In publica commoda

Die Universität Göttingen ist eine international bedeutende Forschungsuniversität mit langer Tradition. 1737 im Zeitalter der Aufklärung gegründet fühlt sie sich den Werten der gesellschaftlichen Verantwortung von Wissenschaft, Demokratie, Toleranz und Gerechtigkeit verpflichtet. Als erste Volluniversität in Deutschland wurde sie 2003 in die Trägerschaft einer Stiftung Öffentlichen Rechts überführt. Mit 13 Fakultäten deckt sie ein differenziertes Fächerspektrum in den Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Medizin ab. Über 30.000 Studierende verteilen sich auf 212 Studiengänge.

Aktuelle Meldungen

Erklärung der Präsidentin

Für die Universität Göttingen hat sich durch den Rückzug von Sascha Spoun und den Rücktritt des Stiftungsratsvorsitzenden Wilhelm Krull sowie die in der Universität entstandenen Kontroversen eine schwierige Situation ergeben. Daher werden in der kommenden Woche Gespräche zwischen dem Präsidium, dem Land Niedersachsen und den zuständigen Gremien zu führen sein, um die notwendigen Entscheidungen zu treffen. Die Arbeitsfähigkeit der Organe der Universität ist in der aktuellen Situation gegeben.

mehr…

Chemie-Schnupperpraktikum für Schülerinnen und Schüler

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 an Gymnasien veranstaltet die Fakultät für Chemie der Universität Göttingen in den Herbstferien ein Schnupperpraktikum. Vom 9. bis 11. Oktober 2019 erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit, das Chemiestudium, die Göttinger Fakultät und die späteren beruflichen Möglichkeiten in der Chemie zu erkunden.

mehr…

Vorsitzender des Stiftungsrates tritt zurück

Der Vorsitzende des Stiftungsrates und des Stiftungsausschusses Universität der Universität Göttingen, Dr. Wilhelm Krull, tritt mit sofortiger Wirkung von seinen Ämtern zurück. Krull hatte die Universität Göttingen seit der Stiftungswerdung 2003 im Amt begleitet. Universitätspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel würdigte seine langjährige Unterstützung der Universität Göttingen.

mehr…

Der Evolution des Sehvermögens auf der Spur

Die Funktion des visuellen Fotopigments Rhodopsin und wie es das Sehen ermöglicht, ist gut erforscht. Offen ist bisher aber die Frage, welche anderen biologischen Funktionen diese Familie von Proteinen (Opsinen) hat. Dies hat ein internationales Forschungsteam unter Leitung der Universität Göttingen untersucht. Die Ergebnisse geben Aufschluss darüber, wie sich das Auge evolutionär entwickelt hat. Sie sind in der Zeitschrift Current Biology erschienen.

mehr…

Deutschland und das Vereinigte Königreich sind beliebt

Wer das eigene Herkunftsland innerhalb der Europäischen Union (EU) verlassen möchte, kann dies unkompliziert tun: Mit dem Recht auf Freizügigkeit bietet der Staatenverbund seinen Bürgerinnen und Bürgern einzigartige Bedingungen zur Migration. Eine Studie der Universitäten Göttingen, Bremen und Köln hat nun ergeben, dass Deutschland und das Vereinigte Königreich die beliebtesten Zielländer der europäischen Binnenmigration sind.

mehr…

Affe mit Vollbart und forschen mit Popcorn

Auch Affen, Halbaffen und Menschenaffen legen wert auf die richtige „Frisur“. Sie hilft nicht nur, den gewünschten Partner zu finden, sondern schützt auch vor so mancher Kälte. Welche Funktion Haare und Fell dieser Tiere haben, erklärt Dr. Dietmar Zinner am Freitag, 23. August 2019, um 19 Uhr im Friseursalon „Löwenmähne“, Lange-Geismar-Straße 27.

mehr…

Veranstaltungskalender

Lade Veranstaltungen…