewertung und (Weiter-)Entwicklung der Studienangebote steht hier im Fokus und bildet die Grundlage für das zentrale Verfahren und die interne Akkreditierungsentscheidung.


Im Rahmen der Entwicklung des QM-System wurden Leitlinien und Rahmenbedingungen erarbeitet, anhand dessen die Fakultäten ihre QM-Konzepte und in Zusammenarbeit mit der Abteilung Studium und Lehre einen Zeitplan erarbeitet haben.


Die Universität Göttingen hat sich bewusst dafür entschieden, ihren Fakultäten in der Ausgestaltung der dezentralen QM-Systeme Gestaltungsfreiräume einzuräumen, also nicht alle Studiengänge und Wissenschaftskulturen über denselben Kamm zu scheren. Die Fakultäten erhalten dadurch die Möglichkeit, auf ihre jeweiligen Spezifika passgenaue Prozesse zu formulieren; dabei berücksichtigen sie ein überschaubares Set einheitlicher Rahmenbedingungen:

  • Regelmäßige Bewertung der Studienangebote anhand der durch den Senat beschlossenen inhaltlichen Bewertungskriterien (i.d.R. alle 1-2 Jahre; immer bei Absicht zur wesentlichen Änderung eines Studiengangs)
  • Qualitätsrunden unter Beteiligung von Studierenden, Lehrenden, Studiengangsverantwortlichen, Studiendekanat, Externen/Gutachtenden, ggf. Alumni, in breit diskursiv (i.e. über die bestehenden Gremien hinaus) vorbereiteten/durchgeführten Formaten
  • innerhalb eines Akkreditierungszyklus (im Regelbetrieb 6-8 Jahre, im ersten Zyklus individuell kürzere Zeiträume)
    • sind alle relevanten inhaltlichen Bewertungskriterien (Qualitätsziele) jeweils mindestens einmal zu adressieren
    • ist die unabhängige externe Expertise von Fachwissenschaftler*innen, Berufspraxisvertreter*innen und Studierenden zu beteiligen

  • Dokumentation der wesentlichen Ergebnisse & Maßnahmen


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept


Kurzbeschreibung des dezentralen Qualitätsmanagements: folgt

weitere Informationen der Fakultät

dezentrales QM-Konzept