In publica commoda

Weltliteratur/World Literature (B.A.)

Ist Literatur Ihre Leidenschaft, die Sie zu Ihrem Beruf machen wollen? Möchten Sie sich aber Literatur als globales Phänomen erschließen? In diesem Studiengang beschäftigen Sie sich ausgiebig mit einem weiten Feld…

…von den altisländischen Epen bis zur chinesischen Novelle,
von den griechischen Tragödien bis zur russischen Avantgarde,
von Texten in Keilschrift bis zu postmodernen Hypertexten,
von Pergamenten bis zu den globalisierten Buchmärkten…

Name des Studienfachs:Weltliteratur/World Literature
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: nur Wintersemester
Sprachanforderungen vor Studienbeginn (Nachweis):
gute bis sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, sowie Kenntnisse in einer dritten Sprache.

Zulassung zum Wintersemester 2018/19:

  • 1. Fachsemester: zulassungsfrei (Immatrikulation ohne vorherige Bewerbung)
  • 2. bis 6. Fachsemester: zulassungsfrei (Immatrikulation ohne vorherige Bewerbung)
  • Internationale Bewerber: zulassungsbeschränkt (Bewerbung bei International Student Office)

Darstellung des Studienfachs

Studienangebot

In diesem Studiengang setzen Sie sich mit Literatur aus allen Regionen der Welt auseinander. Die besondere Vielzahl der inner- und außereuropäischen Philologien an der Universität Göttingen erlaubt ein globales Studium der Literatur. Sie lesen die Literaturen der Welt und hinterfragen zeitliche, räumliche und kulturelle Zuordnungen. Der Studiengang zielt auf Studieninteressierte, die Ihr Interesse an Literatur zu Ihrem Beruf machen wollen.

Studieninhalte

Sie erkunden die europäische und weltweite Vernetzung von Literatur und erfahren dabei, wie Stile und Epochen sich über Grenzen hinweg ausgebreitet haben. Sie erfahren, wie Texte aufeinander anspielen und wie Autoren voneinander lernen. Sie lernen den literarischen Reichtum der Welt kennen und setzen sich mit den Kulturen auseinander, aus denen sie stammen. Indem Sie literarische Verfahren wie Metaphern, Reime oder Erzählperspektive für die Interpretation auswerten wird Ihnen deutlich, wie Literatur funktioniert. Sie lernen die besonderen Möglichkeiten von Gattungen wie Prosa, Lyrik oder Dramatik kennen und lernen die Qualitäten von Literatur einzuschätzen. Sie erlernen und erproben das Handwerkszeug des publizistischen und des wissenschaftlichen Umgangs mit Texten und bereiten sich so auf weiterführende Studiengänge oder auf ihren beruflichen Einstieg vor.

Aufbau des Studiums

Der Studiengang gliedert sich in vier Bereiche. Im ersten Studienjahr stehen die Sprachkenntnisse und die Formen und Funktionen literarischer Verfahren im Vordergrund. Aufbauend beschäftigen Sie sich in den folgenden Semestern mit den weltliterarischen Werken, ihren Gattungen, und ihren historischen Epochen. Aus einem breiten Wahlpflichtbereich wird in Zusammenarbeit mit den einzelnen sprach- und literaturwissenschaftlichen Fächern der eigene Studienverlauf gebildet.

Ein Auslandssemester wird ausdrücklich begrüßt, ist aber nicht verpflichtend.

Sprachanforderungen

Sie müssen insgesamt Kenntnisse in mindestens drei Sprachen zum Studienbeginn nachweisen können.

Entweder Deutsch oder Englisch müssen Sie auf Niveau C1 des europäischen Referenzrahmens beherrschen, während die jeweils andere Sprache auf Niveau B2 beherrscht werden muss. Abweichend von den üblichen Bestimmungen können Sie diesen Studiengang bereits mit Deutschkenntnissen auf Niveau B2 (DSH-1) des europäischen Referenzrahmens beginnen, wenn Deutsch nicht Ihre Muttersprache ist.

Für die dritte Sprache müssen Sie bei Studienbeginn entweder bereits Kenntnisse auf Niveau B1 im Falle einer modernen Sprache oder das Graecum, das Kleine Latinum oder das Hebraeicum im Falle einer alten Sprache nachweisen können.

Sowohl in Deutsch als auch in Englisch müssen Sie nach den ersten Semestern Sprachkenntnisse auf Niveau C1 des europäischen Referenzrahmens nachweisen. In Deutsch müssen Sie die Kenntnisse spätestens nach dem ersten Fachsemester und in Englisch spätestens nach dem zweiten Fachsemester vorweisen können. Im Rahmen Ihres Studiums bereiten Sie Sprachkurse auf die einschlägigen Sprachprüfungen vor.

Berufsperspektiven

Die Breite des Studienangebots spiegelt sich in den möglichen Berufsperspektiven wider. Verlage, Medien, Literaturhäuser und Bibliotheken – für alle auf Literatur bezogenen Arbeitsplätze jenseits der Schule bietet dieser Studiengang eine Grundlage.

Ein Praktikum in einer in- oder ausländischen Einrichtung des Literaturbetriebs (Zeitschrift, Blog, Verlag, Literaturhaus, Presse, Rundfunk, Sammlung, Archive, Edition, Literaturmuseum) wird zur Berufsorientierung empfohlen und ist bereits als anrechenbarer Teil des Studiums vorgesehen.

Berufsfelder

Dieser Studiengang bereitet – in der Regel erst in Verbindung mit einem weiterführenden Studiengang – auf folgende Berufsfelder vor:

  • Literaturagent/-in
  • Verleger/-in
  • Lektor/-in
  • Rechtehändler/-in
  • Schriftsteller/-in
  • Vermittler/-in für Literatur
  • Manager/-in von Literaturhäusern, -festivals, -messen, literarischen Museen und Ausstellungen