Forschung

Stärkung der migrationswissenschaftlichen Forschung am Göttingen Campus

Das CeMig sieht seine wesentliche Aufgabe in der Stärkung der migrationswissenschaftlichen Forschung am Göttingen Campus. Es stellt eine koordinierte Infrastruktur bereit, um die Breite der disziplinären und methodischen Zugänge über Fakultäten hinweg zu vernetzen und in einen produktiven Austausch zu bringen. Mittelfristig sollen gemeinsame Forschungsaktivitäten in geeigneten Formaten (z.B. Verbundforschungsprojekte) verstetigt werden.

Ausbau transdisziplinärer und transregionaler Forschungsperspektiven am Göttinger Campus

Ferner wird das CeMig mit existierenden Forschungsverbünden und Einrichtungen des Göttingen Campus kooperieren und seine Expertise im Sinne von Querschnittsthemen einbringen. Über gemeinsame Forschungsaktivitäten sind die Mitglieder des CeMig eng vernetzt mit:

  • Forum für interdisziplinäre Religionsforschung (FiReF)
  • Göttinger Centrum für Geschlechterforschung
  • Institut für Demokratieforschung
  • Centrum Orbis Orientalis et Occidentalis (CORO)
  • Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen(SOFI).

  • Zudem ist das CeMig über die Global and Transregional Studies Platform Goettingen verbunden mit dem
  • Centre for Modern Indian Studies
  • Centre for Modern East Asian Studies.

  • Durch die vielfältigen regionalen Forschungsschwerpunkte der beteiligten MigrationwissenschaftlerInnen und -wissenschaftler ist das CeMig weltweit mit Partneruniversitäten vernetzt und in internationale Netzwerke eingebunden.

    Forschungsschwerpunkte am CeMig

    Forschungen am CeMig nehmen Migrationsprozesse aus einer breiten, globalen Perspektive in den Blick. So greifen sie nicht nur verschiedene Typen, Formen, Praktiken und politische Kategorien (wie z.B. Arbeitsmigration, Bildungsmigration, Heiratsmigration, Zwangsmigration und Flucht, klimabedingte Migration) auf. Sie fokussieren insbesondere die Kontexte von Migration in den Herkunfts-, Transit- und Zielländern und den zirkulären Ankunfts- und Rückkehrbewegungen sowie die transnationalen Verbindungen, die mit diesen Mobilitäten einhergehen.

    Die thematischen Forschungsinteressen gliedern sich in vier Schwerpunkte:

  • Politische Regime und Migrationsmanagement
  • Soziale, religiöse, kulturelle und ökologische Kontexte
  • Politische Ökonomie der Migration
  • Migrantische Perspektiven und Stimmen
  • Arbeits- und Unternehmensforschung
  • Bildung, Bildungsstrukturen und internationale Bildungsmobilität
  • Diasporaforschung
  • Diversitätsforschung
  • Ethnizität und Migration
  • Forcierte Migration und Fluchtforschung
  • Gender- und Migrationsforschung
  • Historische Migrationsforschung
  • Gesundheit und Migration
  • Grenzregimeforschung/Border Studies
  • Identitäten und Zugehörigkeiten
  • Integrationsprozesse und soziale Ungleichheit
  • Internationale Personalentwicklung und Diversitätsmanagement
  • Inter- und transnationale sowie inter- und transkulturelle Prozesse
  • Klima- und umweltbedingte Migration
  • Ländliche Entwicklung
  • Kultur, Medien, Konsum und Migration
  • Mehrsprachigkeit und sprachliche Diversität
  • Migrationspolitik und politische Systeme
  • Migration und Entwicklung
  • Rassismus-, Rechtsextremismus- und Rechtspopulismusforschung
  • Rechtswissenschaftliche Migrationsforschung
  • Religion und transnationale religiöse Netzwerke
  • Urbanität und städtische Transformationsprozesse
  • Fakultät für Agrarwissenschaften Betriebswirtschaftslehre des Agribusiness
  • Philosophische Fakultät American Studies | Arabistik/ Islamwissenschaft | Archäologie | Geschichtswissenschaft | Interkulturelle Germanistik | Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie | Philossophie
  • Rechstwissenschaftliche Fakultät Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht | Kriminologie| Öffentliches Recht | Straferecht
  • Sozialwissenschaftliche Fakultät Diversitätsforschung | Erziehungswissenschaft | Ethnologie | Euroculture | Politikwissenschaften | Soziologie
  • Theologische Fakultät Kirchengeschichte | Interkulturelle Theologie
  • Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Entwicklungsökonomik | Internationale Wirtschaftspolitik | Personalmanagement | Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung | Wirtschafts- und Sozialgeschichte
  • Weitere Humangeographie | Modern Indian Studies
  • Indien
  • China
  • Süd-Ost-Asien
  • Ozeanien und pazifischer Raum
  • Europa
  • Russland/Osteuropa
  • Afrika
  • Arabischer Raum