Fakultät für Geowissenschaften und Geographie
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Der Bachelor Geographie der Uni Göttingen


Kontakt für Studieninteressierte:
Dr. Robert Weber
Studien- und Prüfungsberater Geographie
Tel. +49 (0)551 / 39-19553

Aktuelle Sprechzeiten und Lageplan


E-Mail-Anfrage zum Bachelor
Geographie schicken


--------------------

Zu den Seiten des Geographischen Instituts (GI)

--------------------

Infos zu Wohnen und Leben in Göttin
gen


--------------------

Blog / News
RSS Feed 48_48px






Ab WS 2017/18 zulassungsfrei!
Ohne vorherige Bewerbung
bis 30. Sept. immatrikulieren.




Virtuelle Studienorientierung über das Geographiestudium der Uni Göttingen








Immatrikulation



Weitere Informationen zum Studiengang



Studienverlauf und Module



Ordnungen und Modulverzeichnis



Berufspraktika und Bachelorarbeit



Auslandssemester



Akkreditierung







Weiterführender Masterstudiengang



Sie wollen lieber Lehrer/in werden?
















Bachelor Geographie



Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn:
  • 1. Fachsemester: nur zum Wintersemester; ab Wintersemester 2017/18 zulassungsFREI. Immatrikulation bei der Universität 01.06. bis 30.09.!
    Eine vorherige Bewerbung ist nicht erforderlich.

  • 2. bis 6. Fachsemester: zulassungsfrei (Immatrikulation ohne vorherige Bewerbung: zum Wintersemester 01.06. bis 30.09., zum Sommersemester 01.12. bis 31.03. )
    Bitte wenden Sie sich zur Fachsemestereinstufung vor Ausfüllen des Online-Immatrikulationsformulars an Dr. Robert Weber.

  • Nicht-EU-Bewerber/innen: Bewerbung bei International Student Office (Fristen)



  • Der Studiengang ist von der ZEvA akkreditiert.


    Geographie studieren in Göttingen




    Der abwechslungsreiche und praxisorientierte, deutschsprachige Bachelor-Studiengang Geographie der Georg-August-Universität Göttingen führt Sie in drei Jahren (sechs Semester) zu einem für den Beruf oder ein Masterstudium qualifizierenden Abschluss.



    Geographie - ein Potenzial für viele Berufsfelder


    Ob Klimawandel, Migration, Demographischer Wandel, Umwelt-/ Naturschutz, Tourismus, Stadt-/ Regionalmarketing, Landschafts-/ Raumplanung, Naturgefahrenmanagement, Stadt(teil)- oder Standortplanung, etc., Geographinnen und Geographen sind gefragte Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner und besetzen häufig attraktive Aufstiegspositionen.
    Positive Arbeitsmarktentwicklungen für GeographInnen




    Beispiel für eine Vorlesung im Geographiestudium


    Prof. Dr. Christoph Dittrich referiert über schrumpfende Städte, leere Wohnungen und das Leitbild der perforierten Stadt:







    Geographie - eine interdisziplinäre Wissenschaft


    Die Geographie stellt ein Bindeglied zwischen Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften dar. Geographinnen und Geographen betrachten Probleme ganzheitlich.
    Im Kern geht es Ihnen um die Beziehung zwischen Mensch und Umwelt, Technik und Natur. Ihre zentrale Größe ist der Raum: wie der Mensch ihn formt und durch ihn geformt wird. Geographinnen und Geographen denken interdisziplinär. Das ist ihre Stärke.


    Zwei Zweige bestimmen das Fach: die Physische Geographie und die Humangeographie.


    Die Physische Geographie hinterfragt und erklärt die Natur, z.B.: Warum und mit welchen Auswirkungen verändert sich das Klima? Wie entsteht ein Tsunami? Warum verändert sich das Abflussverhalten von Flüssen oder die Zusammensetzung von Böden? Und welche landschaftsökologischen Folgen hat das?

    Die Humangeographie richtet den Blick auf den Menschen und die Gesellschaft, z.B.: Wie wirkt sich die Luxussanierung eines Stadtteils auf die dort lebenden Menschen aus? Welchen Einfluss auf


    Wirtschaft, Bevölkerung und Umwelt hat die Ansiedlung eines neuen Einkaufszentrums? Welche Auswirkungen haben sinkende Verkaufspreise von Importgütern in Europa auf die Produktions- und Lebensbedingungen in den Erzeugerländern? Wie läßt sich beim Thema "Migration nach Europa" der Raum aus verschiedenen geographischen Perspektiven hinterfragen?




    Mit dem Bachelor in Geographie über den Tellerrand schauen und seinem Studium ein individuelles Profil geben


    Im Rahmen des Bachelor-Studiengangs Geographie können Sie in Göttingen Module aus einer Vielzahl anderer Fächer ("Nebenfächer") auswählen, die an die Humangeographie bzw. an die Physische Geographie andocken.

    Diese nicht-geographischen Modul-Angebote gibt es zzt. aus den Fächern: Soziologie, Ethnologie, Politikwissenschaften, Geschlechterforschung, BWL, VWL, Umwelt- und Ressourcenökonomie, Rechtswissenschaft, Angewandte Informatik, Biologische Diversität und Ökologie, Forstbotanik, Forstliche Bodenkunde, Bioklimatologie, Geologie, Botanik.


    Fähren statt Frontex - geographische Raumdiskurse zum Thema Migration nach Europa / Festung Europa

    Weitere Informationen dazu und zum Aufbau des Studiengangs insgesamt finden Sie im Modellstudienverlaufsplan (Klicken Sie einfach auf das Bild!).





    Außerdem wartet auf Sie im Bereich Schlüsselkompetenzen u.a. ein zusätzliches, großes Angebot an Modulen der verschiedensten Fächer der Universität Göttingen. Dadurch können Sie Ihre Fach- und Methodenkompetenzen auch in Nachbardisziplinen der Geographie hinein ausbauen und Ihrem Studium ein individuelles Profil geben.


    Mit dem Bachelor in Geographie Fachwissen, Methodenkenntnisse und Soft Skills erwerben



    Der Bachelor-Studiengang Geographie vermittelt den Studierenden die grundlegenden Fachinhalte der Geographie, praxisorientierte Arbeitsmethoden und bietet eine breite Modul-Auswahl zum Erwerb von Soft Skills.

    Damit bereitet Sie der Bachelor in Geographie der Universität Göttingen umfassend auf den Berufseinstieg bzw. die Fortführung der universitären Ausbildung in einem Master-Studiengang vor. Das Studium gewährleistet eine grundständige breite und theoretisch fundierte Ausbildung anhand aktueller geographischer Inhalte (wissenschaftliches Verhalten und fachspezifische Fähigkeiten).

    Der Studiengang ist vollständig modularisiert, d.h., es werden während des Studiums Anrechnungspunkte (Credits) gesammelt. Das Studium ist erfolgreich abgeschlossen, wenn 180 Credits erreicht und alle erforderlichen Pflicht-, Wahlpflicht- bzw. Wahlmodule sowie die Bachelorarbeit erfolgreich absolviert sind.