Mitglieder, Angehörige und Gäste

Hier finden Sie das Kurzporträt aller CeMig-Mitglieder und Angehörigen inkl. Link zu ihren vollständigen Profilen.

Zweitmitglieder

Zweitmitglieder werden können Wissenschaftler*innen, die auf dem Gebiet der Migrationsforschung lehren und forschen und an der Georg-August-Universität Göttingen als Hochschullehrende, wissenschaftliche Mitarbeitende oder Mitarbeitende in Technik und Verwaltung tätig sind.

Fakultät für Agrarwissenschaften

Disziplin: Soziologie ländlicher Räume
Arbeitsschwerpunkte: Folgen des demografischen Wandels auf ländliche Räume
Forschungsregionen: Hessen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern

Link zum Profil

Fakultät für Biologie und Psychologie

Disziplin: Psychologie
Arbeitsschwerpunkte: Sozial- und Kommunikationspsychologie

Link zum Profil

Philosophische Fakultät

Disziplin: Interkulturelle Germanistik

Link zum Profil
Disziplin: Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie
Arbeitsschwerpunkte: Humanitarismus
Forschungsregionen: Balkan, Osteuropa, Deutschland

Link zum Profil
Disziplin: Interkulturelle Germanistik
Arbeitsschwerpunkte: Interkulturalitätsforschung und der kulturwissenschaftlichen Xenologie: Zusammenhänge von Wissenschaft/ Migration/ Sprachen, internationale Wissenschaftskommunikation und Interkulturalität in (der) Literatur(wissenschaft)
Forschungsregionen:

Link zum Profil
Disziplin: Interkulturelle Germanistik
Arbeitsschwerpunkte: Zusammenhänge zwischen Internalisierung, Migration, Sprache(n), Sprachenpolitik und Sprach(en)vermittlung; Literatur/Film und Interkulturalität/Migration
Forschungsregionen: insbesondere Europa und Indien

Link zum Profil
Disziplin: Geschichte
Arbeitsschwerpunkte: Globale Migrantenstädte; Wohnen als Identitätsstiftung bei Migranten; Travelling Objects; Theoretische Frage
Forschungsregionen: Europa, Nordamerika, Asien

Link zum Profil
Disziplin: Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie

Link zum Profil
Disziplin: Interkulturelle Germanistik
Arbeitsschwerpunkte: Interkulturelle Sprach- und Literaturdidaktik
Forschungsregionen: Europa, insbesondere UK; Nigeria; Indien; Nordamerika

Link zum Profil
Disziplin: Anglistische Literatur- und Kulturwissenschaft
Arbeitsschwerpunkte: Postkoloniale Literatur und Theorie, transkulturelle Literatur und Theorie, global literature
Forschungsregionen: Europa, insbesondere UK; Nigeria; Indien; Nordamerika

Link zum Profil

Fakultät für Geowissenschaften und Geographie

Disziplin:Humangeographie
Arbeitsschwerpunkte: Sozialgeographie der nachhaltigen Ressourcennutzung
Forschungsregionen: Deutschland, Indonesien

Link zum Profil

Rechtswissenschaftliche Fakultät

Disziplin: Rechtswissenschaften

Link zum Profil
Disziplin: Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht

Link zum Profil
Disziplin: Öffentliches Recht

Link zum Profil
Disziplin: Öffentliches Recht
Arbeitsschwerpunkte: Klimawandel, "Klimaflucht", Recht der EU, minderjährige Migrant*innen
Forschungsregionen:Europa, Deutschland

Link zum Profil

Sozialwissenschaftliche Fakultät

Disziplin: Sozialgeschichte
Arbeitsschwerpunkte: Migration und Geschichte der Arbeit
Forschungsregionen: Globalgeschichte, Moderne Indische Geschichte

Link zum Profil
Disziplin: Soziologie, Ethnologie
Arbeitsschwerpunkte: Grenzen, Grenzräume, Grenzregime; Flucht; transnationale Migration; Arbeitsmigration; postkoloniale Kontexte; Global South; Biographieforschung; Ethnographie; Interpretative Methoden
Forschungsregionen: Spanien / Nordafrika; Israel; Deutschland

Link zum Profil
Disziplin: Soziologie
Arbeitsschwerpunkte: Arbeit und Migration
Forschungsregionen: Deutschland, Niedersachsen

Link zum Profil
Disziplin: Ethnologie
Arbeitsschwerpunkte: Religion, Diaspora, das Verhältnis von Religion zu alternativen Formen sozialer Organisation und Stratifikation in Migrationskontexten. Religion und Medien.
Forschungsregionen: Indischer Ozean, insbesondere Mauritius und Indien

Link zum Profil
Disziplin: Ethnologie
Arbeitsschwerpunkte: Wissenschaftskoordination & -kommunikation; Mobilitäten, Tourismus und Stadt-Land-(Arbeits-)Migration
Forschungsregionen: Südostasien, insb. Thailand

Link zum Profil
Disziplin: Kultursoziologin
Arbeitsschwerpunkte: Migrationssoziologie, Quantitative Methoden, Transnationalisierungsprozesse
Forschungsregionen:

Link zum Profil
Disziplin: Ethnologie
Arbeitsschwerpunkte: Migration und Klimawandel, Migration und Emotionen

Link zum Profil
Disziplin: Soziologie/Sozialwissenschaften

Arbeitsschwerpunkte: Wohnungslosigkeit und Migration, Phänomene der sozialen Exklusion und Ungleichheit, Rassismustheorien und -forschung, Methoden der Qualitativen Sozialforschung
Forschungsregionen: Europa

Link zum Profil
Disziplin: Politikwissenschaft, Internationale Beziehungen

Link zum Profil
Disziplin: Euroculture
Arbeitsschwerpunkte: Identität, Zugehörigkeit und Teilhabe in Europa; Europe in a Global Context
Forschungsregionen: Europa, Nordamerika, Mittlerer Osten

Link zum Profil
Disziplin: Arbeitssoziologie
Arbeitsschwerpunkte: Betriebliche Integration von Geflüchteten; Migration & informelle/prekäre Arbeit
Forschungsregionen: Deutschland, Indien

Link zum Profil
Disziplin: Religionswissenschaft, Soziologie
Arbeitsschwerpunkte: Religiöse Migrantenorganisationen; Wandel von Religion im Migrationskontext; Religions- und Kulturkontakt
Forschungsregionen: Deutschland: Metropolregion Rhein-Ruhr; Niedersachsen

Link zum Profil
Disziplin: Soziologie
Arbeitsschwerpunkte: Qualitative Methode, Biographie- und Generationenforschung, Migration, Ethnizität, sozio-politische Konflikte, kollektive Gewalt, kollektive Traumbearbeitung
Forschungsregionen: Brasilien, Israel, Palästina, Jordanien, Florida, Ghana, Uganda, Spanien

Link zum Profil
Disziplin: Soziologie
Arbeitsschwerpunkte: Armut und Wohnungsnotfälle: Soziale Exklusion
Forschungsregionen: Deutschland

Link zum Profil
Disziplin: Soziologie
Arbeitsschwerpunkte: Fluchtforschung; Zugehörigkeitsforschung; Migration im Kontext ethno-politischer Konflikte; Interpretative Methoden in der Migrationsforschung
Forschungsregionen: Syrien; Israel/Palästina; Grenzraum: Spanien/Marokko; Deutschland

Link zum Profil

Universitätsmedizin

Disziplin: Philosophie, Bioethik
Arbeitsschwerpunkte: Ethische Fragen und Herausforderungen der interkulturellen Kommunikation, soziale Diversität in Gesundheitsversorgung im Kontext der Demenzpflege für Menschen mit migrantischem Hintergrund.
Forschungsregionen: Deutschland

Link zum Profil

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Disziplin: Volkswirtschaftslehre; Entwicklungsökonomie
Arbeitsschwerpunkte: Wirkung von Migration auf Einkommensverteilung und Armut
Forschungsregionen: Zentralamerika

Link zum Profil
Disziplin: Wirtschafts- und Sozialgeschichte
Arbeitsschwerpunkte: Historische Migrationsforschung, migrantische Arbeits- und Lebenswelten im zeithistorischen Wandel, Immigrant Entrepreneurship
Forschungsregionen: Lateinamerika (Chile, Kolumbien, Bundesrepublik)

Link zum Profil
Disziplin: Personalmanagement mit Schwerpunkt China/Asien

Link zum Profil
Disziplin: Development Economics
Arbeitsschwerpunkte: Entwicklungshilfe und Flüchtlingsströme, politische Folgen von Flüchtlingsströmen, Konflikt und Migration
Forschungsregionen: Globale Studien, Länderschwerpunkt: Afghanistan

Link zum Profil
Disziplin: Entwicklungsökonomik
Arbeitsschwerpunkte: Ursachen und Auswirkungen von Migration
Forschungsregionen: insb. Zentral- und Südamerika

Link zum Profil
Disziplin: Volkswirtschaftslehre
Arbeitsschwerpunkte: Ursachen und Auswirkungen von Migration
Forschungsregionen: insb. Zentral- und Südamerika

Link zum Profil
Disziplin: Wirtschaftswissenschaften, CeMIS

Link zum Profil

Studentische Mitglieder

Disziplin: Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie
Link zum Profil
Disziplin: Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie
Disziplin: Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie

Link zum Profil

Angehörige

Das CeMig freut sich auch, Studierende und Promotionsstudierende der Georg-August-Universität Göttingen als Angehörige aufzunehmen (Angehörige sind im Unterschied zu Zweitmitgliedern bei den Vorstandswahlen nicht wahlberechtigt).
Disziplin: Romanische Philologie

Arbeitsschwerpunkte: Religionen und Laizität, Transkulturalität, Rechtspopulismus, Urbane Grenzregime
Forschungsregionen: Frankreich, Portugal, Archipel der Komoren

Link zum Profil
Disziplin: Soziologie, Politikwissenschaft
Arbeitsschwerpunkte: Deutsches und europäisches Asyl- und Aufenthaltsrecht; Migrations- und Flüchtlingsrecht. Außerdem ist Reza Gastwissenschatler von April 2022-März 2024 am CeMig und forscht im Projekt Public Health and Migration.
Forschungsregionen: Deutschland, Europa

Link zum Profil
Disziplin: Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie
Arbeitsschwerpunkte: Citizenship, urban citizenship, Aktivismus und Bewegung, Zivilgesellschaft, Policy, Urban Governance.
Forschungsregionen: China

Disziplin: Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie

Link zum Profil
Disziplin: Euroculture, Internationales Recht und Rechtsstudien
Arbeitsschwerpunkte: Schutz, Gender, Migration und Terrorismus
Forschungsregionen: Naher Osten und Nordafrika, Afrika, Europa

Disziplin: Ethnologie
Arbeitsschwerpunkte: Materielle Kultur, home-making, Flucht, Postmigration; Phänomenologie, Alltagsräume, Geschlecht; Stadtethnologie
Forschungsregionen: Europa

Link zum Profil
Disziplin: Erziehungswissenschaft, Sozialpsychologie/-anthropologie und Gender Studies
Link zum Profil
Disziplin: Soziologie
Arbeitsschwerpunkte: Integration, Bildung, Ausbildung, Arbeit, Rechtsstatus, Integrationspolitik
Forschungsregionen: Deutschland

Link zum Profil
Disziplin: Interkulturelle Germanistik
Arbeitsschwerpunkte: Linguistik
Forschungsregionen: Deutschland

Link zum Profil

Gäste am CeMig

Gäste sind auswärtige/externe Wissenschafler*innen, die vorübergehend für Forschungs- oder Promotionsvorhaben am CeMig affiliiert sind.
Forschungsvorhaben: Return Migration, Collective Memory and Transnational Spaces: The Case of Turkey-Germany (Titel)
Forschungsvorhaben: Lea Cejvan hat kürzlich ihr Studium an der Purdue University (West Lafayette, IN, USA) abgeschlossen und verfügt über einen Hintergrund in Politikwissenschaft, Geschichte, internationalen Beziehungen und Einwanderungspolitik. Ihre Abschlussarbeit war ein historischer Abriss über das Leben bosnischer Einwanderer in Lea Cejvans Heimatstadt; das Projekt, das sie in das Fulbright-Programm einbringt, wird ihre Forschungsfragen weiter vertiefen: Sie befasst sich mit den sozioökonomischen Umständen dieser Migranten, ihren Erfahrungen in Deutschland und den kulturellen, sprachlichen und sogar religiösen Herausforderungen, die mit ihrer Position in der deutschen Gesellschaft einhergehen.
Forschungsvorhaben: Kari Anne K. Drangsland ist Humangeografin und promoviert in interdisziplinären Gender Studies. Ihre Dissertation "Working to 'Wait Well' - Exploring the temporalities of irregular migration in Germany" basiert auf einjähriger Feldforschung in Hamburg (2017/2018). Die Arbeit untersucht die Rolle von Zeit und Zeitlichkeit in der Produktion von migrantischer Illegalität und in den verkörperten Navigationen von geduldeten Migrantinnen und Migranten im Leben und Warten in Deutschland. Derzeit ist sie Postdoc-Stipendiatin am Zentrum für Frauen- und Geschlechterstudien an der Universität Bergen, Norwegen. Ihre aktuelle Forschung ist Teil des internationalen Forschungsprojekts "Temporary Protection as a Durable Solution - the Return Turn in Asylum Policies in Europe" (TemPro). Sie hat gerade eine ethnographische Feldforschung in Norwegen beendet und wird im Frühjahr 2022 die ethnographische Forschung in Hamburg fortsetzen. Sieben Monate lang wird sie in Hamburg untersuchen, wie temporärer Schutz in Gesetz, Politik und Alltagspraktiken staatlicher Bürokraten gestaltet ist und wie er sich auf Flüchtlinge auswirkt.
Forschungsvorhaben: In ihrer Zeit als Gastwissenschaftlerin am CeMig wird sie den Publikationszyklus abschließen und ihre Erkenntnisse aus drei Forschungsprojekten zum institutionellen Rassismus im deutschen Wohlfahrtsstaat teilen - darunter die Forschung, die sie als Postdoctoral Research Fellow an der Freien Universität Berlin zum Thema "Care Ethics and the Production of Racial and Moral Others" durchgeführt hat, sowie zwei kollaborative Folgeprojekte zu Diskriminierung in der Gesundheitsversorgung im Auftrag der Stiftung Mercator bzw. der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.