C12 - Partizipative Landnutzungsmodellierung zur Vereinbarung ökologischer und ökonomischer Funktionen

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines integrativen und partizipativen Modellansatzes zur Identifikation geeigneter kleinbäuerlicher Landnutzungssysteme welche auch unter heterogenen Haushalts- und Standortseigenschaften, die Bedürfnisse der Bauern befriedigen und gleichzeitig möglichst viel ökologische Funktionen bereitstellen. Der Ansatz kombiniert multikriterielle Optimierungsverfahren mit der Portfoliotheorie und partizipativen Forschungsansätzen. Aufbauend auf den EFForTS-OPMX, EFForTS-BEE and Landscape Assessment Experimenten soll untersucht werden welcher Grad der Landnutzungsdiversifikation möglicherweise zur Lösung von Zielkonflikten zwischen ökologischen und ökonomischen Funktionen beitragen könnte. Extended Summary

Trennblatt C12 a

Trennblatt C12 b
Partizipative Modellierung mit lokalen Stakeholdern: Welcher Grad der Diversifikation (von Monokultur, über blockartige Mischung hin zu Agroforstsystemen) könnte zur Abmilderung von ökologisch-ökonomischen Zielkonflikten beitragen?
Foto: Peter Glatzle